Diverse Fragen zur Scheidung

Janosch
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 12.01.2002
Beiträge: 454
Hallo
Ist es besser ende Jahr oder anfangs Jahr zu scheiden?
Wie ist es, ich arbeite nun 50%, habe die Möglichkeit auf 80% aufzustocken, soll ich dies erst nach der Scheidung? Muss mir mein Ex dann weniger bezahlen? Wie wird das gerechnet?
Wenn ich ein Auto kaufen würde, ist dies dann mir oder ein Teil auch meinem Ex?
Wie werden die Alimente ausgerechnet, Kt Zug?
Herzlichen Dank.
Janosch

Lebe Dein Leben
Aargauer
Dabei seit: 29.05.2012
Beiträge: 0
Hallo Janosch

Steuertechnisch ist eher Anfangs Jahr zu empfehlen. Du wirst nach der Situation per Stichtag (31.12.) besteuert. Wenn z.B. ein Ehegatte am 30.12. auszieht, so werden bei Ehegatte für das ganze Jahr einzeln besteuert. Hast du Kinder und bist unterhaltspflichtig, so kann dies teuer werden, da du mit deinem Einkommen einzeln besteuert wirst, aber keinen Abzug für den Unterhalt machen kannst. Ich denke deshalb, dass dies die fairste Lösung ist. (Ich bin aber kein Steuerexperte)

Die Berechnung des Unterhalt ist etwas komplizierter. Da gibt es diverse Ansätze. Es kommt auch da darauf an, ob dein Ex für Dich oder für die Kinder bezahlt. Den Unterhalt für Dich wird wahrscheinlich reduziert, wenn Du mehr arbeitest, der Unterhalt für die Kinder jedoch nicht.

Bei einem Auto kommt es darauf an, ob Du vor der Hochzeit eines hattest und dies eine Ersatzanschaffung dafür ist. Entspricht der Wert des neuen Fahrzeug dem Wert des Auto, welches Du bei der Hochzeit hattest, so dürfte es dir gehören. Ist es teurer und wurde der Mehrwert durch das während der Ehe erarbeitete Einkommen finanziert, so gehört dem Ehegatten die Hälfte des Mehrwertes.
Wurde das Fahrzeug komplett aus dem während der Ehe erarbeiteten Einkommen finanziert, so gehört es zur Hälfte dem Ehegatten.

Die Berechnung der Alimente hängt von vielen Faktoren ab. Hier einige Links dazu:
http://www.1eltern.ch/svamv_bemessung_unterhaltsbedarf.html
http://www.familienleben.ch/kind/alleinerziehend/berechnung-alimente-1956


Ich bin kein Jurist. Ein solcher könnten die Frage sicher besser klären.

Meine persönliche Erfahrung zeigt, dass es am besten ist, wenn man sich gemeinsam versucht zu einigen. Ist nicht immer einfach und manchmal nicht möglich, wenn es aber gelingt, so kann man versuchen für beide Seite eine faire Lösung zu finden.

Ich kann Dir gerne erklären, wie wir das gelöst haben. Falls Du mehr wissen möchtest, so schicke mir doch eine PN.




PS: Das Buch "Scheidung" vom Beobachter Verlag ist eine gute Unterstützung und hat gute Erklärungen drin.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 13.08.2015 um 11:55.]