einen Neuanfang - wer hat es schon gewagt ?

portobello
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 30.10.2010
Beiträge: 126
Nächste Woche habe ich ein Gesprächstermin bei einer Beraungsstelle. Mir persönlich würde es viel Mut machen, zu hören, dass andere diesen Schritt auch gewagt haben. Neue Wohnung, neue Umgebung, neuer Beginn für die Kinder im KIGA und Schule. Ich weiss wenn ich den Schritt mache und nochmals von vorne beginne, wird es eine schwierige Zeit. Die Kinder würden mich intensiv brauchen um sich an die neue Situation, Umgebung zu gewöhnen. Ich weiss die Kraft könnte ich aufbringen. Trotzdem mache ich mir Gedanken, ob ich es Ihnen zumuten kann. Wir sind nämlich erst vor zwei Jahren umgezogen, als ich mich scheiden lies. Vor allem das grössere Kind hatte mühe damit und lange gebraucht um seinen Platz zu finden. Und finanziell ? Nur mit den Alimenten und meinem kleinen Teilzeitjob ( den ich beim Umzug aufgeben müsste ) können wir nicht leben.... Zur Zeit geht es, denn ich teile die Miete mit meinem Partner. Aber ich lebe den schlimmsten Alptraum meines Lebens !
Balaine
Dabei seit: 13.03.2002
Beiträge: 1475
Dein letzter Satz sagt doch alles! Tus, für dich, für deine Kinder.
Musst du denn aus dem Ort wegziehen?

ich bin ein Star, holt mich hier raus!
Traumeel
Dabei seit: 30.10.2007
Beiträge: 546
Wir haben 3x einen Neuanfang gestartet inkl. Kantonswechsel, Sprachwechsel, etc. Es hat sich gelohnt, nun haben wir auch seit ein paar Jahren Wurzeln geschlagen und fühlen uns hier wohl.
Jedoch weil wir ein paar Mal von vorne angefangen haben, können wir uns jedoch durchaus vorstellen, diesen Schritt noch ein weiteres Mal zu machen - später.
Hab Mut und höre auf dein Inneres. Du wirst sehr schnell die richtige Auswahl treffen. Toi toi toi

Die wahren Optimisten sind nicht davon überzeugt, das alles gutgehen wird, aber sie sind überzeugt, dass nicht alles schiefgehen wird (Friedrich Schiller)
nanny72
Dabei seit: 21.05.2006
Beiträge: 1015
wenn ein umzug die einzige möglichkeit ist, deinen alptraum zu beenden, dann mach es. sicher wird es für die kinder ev nicht einfach, schon wieder umzuziehen und neu anzufangen. aber wenn du es nicht machst, wirds zu einem schreken ohne ende und deine kinder werden darunter leiden.
bei mir steht auch ein umzug bevor, obwohl ich erst vor einem jahr umgezogen bin und meiner jüngsten gefält es gar nicht, das ich ganz weg will von hier aber ich versuche ihr immer die positiven dinge aufzuzeigen, vom meinem wunschwohnort
schneeflocka
Dabei seit: 26.10.2007
Beiträge: 254
habe heute meinen Bettel an meinem Job hingeschmissen... jetzt stehe ich auch ratlos da.. kein Geld.. bin auch Allimentenbezügerin..
Ich weiss aber mein Patner wird mich so gut wies geht unterstützen.. sei offen und es kommt wie du es dir wünscht!!!

ich wünsche dir viel Mut für veränderung!!

was mi nid umbringt, macht mi stark!!!
portobello
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 30.10.2010
Beiträge: 126
Vielen Dank für eure lieben Worte... *sniff*

muecke, ja ich denke schon. Ich bin vor ca. 2 Jahren an diesen Ort gezügelt wegen meinem jetzigen Partner. Er wollte von hier nicht weg, also bin ich mit meinen beiden Kindern hir her gezügelt. Ein sogenannter " Neuanfang ". Wenn ich mich jetzt von meinem Partner trennen würde ( er ist mein Alptraum, besser gesagt das Leben mit ihm ), dann hält mich hier nicht viel. Ich würde an meinen alten Wohnort zurückzügeln, dort habe ich alle meine Kolleginnen von früher. Jetzt wohnen wir eine Autostunde vom alten Wohnort entfernt. Trenne ich mich, hätte ich auch kein Auto mehr, was das hin und her erschwert. Ausserdem wohnt der Vater meiner Kinder, mit dem ich mich sehr gut verstehe, in der Nähe unserers alten Wohnortes.
Deshalb der Gedanke mit dem zügeln.
Hier bleiben und meinem jetzigen Partner und seinem Umfeld ständig über den Weg zu laufen... ich weiss nicht...
Ich weiss, dass wen ich mich endgültig entscheide zu gehen, er es mir schwer machen wird. Er wird durchdrehen.
Deshalb auch mein Termin am Montag bei der Beratungsstelle.
Es ist häusliche Gewalt im Spiel. Und ich brauche dringend Hilfe.
Wie komme ich kurzfristig hier weg, wer hilft mir beim organisieren, das finanzielle usw.... alles Fragen die mich seit Wochen beschäftigen und den schlaf rauben.
ibag
Dabei seit: 14.11.2007
Beiträge: 1310
denke dir beratungsstelle kann dir helfen. oder vielleicht findest du vorerst unterschlupf in einem frauenhaus.
die kinder leiden sicher auch wenn es so schlimm ist also würde ich den schritt wagen. gut planen und geheim halten und plützlich bist du weg

wünsche dir alles gute.

take it easy
rabanita
Dabei seit: 01.09.2004
Beiträge: 22
Melde dich beim nächsten Frauenhaus, die kennen sich mit solchen Situationen aus und helfen rasch weiter!! Alles Gute!
Gufechnopf
Dabei seit: 18.03.2007
Beiträge: 3509
Wenn Gewalt im Spiel ist - egal ob gegen dich oder die Kinder - musst du handeln.
- Beratungsstelle für häusliche Gewalt. Gibt es in jedem Kanton.
hier z.B. der Link des Kt. ZH http://www.frauenhaus-zo.ch/links.html

Wieso wird er durchdrehen? Was schuldest du ihm?

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut (und Phantasie), Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
nanny72
Dabei seit: 21.05.2006
Beiträge: 1015
würde auf jedenfall wegziehen.
denkst du, er würde dich am neuen wohnort aufsuchen, das er eine (zwei) stunde dafür fahren würde, um am neuen ort terror zu machen?
und gerade wenn er so unberechenbar ist, ist das erst recht ein grund zu gehen.
und wegen dem umzug, da du mit dem kindsvater, ein recht gutes verhältniss hast, bitte ihn um hielfe, denn es ist sicher auch in seinem interesse, das es denn kindern gut geht und vielleicht hast du ja noch andere kollegen/innen, die dir mit wohnungssuche, umzug ect behielflich sein können