besuchsrechtsverweigerung vom vater

schtupsi
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 22.02.2003
Beiträge: 59
der vater von meiner tochter, 10 jahre, verliess mich schon während der schwangerschaft.
anfangs besuchte er seine tochter noch regelmässig. schnell merkte ich, dass sie nicht mehr zu ihm wollte, weil er ein sehr gefühlskalter mensch ist. ich jedoch zog es leider konsequent durch, weil er ja ihr vater ist und sich noch ändern könnte. leider war dies nicht der fall und sie weinte jedesmal wenn sie zu ihm musste.
was ich noch sagen muss, dass das verhältnis zwischen ihm und mir sehr schlecht ist, ich darf nie meine meinung sagen, denn dann fühlt er sich schon wieder bevormundet. so endete es immer in einem bösen streit, fast krieg.
schnell schaltete ich die vormundschaftsbehörde ein und mir wurde eine besuchsrechtsbeiständin empfohlen. erst war er auch noch dafür, jedoch war dies nur von kurzer dauer, do dass dies gar nie zustande kam. denn wie schon erwähnt, da müsste er ja auf die wünsche seiner tochter eingehen und kann nicht machen wie er es gerne hätte.
nun sieht es seit 1 jahr so aus, dass er seine tochter überhaupt nicht mehr sehen möchte.
ich informierte die kesb, dass ich gerne wissen möchte, weshalb er plötzlich den kontakt zu seiner tochter abgebrochen hat und sie nicht mehr sehen möchte.
gestern erhielt ich von der kesb (kindes- und erwachsenenschutzbehörde) eine einladung, betreffend besuchsrechtsregelung für meine tochter.
ich rief dort an und wollte wissen, um was es geht. die sagten mir, dass er sich weigerte, dort ein gespräch zu führen und wolle seine tochter nicht mehr sehen und auch die beistandschaft auflösen, die ja sowieso nie zustande kam.
ich habe nun sooo eine riesen wut, denn das akzeptiere ich so nicht. banghead.gif

meine frage: gibt es keine busse für solche väter, die ohne grund einfach ihr eigen fleisch und blut wegstossen? was würdet ihr an meiner stelle tun? ja, das beste wäre, mein leben mit meiner tochter alleine leben und punkt. doch so einfach geht das nicht. das kann doch nicht sein, dass das a... loch von erzeuger einfach so davon kommt. er bescheisst mich schon mit den alimenten, dass seine frau quasi die firma, gmbh, führt und er bei ihr angestellt ist. komisch sie ist frisörin, er zeichner. also sie hat absolut keine ahnung von diesem beruf. so wird es heutzutage leider gemacht, bloss wenig alimenten zahlen.

danke, fürs "zuhören"!
KlaraM
Dabei seit: 01.03.2013
Beiträge: 1770
Am besten siehst du es von der anderen Seite: DU hast das goldene Los gezogen, nämlich deine Tochter. Alles anderes bringt dich nicht weiter. Wie alt ist sie denn? Anstatt Kontakt zu erzwingen würde ich es eher darauf anlegen, einen Kontakt in Zukunft möglich zu machen, wenn er von einer Seite gewünscht wird. Also nicht noch mehr Scherben und Krieg, sondern eine konstruktive Lösung. Und ja, die kann auch vorübergehend kein Kontakt sein.
carlitosmrti
Dabei seit: 29.07.2013
Beiträge: 56
Was möchtest du den am Schluss erreichen?
Wie würde es denn für dich stimmen?

Am Ende bleibt dir wohl nur die Möglichkeit alles nach deinem ermessen nötige und richtige gemacht zu haben. Es hilft dir auch solltest du in Zukunft Zweifel haben und denken du hättest zu wenig gemacht oder es habe auch an dir gelegen… Deine Tochter wird irgendwann wissen wollen was eshalb wie passiert ist.

Manche Väter würden sich wünschen die Ex würde ähnlich handeln wie du :/
kaye
Dabei seit: 25.11.2009
Beiträge: 963
also ich verstehe jetzt nicht ganz, was Du willst. Du willst ihn damit bestrafen, dass er seine Tochter sehen muss, obwohl er nicht will? Meinst Du nicht, damit würdest Du in erster Linie das arme Kind bestrafen?
Zum Zahlen (wiewenig auch immer) kannst Du ihn zwingen. Zu einer Beziehung aber nicht. Je eher Du das einsiehst, umso besser. Mir scheint, Deine grossen Emotionen, Streit etc. deuten daraufhin, dass Du selbst noch nicht mit ihm abgeschlossen hast. Arbeite daran, nicht immer noch an ihm rumkritisieren. Deine Tochter kann auch ohne Vater ein glücklicher Mensch sein/werden.
fisi
Dabei seit: 05.04.2007
Beiträge: 4066
Ok, da sind mehrere Baustellen. Ich konzentriere mich mal auf den persönlichen Umgang (Besuchsrecht).

Das Besuchsrecht ist das Recht des Kindes, seinen Vater zu sehen und das Recht des Vaters, sein Kind zu sehen. Aus dem Recht des Einen leitet sich die Pflicht des Anderen ab.
Mit anderen Worten und einfach ausgedrück: weil der Eine will, muss der Andere.
Nur, dieses MÜSSEN besteht lediglich in der Theorie und der Moral, denn der Gesetzgeber sanktioniert Zuwiderhandlungen nicht mit Strafe oder Busse. Ob das nun sinnvoll ist oder nicht, ist ein anderes Thema.

Allerdings besteht allenfalls eine andere Möglichkeit, ein anderer Weg um Druck auszuüben und allenfalls Schadensersatz geltend zu machen:
Besteht z.B. eine Besuchsrechtsregelung welche konkrete Tage/Daten usw. benennt und verhindert die Nichteinhaltung z.B. eine Erwerbstätigkeit der Mutter während dieser Zeit, kann sie auf Schadensersatz klagen.


Ich bemängle oder bedaure, dass auch heute noch kaum eine Besuchsrechtsvereinbarung explizit erwähnt, dass das Besuchsrecht auch eine Pflicht ist - und deren Verletzung zu Schadensersatz führen kann.

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
schtupsi
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 22.02.2003
Beiträge: 59
kaye, nein es geht mir allgemein ums prinzipp. würde eine mutter das besuchsrecht verweigern, gäbe das ein rieeesen theater, aber wehe ein vater verweigert es, dann muss eine mutter das akzeptieren. ist das gerecht??????

was der streit betrifft, hat nichts mit der vergangenen beziehung zutun, weiss nicht wie du da drauf kommst?! ich glaube, wenn du bei der alimentenzahlung ver.... wirst, würdest du auch streiten? und überhaupt, du kennst den typen doch gar nicht, wie kannst du denn bloss sagen, dass ich an ihm rumkritisiere? finde ich doch etwas frecht von dir, sorry.

eigentlich hätte ich gar nicht so viel schreiben sollen, es geht nur drum, dass ein vater sein kind trotz streit der eltern sehen sollte.

leider ist es in vielen fällen so, steiten sich die eltern, muss das kind drunter leiden und deshalb meinte ich das mit der busse.
lirumlarum122
Dabei seit: 18.09.2013
Beiträge: 205
Ich glaube, du musst einfach akzeptieren, dass der Zug abgefahren ist. Klar ist es schade, dass deine Tochter keine gute Beziehung zu ihrem Vater aufbauen konnte. Aber du hast alles versucht und er kann und will nicht. Liegt es vielleicht daran, dass du ihm so ein rotes Tuch bist, dass er den Kontakt mit dir nicht erträgt? Kannst du dich rausnehmen aus dem Ganzen? Deine Tochter ist ja schon in einem Alter, in dem sie sich direkt bei ihm melden könnte, wenn sie das möchte. Man könnte ja auch telefonieren, skypen, Briefe schreiben...
schtupsi
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 22.02.2003
Beiträge: 59
lirumlarum122, ja, du hast recht, ich bin das rote tuch und deshalb hatten wir ja die besuchsrechtsbeiständin. allerdings war er zuerst dafür und als er erfuhr, dass er auch auf die wünsche seiner tochter eingehen sollte, hat er sich einfach nicht mehr gemeldet und die beistandschaft kam so nie zu stande.
meine tochter hat ihm dann eine sms geschrieben, doch es kam keine antwort. sie fragte ihn, weshalb er ihr nicht schreibt. die antwort: lasst mich bitte in ruhe, ich will keinen kontakt mehr zu euch.
vielleicht verstehst du jetzt, weshalb ich so eine wut habe? das kann doch nicht sein, dass ein streit auf elternebene statt findet und dann wird das kind einfach nicht mehr besucht. sollte sowas nicht bestraft werden? oder diese väter sollten sich einer therapie unterziehen, damit sie verstehen, dass das kind nichts dafür kann.
Paxxie
Dabei seit: 04.01.2002
Beiträge: 594
Denkst du wirklich, dass es deiner Tochter gut tut, ihren Vater zu sehen? Oder geht es eigentlich darum, dass du so ab und zu ein freies Wochenende hast? Vielleicht wegen eines neuen Partners? Manchmal frage ich mich ja schon...
schtupsi
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 22.02.2003
Beiträge: 59
"Paxxie" schrieb:

Denkst du wirklich, dass es deiner Tochter gut tut, ihren Vater zu sehen? Oder geht es eigentlich darum, dass du so ab und zu ein freies Wochenende hast? Vielleicht wegen eines neuen Partners? Manchmal frage ich mich ja schon...

keine anwort auf so eine blöde frage, sorry.