Frage zu Ferien beim Vater

orcas
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 28.05.2004
Beiträge: 340
ich hab eine Frage was die Ferien beim Vater angeht.
Meine Tochter geht 10 Tage zum Vater in die Ferien, ich packe gemäss seiner Liste alles. Die ersten 7 Tage sind sie auf einer Alp, dann zu Hause.
Er lebt mit seiner Freundin in einem 3-Familienhaus und sie können täglich waschen.
Darf ich erwarten, dass die Kleider gewaschen zurück kommen?

es chunnt nid guet, es isch scho guet, me mues es nume gseh
fraulein
Dabei seit: 26.10.2003
Beiträge: 1596
Nein.

Partner, 4 Kinder mit teilweise Schwiegerkindern, aktuell 2 Enkel :-)
Stricken, Lesen und immer wieder an meinem Lieblingsplatz sitzen und den Bäumen zuhören.
orcas
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 28.05.2004
Beiträge: 340
und warum nicht?

es chunnt nid guet, es isch scho guet, me mues es nume gseh
Traumeel
Dabei seit: 30.10.2007
Beiträge: 546
Hinterfrage mich immer wieder, warum diese Wäscheberge solches Unheil auslösen?

Die wahren Optimisten sind nicht davon überzeugt, das alles gutgehen wird, aber sie sind überzeugt, dass nicht alles schiefgehen wird (Friedrich Schiller)
Russalka
Dabei seit: 16.02.2002
Beiträge: 716
bist du nicht schon lang AE, um das selber beantworten zu können?
orcas
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 28.05.2004
Beiträge: 340
ich finde es einfach immer müssig, da ich nur alle 10 Tage waschen kann und er das weis - ich habe nicht genügend Kleider, dass ich sie 3 Wochen einkleiden kann.

@Russalka
ja bin ich und anfangs kam die Wäsche gewaschen zurück und nun hab ich immer auch noch die Kleider, die von ihm sind (also er für sie gekauft hat und die immer bei ihm sind) in der zu machen Wäsche.

@Traumeel, es wäre für mich kein Problem, wenn ich einfach waschen könnte wenn sie nach Hause kommt

es chunnt nid guet, es isch scho guet, me mues es nume gseh
Traumeel
Dabei seit: 30.10.2007
Beiträge: 546
Je nach dem würde ich halt ein Wäschli im Lavabo starten, habe ich früher immer so gemacht, konnte da nur einmal im Monat waschen, hatte dafür eine Top-Altbauwohnung in der schönsten Stadt der Schweiz *gg*

Die wahren Optimisten sind nicht davon überzeugt, das alles gutgehen wird, aber sie sind überzeugt, dass nicht alles schiefgehen wird (Friedrich Schiller)
goodie31
Dabei seit: 04.04.2002
Beiträge: 2079
Wenn sie heim kommen von der Alp waschen sie doch sowieso dann könnten sie die Kinderkleider ja auch gleich mit waschen. Aber vielleicht musst du ihm das auch wieder mal sagen. Aber besser ist man erwartet von den Anderen nicht viel, dann ist man wenigstens angenehm überrascht wenn etwas positives geschieht...
Gufechnopf
Dabei seit: 18.03.2007
Beiträge: 3509
Mit Erwartungen ist es immer schwierig. Er kann waschen, muss aber nicht.

Du kannst ihn fragen, ob er das Waschen übernehmen könnte, da dein nächster Waschtag erst am .... Datum ist.
Als Dankeschön backst du mit deinem Kind einen feinen Kuchen, den es mit zu Papa nimmt.

Ich bin sehr heikel. Ich wasch lieber selber und nimm mein eigenes Waschpulver. Ich wohnte in 3 versch. MFH und hatte nie ein Problem, wenn ich Nachbarn fragte, ob ich zwischendurch mal waschen könnte.

Welche Grösse trägt deine Tochter? Ev. hat hier jemand was vörig.
Siehe Thread "Wohin mit Kinderkleidern?"

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut (und Phantasie), Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
fisi
Dabei seit: 05.04.2007
Beiträge: 4066
doch, das kannst du erwarten - im prinzip.
also aus rein rechtlicher und moralischer sicht.

nur, wenn das gegenüber sich schon seit jahren weigert, bringt es wohl wenig, etwas durchdrücken zu wollen. ausser es geschähe auf dem rücken der tochter, nämlich, dass du nur soviele kleider mitgeben würdest, dass es für eine woche oder so reichen würde.

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.