Konkubinat mit gemeinsamem Sorgerecht - Trennung, was passiert?

oldboy
Dabei seit: 07.10.2006
Beiträge: 797
shut up

Im Fussball geht es nicht um Leben und Tod, es geht um mehr.
fisi
Dabei seit: 05.04.2007
Beiträge: 4066
woraus leitest du ab, dass er die mutter aus der betreuung ausschliesst? ist das schon wieder eine auslegung von dir, oder steht das irgendwo konkret geschrieben?
(einfach noch als geistige stütze: auch im umgekehrte falle, wenn der vater auszieht und die kids bei der mutter bleiben, redet kaum wer davon, dass dem vater der umgang verunmöglicht wird, sondern erst dann, wenn es tatsächlich stattfinden würde)

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
mamu69
Dabei seit: 19.02.2010
Beiträge: 81
Wie ist das nun wieder, das mit der Photosynthese?
roebi
Dabei seit: 02.01.2002
Beiträge: 453
nanny bitte beantworte einfach diese frage:

woher weisst du dass er dies auch rache tut und dass er die mutter aus der kinderbetreuung ausschliessen will?

woher hast du dieses wissen, dass es so ist?

Das Universum und die Dummheit der Menschen sind grenzenlos, nur beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher! Albert Einstein
nanny72
Dabei seit: 21.05.2006
Beiträge: 1011
roebi
wenn er ihr sagt (droht), das wenn sie geht, er die kinder behält und sie arbeiten gehen soll, dann tönt das für mich nach rache und nicht nach einer aktion für das kindeswohl
eleni
Dabei seit: 02.06.2004
Beiträge: 1380
sie hat schon während der Ehe gearbeitet, weil er es so wollte.
(s. Posting Tashi, 15.11.2010 19:19)
Tashi
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 22.05.2004
Beiträge: 326
Ach meine Lieben, hört doch auf zu streiten.

Er ist und war ein liebevoller Vater, der einen Teil der Kinderbetreuung an einem Tag pro Woche übernommen hat. Aber eher ein schlechter Lebenspartner für meine Freundin, der sich nicht binden wollte und verlangte, dass sie arbeiten geht und einen Teil der Lebenshaltungskosten mitfinanziert. Und der ihr auch nie die Wertschätzung und Liebe entgegenbrachte, nach der sie sich sehnte (so weigerte er sich, sich öffentlich Hand-in-Hand mit ihr zu zeigen).

Gute Väter sind nicht automatisch gute Lebenspartner, und umgekehrt. Und zum Scheitern einer Beziehung braucht es m.E. immer zwei.

Soweit so gut. Nach einer schlimmen Nacht mit den Kindern alleine hat er wohl eingesehen, dass er meine Freundin nicht eigenmächtig voll und ganz ausschliessen kann, die Kinder leiden zu sehr, und sie darf nun wohl wieder ab und zu vorbei schauen. Sie hat am Montag einen Beratungstermin bei einer Anwältin, ich habe ihr geraten, sich zuerst an das Bezirksamt zu wenden, da es sich hierbei um eine neutrale Beratungsstelle handelt.

Mühe habe ich damit, dass hier auf dem Rücken der Kinder herumexperimentiert wird, mir liegt viel daran, dass sie sich zuerst auf das Wohlergehen der Kinder fokussieren, und nicht im eigenen Gefühlsstrudel gefangen sind.

Carpe diem
fisi
Dabei seit: 05.04.2007
Beiträge: 4066
schon mal gut, dass die beiden offenbar einsehen, dass das problem bei und an ihnen liegt und die kinder möglichst aussen vor lassen.

ist er als partner tatsächlich "schlecht" (was immer das heissen mag), oder sind die auffassungen darüber einfach anders? ich mein, immerhin kennt sie ihn über 20 jahre, davon 12 bevor sie das erste kind mit ihm hatte.

wie auch immer, ich hoffe sie finden eine lösung die für die kids und für sie selber schlussendlich auch stimmig ist.

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
roebi
Dabei seit: 02.01.2002
Beiträge: 453
nanny72:
das beantwortet nicht die frage, ich habe gefragt, woher du das wissen hast, dass es so ist, bitte beantworte die frage, woher hast du dieses wissen?

Das Universum und die Dummheit der Menschen sind grenzenlos, nur beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher! Albert Einstein
nanny72
Dabei seit: 21.05.2006
Beiträge: 1011
roebi:
die mutter kümmert sich während der beziehung zu ca 90% um die kinder , sie schlägt, vernachlässigt oder misshandelt die kinder nicht, sondern kümmert sich liebevoll um die kinder. es gibt also von daher keinen grund, wieso die kinder nach einer trennung nicht auch weiterhin, mehrheitlich von der mutter betreut werden können, also was für ein grund, ausser rache gibt es, das der vater (der während der beziehung nur ca10% sich um die kinder gekümmert hat) die kinder nach der trennung plötzlich zu 100% betreuen will.
ich bin auch dafür, das männer sich vermehrt um die kinder kümmern, egal ob die eltern zusammen oder getrennt sind. aber ich finde es nicht richtig, wenn einer von beiden, bei der trennung dem anderen die kinder vorentaltet, vorallem, wenn es dafür keinen trifftigen grund gibt