Irgendwie so ziellos...

supira
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 06.07.2009
Beiträge: 26
Eines möchte ich gleich vorweg sagen, ich bin grundsätzlich mit meinem Leben zufrieden! Ich bin zwar AE, aber mein Sohn und ich meistern unser Leben ganz gut zu zweit, ich habe ein gutes Verhältnis zu meinem Ex, er nimmt den Kleinen ab und zu übers Wochenende, wir haben eine tolle Wohnung mit netten Nachbarn, eine Familie, die jederzeit hinter uns steht usw.

Und doch merke ich, dass ich in letzter Zeit irgendwie so ziellos bin… Meine Geschwister sind an Aus- und Weiterbildungen, sie wissen, was sie später machen wollen und arbeiten darauf hin. Aber ich, ich habe keine Ahnung! Seit drei Jahren habe ich einen tollen Job und liebe Mitarbeiter, die Arbeit macht wirklich Spass, nur leider habe ich keinerlei Entwicklungsmöglichkeiten. Habe schon mehrmals über eine Weiterbildung oder Schulung nachgedacht, aber nicht mal da weiss ich, in welche Richtung. Und wenn ich dann nicht weiss, was ich eigentlich möchte, denke ich, vielleicht ist einfach nicht der richtige Zeitpunkt für was Neues, vielleicht ist ja alles gut so wie es ist. Wenn ich dann aber wieder meine Geschwister höre, wie sie voller Begeisterung im Berufsleben stehen und auf ihr Ziel hinarbeiten, möchte ich auch mal wieder was erreichen.

Es kann sein, dass mein Text sich etwas wirr anhört, aber irgendwie ist es noch schwierig zu beschreiben… Vielleicht versteht mich ja jemand icon_smile.gif

Wem geht es ähnlich?

Liebe Grüsse
supira
petra13
Dabei seit: 16.05.2003
Beiträge: 444
Mir geht es auch so.
Würde gerne eine neue heausforderung annehmen aber keine Ahnung was.... habe immer gedacht, das wird sich zeigen was ich machen könnte , aber irgendwie geht es nicht vorwärts. Irgendwie erkenne ich auch meineTalente nicht so richtig.
Vielleich wäre eine Berugsberatung mal was ??....
RenaW
Dabei seit: 06.10.2005
Beiträge: 1792
Mir geht es irgendwie gleich. Ich bin zur Zeit Vollzeit-Familienfrau. Nur irgendwann sind die Kinder gross und ich möchte wieder arbeiten bzw. eine Weiterbildung machen. Aber was es sein soll..........keine Ahnung. Kann mir momentan auch nicht vorstellen, was mir Spass machen könnte. Wenn ich was anfange mochte ich dies eben mit Freude und einem Ziel tun und nicht nur deshalb was tun, um mir die Zeit zu vertreiben, weil die Kinder ja gross sind.
Maon
Dabei seit: 29.11.2006
Beiträge: 45
Ich kenne dieses Gefühl auch.
Ideen hätte ich viele, aber ob es dann genau dasjenige ist, welches für mich das Richtige ist...Mein "Problem" dabei ist, dass ich mich für so viele Dinge begeistern kann und dass ich auch noch für vieles talentiert bin. Oft denke ich, wenn ich nur etwas wirklich gut könnte, wäre die Entscheidung viel einfacher. Aber so?
Eine Berufsberatung hat mir persönlich nichts gebracht. Ich bin zu vielseitig interessiert und begabt icon_frown.gif(
Gufechnopf
Dabei seit: 18.03.2007
Beiträge: 3509
Nein, dein Text ist nicht verwirrend, ich verstehe, was du meinst.
Dir fehlen Visionen. Müssen es denn berufliche Ziele sein? Könntest du dir auch vorstellen, dich für etwas anderes einzusetzen? In der Kirche, in einem Verein, Politik, für irgend eine gute Sache?

Wo würdest du die Welt verbessern?

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut (und Phantasie), Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
fraulein
Dabei seit: 26.10.2003
Beiträge: 1596
Vielleicht solltest du dir überlegen, ob du eine berufliche Weiterbildung möchtest (die dir ja aber jetzt nichts bringt) oder ob du dich privat bilden möchtest. Das können gestalterische Kurse sein, Vorlesungen (damit das Hirn nicht rostet) u.ä.

Und manchmal ist einfach die innere Zeit dafür nicht da und das hat meist seinen Grund.

Partner, 4 Kinder mit teilweise Schwiegerkindern, aktuell 2 Enkel :-)
Stricken, Lesen und immer wieder an meinem Lieblingsplatz sitzen und den Bäumen zuhören.
Gelöschter Benutzer
Mir geht's auch so, ausser dass ich nicht berufstätig bin. Ich bin nicht unzufrieden, vielleicht ein wenig bored out, aber nicht richtig unterbeschäftigt, aber irgendwie fehlt mir die Perspektive. Nur was?!
goodie31
Dabei seit: 04.04.2002
Beiträge: 2079
Auch mir gehts so ähnlich. Bin nicht unglücklich mit meinem Leben aber unterbeschäftigt. Hänge darum viel im Forum rum... icon_frown.gif
Darum hab ich jetzt langsam einen Start gewagt und arbeite auf eine Fotografikkarriere hin. Nächstes Jahr im März möchte ich gerne eine Schule besuchen. Bis dahin gibt es noch einiges zu organisieren und ich übe wie eine Wilde und mach jeden Kurs den sich mir anbietet... Möchte etwas kreatives machen und Fotografin war immer mein Traumberuf, konnte ihn leider nie erlernen.

Ich bin ja begeistert von der Klubschule, sie bieten so viele Kurse an zu einem Preis den man sich leisten kann.
Jeannette
Dabei seit: 03.01.2002
Beiträge: 107
Etwas zu wollen ist immer gut! Aber mach es doch einfach!!!

Ich bin auch alleinerziehend, arbeite 50% in der Pflege und absolviere eine Ausbildung zur Kinesiologin. Bin total happy, denn diese Ausbildung gibt mir einen enormen Fokuss!

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Alles andere ist für die Augen unsichtbar!
Schmetterling03
Dabei seit: 13.11.2003
Beiträge: 937
und ich geselle mich gerne hierher dazu icon_wink.gif
wow, war mir irgendwie nicht bewusst, dass ich gar nicht alleine bin in der Schweiz, der es so geht icon_wink.gif))

bin 100% Hausfrau und Mami. Ich bin glücklich in meinem Leben, gehe auch 2mal die Woche ins Training und am Wochenende sind oft Spiele.

Denke jedoch auch immer mal wieder nach, was ich noch machen könnte. Finde es irgendwie fast schon beschämend, dass ich nicht mal eine Idee habe, was ich noch machen könnte... Es geht mir ähnlich wie Maon schreibt. Viele Interessen und wohl auch Begabungen aber was ich wirklich machen möchte, weiss ich nicht.

Im Verein vermehrt helfen, die Trainerausbildung wieder auffrischen? Gestalterisch tätig sein, Schmuck herstellen? Ausbildung als Visagistin machen? Da ich die Matur nicht habe und mir auch der Elan fehlt, eine Abendschule/Matur zu machen, fallen Berufe als Lehrperson auch weg. Malen? Malkurse besuchen? Dann stehen X-Bilder zu Hause rum die mit der Zeit verstauben und günstig ist dieses Hobby auch nicht. Spreche aus Erfahrung von meiner Freundin...

Dann ist es aber einfach auch so, dass ich für unsere zwei Kids da sein möchte und das auch, wenn sie in die Oberstufe kommen. Früher dachte ich öfters, wenn die Kids dann in die oberen Klassen kommen, arbeite ich wieder etwas. Aber jetzt denke ich da anders. Sehe, dass sie einem auch da brauchen. Klar geht es auch anders - bin ja fast schon eine Exotin mit 100% Hausfrau.

@me too
gell, "nur was?!?", das frage ich mich auf oft!

Schlussendlich bin ich dann aber einfach auch glücklich, dass ich nicht arbeiten gehen MUSS. vom finanziellen her meine ich. Bin mir bewusst, dass es heute fast schon ein Privileg ist, zu Hause sein zu können, wenn man will.