Alleinerziehend und neue Beziehung??

knuddel
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 19.03.2003
Beiträge: 135
Wer kann mir gute ratschläge geben,wie man das Kind nicht "schockt"??ich habe jemanden kennengelehrnt,den ich nähr kennen lernen möchte,nun frage ich mich schon jetzt,wenn es mein neuer Partner werden würde,wie ich das im Kind sagen soll.Oder ihr versetehen geben,das halt auch mal ein Man bei Mami schläft...sie ist erst 3....danke für eure Tipps

Lebe Deinen Traum
Russalka
Dabei seit: 16.02.2002
Beiträge: 716
wart mal ab - das wird sich schon ergeben! in dem alter ist's echt noch nicht so ein problem, dann akzeptieren sie einen neuen partner meist ohne probleme.
so richtig schwierig stell ich's mir mit 24jährigen oder so vor... icon_wink.gif
Gelöschter Benutzer
Ich kann da nicht aus Erfahrung sprechen, würde aber den Kindern einen allfälligen neuen Mann erst vorstellen, wenn es eine feste Beziehung geworden ist. Und dann halt ganz normal kommunizieren.
Russalka
Dabei seit: 16.02.2002
Beiträge: 716
vertrauen:
und wie baust du eine beziehung 'fest' auf? gerade bei wenig bis gar keiner kinderfreien zeit schwierig bis unmöglich...
wenn du aber jedes zweite wochenende frei hast plus einen abend unter der woche oder sowas, dann würd ich natürlich auch zuwarten! sonst bleibt dir nicht viel anderes übrig, als von anfang an mit offenen karten zu spielen...
Zugerin
Dabei seit: 21.09.2004
Beiträge: 431
ich finds schwierig, den mann dem kind erst vorzustellen, wenns bereits dein partner ist. was, wenn sich dann herausstellt, dass der mann es überhaupt nicht mit dem kind kann?

ich würd den mann auch mit kind treffen - dann einfach neutral, also ohne körperliche nähe und so. dann siehst du, obs auch mit kind funktionieren würde und der rest ergibt sich von selbst
unbekannt
Dabei seit: 08.12.2009
Beiträge: 529
@Russalka

Doch, dies geht auch ohne kinderfreie Zeit. Indem man den "neuen Mann" erstmal als "Freund der Familie" vorstellt und sich dabei vor dem Kind auch dementsprechend verhält (kein Knutschen, keine Übernachtungen, usw). Als wirklichen neuen Partner würde ich mich vor dem Kind erst so verhalten, wenn ich sehe, dass es wirklich etwas längerfristiges wird.
Dunia
Dabei seit: 06.09.2007
Beiträge: 307
Diese Frage habe ich mir auch schon gestellt...ich denke der tipp von Zugerin ist gut, das ihr z.b. einen Ausflug zusammen macht.
Und ich würde einen neuen Partner erst meinen Kindern vorstellen, wenns auf beiden Seiten gefunkt hat, das merkt man ja ziemlich bald, denke ich mal ;o)

**Eine Frau ohne Bauch, ist wie der Himmel ohne Sterne**
fraulein
Dabei seit: 26.10.2003
Beiträge: 1596
Nicht mit Kanonen auf Spatzen schiessen icon_smile.gif Nur weil du jemanden näher kennenlernen möchtest, dann heisst das ja nicht, dass daraus was wird.

Es gibt eine Eigendynamik. D.h. die Dinge ergeben sich von alleine. Ich denke nicht, dass man jemanden den Kindern vorstellen sollte, bevor man ein paar mal miteinander ausgegangen ist und ein wenig abschätzen kann, was daraus wird.

Ob mehr als ein paar schöne Stunden dabei rausspringen, sieht man dann und dann kann man sich noch immer überlegen, wie man einander bekannt macht. Möglicherweise kommt dann der Wunsch sogar vom Mann aus.

Also einfach mal alles ruhig angehen.

Partner, 4 Kinder mit teilweise Schwiegerkindern, aktuell 2 Enkel :-)
Stricken, Lesen und immer wieder an meinem Lieblingsplatz sitzen und den Bäumen zuhören.
Maus78
Dabei seit: 21.08.2007
Beiträge: 93
ich habe mich auch zuerst nur mit dem mann getroffen und mal geschaut haben wir überhaupt die gleiche wellenlänge. dann gab es mal ein kameradschaftliches treffen mit den kindern meine waren dann 7 und 4 jahre alt, dann habe ich mal geschaut wie reagieren die kinder auf ihn, wie geht er mit den kindern um.
damals war gerade weihnachten und mein sohn hat ihn dann gefragt ob er uns hilft die geschenke zusammenzubauen, dann kam er jeden abend bis wir alles wirklich zusammengebaut haben, so ergaben sich dann treffen das wir ihn als dank mal zum abendessen eingeladen haben, usw. irgendwann kamen dann die kinder und fragten mal nach ob wir uns verliebt haben, aber es brauchte doch einige zeit. man hat dann einfach immer mehr unternommen, auch die kinder haben dann mal gefragt ob er nicht mitkommen will.

so hat es sich nun ergeben das wir zusammengekommen sind, zusammnezoge, und in ca.3 wochen erwarten wir unser gemeinsames kind und auch die kinder freuen sich sehr auf das geschwisterchen.

ich hoffe sehr das es für dich gleich läuft.
muss dazu sagen probleme gab es auch immer mal es war nicht so das immer alles ganz rund lief daher kann ich auch nur sagen es ist wichtig das man darüber spricht, auch mit den kindern
huusmüeti
Dabei seit: 04.07.2008
Beiträge: 68
ich habe meinen neuen Partner schon eine Weile gekannt. Es hat auf beiden seiten heftig gefunkt. Erst Monate später habe ich ihn "per Zufall" in einem Cafe getroffen und so hat ihn meine Tochter (nun 4) kennen gelernt. Die beiden haben sich auf Anhieb verstanden. Erst haben wir viel zusammen unternommen. Als "Freunde". Ohne Händchenhalten, Küssen usw. Dann, als die Kleine immer öfters nach ihm gefragt hat, haben wir angefangen, uns an den Händen zu halten. Alle 3. Nach und nach kam es zu einem Kuss. Und ich habe meiner Tochter erklärt, dass der Mann und ich uns sehr lieb haben. Für sie war das gar kein Problem. Im Gegenteil. Sie wollte mit schmusen und ist am Morgen oft zu uns ins Bett gekommen, wenn er bei uns übernachtet hat.
Aber eben, erst das Kind mit einbeziehen, wenn die Beziehung schon etwas gefestigt ist.
Heute ist es gar so, dass manchmal mein Partner ihr die Ovi machen soll. Und das Sonntagsfrühstück machen nur die beiden. Ich darf höchstens den Tisch decken....
Ich wünsche Dir alles gute.