Frage zu Ferien beim Vater

fraulein
Dabei seit: 26.10.2003
Beiträge: 1596
@thomas
Und wie heisst der Paragraph, in dem steht, dass der Vater die Wäsche des Kindes gewaschen zurückgeben muss?

@orcas
Keine Erwartungen, sondern Abmachungen treffen. Allenfalls mit der Erklärung, wieso du froh drüber wärst.
Ansonsten wäre meine Alternative, dass ich entweder a) frage, ob ich nen Waschtag dazwischenschieben könnte oder b) ne kleine Maschine fürs Badezimmer kaufe oder c) mehr Kleider organisiere.

Andererseits: diese 10 Tage Ferien werden 1 - 2 mal im Jahr sein. Worum geht es dir jetzt genau? Dass du für diese 1 oder 2 mal im Jahr Recht bekommst? Ich würde sagen: Schwamm drüber und irgendwie organisieren.

Partner, 4 Kinder mit teilweise Schwiegerkindern, aktuell 2 Enkel :-)
Stricken, Lesen und immer wieder an meinem Lieblingsplatz sitzen und den Bäumen zuhören.
pascale 11
Dabei seit: 27.03.2002
Beiträge: 927
Ich kann dich verstehen, wegen deiner Waschmaschine - mir persönlich wär das aber irgendwie nicht recht. Ich möchte die Wäsche lieber schmutzig hier haben und dann "richtig" waschen. So dass danach nichts verfärbt, eingegangen oder immer noch verfleckt ist.... Keine Ahnung, ich fände es komisch wenn meine Kids mit gewaschenen Kleidern zurück kommen würden..

Ich habe aber ein Haus und kann immer waschen. Vielleicht gibt es ja die Möglichkeit, eine Extrawäsche laufen zu lassen, wenn du das vorher schon beim Waschtag-Inhaber fragst?
pascale 11
Dabei seit: 27.03.2002
Beiträge: 927
oder vielleicht bei deinen Eltern waschen, bei einer Freundin oder so? Hab ich alles schon gemacht aus verschiedenen Gründen und war noch nie ein Problem. Ich hätte auch kein Problem, wenn ich mal schnell ne Wäsche für wen anderen durch die Maschine lassen würde...
fraulein
Dabei seit: 26.10.2003
Beiträge: 1596
Wäschetourismus hab ich auch schon betrieben - z.B. weil bei mir Waschmaschine oder Tumbler kaputt war und ich die ganze Wochenwäsche von 5 Personen machen musste icon_smile.gif)

Meine Kinder haben mir im übrigen gerade erzählt, dass ihre Stiefmutter die ganzen Sachen wäscht, damit sie sie sauber aus den Ferien zurücknehmen können - das 1. Mal in bald 11 Jahren. Aber kommt mir komisch vor.

Partner, 4 Kinder mit teilweise Schwiegerkindern, aktuell 2 Enkel :-)
Stricken, Lesen und immer wieder an meinem Lieblingsplatz sitzen und den Bäumen zuhören.
fisi
Dabei seit: 05.04.2007
Beiträge: 4066
fraulein

natürlich gibt es keinen expliziten solchen paragraphen, sondern die umfassendere feststellung, dass der besuchsberechtigte sämtliche kosten und aufwendungen die mit der ausübung des besuchsrechtes entstehen, selber zu tragen hat.

man kann nun auch haarspalterei betreiben und sich fragen, ob die kleider fürs normale we auch vom vater gewaschen werden müssten usw.
oder man kann einigermassen vernünftig reden.

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
alexi
Dabei seit: 27.03.2003
Beiträge: 523
dann sag ihm doch einfach, dass du aus dem und dem grund froh wärst, wenn die wäsche gewaschen retour kommt.

zufrieden sein mit dem was man hat
musta
Dabei seit: 17.09.2004
Beiträge: 458
Deine Tocher geht auf die Alp. Das bedeutet für mich auch mal schmutzig herumlaufen und in möglichst alten Kleidern. Behalte eine Garnitur im Schrank, so dass du sie bei der Rückkehr frisch "beziehen" kannst. Packe zudem nicht so viele Kleider ein, dann wird dein Berg auch etwas kleiner.
Sei ehrlich, meist wird doch eh viel zu viel eingepackt. Zudem schreibst du ja, dass sie beim Vater Kleider hat. Also sind doch die anschliessenden Tage auch schon eingekleidet.

Leben und leben lassen
Colette
Dabei seit: 24.05.2002
Beiträge: 775
@orcas
habe heute dieses thema bei meinem sohn (14) angesprochen, er geht ab morgen für eine woche zu seinem vater in die ferien. er meinte, sein vater oder dessen freundin würden nur sachen von ihm waschen die er wieder brauche, z.b. die von der katze verp..... kapuzenjacke ohne die er nirgends hin geht. mir macht das nichts aus, habe heute eine eigenen waschmaschine, aber kurz nach der trennung konnte ich nur all 2.5 wochen waschen, auch da musste es irgendwie gehen.

nimm es doch so wie wenn deine tochter in ein lager ginge, da kannst du danach auch alles waschen, zum teil sogar die nicht getragenen sachen (mief vom zelt oder lagerhaus). auch da müsstest du dich organisieren um es so schnell wie möglich waschen zu können, oder mehr kleider kaufen damit es länger reicht.
philosophia
Dabei seit: 01.02.2004
Beiträge: 232
Erwartungen können ja immer leicht entäuscht werden. Und dann ärgert sich der/diejenige bei nicht Erfüllung, welche die Erwartungen hatte. Ich würde auf jede Fall den Wunsch klar äussern und evtl. begründen. Aber mich schon innerlich darauf einstellen, dass es halt schön wäre, wenn es klappt, aber dich nicht verärgert, wenn es nicht funktioniert. Vielleicht kannst du mit jmd. darob eine Wette abschliessen. Wenn die Wäsche gewaschen zurückkommt bezahlst du jmd. die Pizza, wenn nicht bekommst du eine. Dann ist der Ärger nur noch halb so gross. icon_wink.gif
Gelöschter Benutzer
@orcas: hat der Vater deines Kindes auch Wäsche gewaschen, als ihr noch zusammenwart? Vielleicht passt es ja einfach seiner neuen Partnerin nicht, die Wäsche für sein Kind zu waschen?

Ich deute solche Sachen eh als Spielchen. Lass dich nicht darauf ein und wasche wie gewohnt eure Sachen selber.