trennung - "mit was fängt man an"

Universum
Dabei seit: 13.05.2013
Beiträge: 1515
@mercedes- da bin ich mit dir.

Alle Ausreden, warum man das Arbeitspensum nicht aufstocken kann oder will- aber auf der Gemeinde allenfalls zur Last zu werden, haben so einige aber keine Hemmungen...


Versprich nichts, wenn Du glücklich bist.
Antworte nicht, wenn Du wütend bist
und triff keine Entscheidungen wenn Du traurig bist.

Autor unbekannt.
lirumlarum122
Dabei seit: 18.09.2013
Beiträge: 205
Also jetzt macht aber mal halblang! Mit Alimenten für 3 Kinder und einem 30% Lohn lässt es sich sehr wohl leben, es sei denn, alle hätten nur Hilfsarbeiterlöhne.
fraulein
Dabei seit: 26.10.2003
Beiträge: 1617
@nanny72
Für mich heisst es, wenn man sich trennt, ist jeder "vogelfrei". Man hat bewusst eine Auszeit genommen. Wenn man keine Regeln für die Auszeit aufgestellt hat (z.B. man wohnt getrennt, tritt aber gleichzeitig in Beziehungsarbeit mit einem Therapeuten und ist sich weiterhin treu) ist man Single. Wenn man dann mit anderen ins Bett hüpft, ist das dann doch kein Betrug. Man kann durchaus sagen, dass es nicht unbedingt die feine Art ist, aber aus einem Grund wurde zeitliche Trennung beschlossen. Weil man etwas rausfinden will.
fraulein
Dabei seit: 26.10.2003
Beiträge: 1617
Ich seh den Termin beim Sozialdienst eher als Infotermin und es ist noch nirgends die Rede davon, dass Sozialhilfe beantragt wird.

Auch ich war mal auf dem Sozialdienst, aber für eine Budgetberatung.

Ein Sozialdienst heisst also nicht zwangsläufig, dass man die hohle Hand aufhält und Geld will.
nanny72
Dabei seit: 21.05.2006
Beiträge: 1053
Fraulein
Auszeit und trennung ist schon ein unterschied.
Trennen tut man sich dann, wenn man davon ausgeht, das die beziehung zuende ist, und dann könnte man sagen, das es kein betrug war, weil man in dem moment, nicht zusammen war. Bei einer auszeit, ist man noch zusammen, braucht aber zeit für sich. Ist wie wenn du in die ferien gehst, da kann der vermieter deine wohnung auch nicht, in dieser zeit jemandem andern vermieten.
Ansonsten könnte man es bei jedem fremdgehen, damit rechtvertige, das man ja in dem moment getrennte wege gegangen ist, da es kaum jemand vor den augen des anderen macht, und sagen, wir hatten eine auszeit, wir waren getrennt, auch wenns nur für ein paar stunden war.
keyra
Dabei seit: 28.05.2017
Beiträge: 8
Hallo, ich bin neu hier icon_smile.gif . Vor 1 Woche habe ich mich von meinem Partner getrennt. Wir waren 3 Jahre zusammen. Gemeinsame Kinder haben wir nicht und wir haben auch nicht zusammen gewohnt. Ich habe drei Teenager aus meiner ersten Beziehung. Sie konnten die Trennung sehr gut wegstecken, sie hatten nie einen wirklich guten Draht zu ihm. Er ist ein sehr dominanter Mann und auch sehr rechthaberisch. Er ist meinen Kindern und auch mir recht oft übers Maul gefahren, wenn wir etwas gesagt haben, was seiner Meinung nach nicht gestimmt hat icon_frown.gif . Zudem war und ist er sehr egozentrisch (wenn nicht narzisstisch). Alles hat sich nur um ihn gedreht. Wenn er bei mir war, hat er nur von sich und seiner Arbeit erzählt. Wenn ich mal etwas sagen wollte, hat er mir das Wort abgeschnitten icon_frown.gif !

Am Anfang war er gaaaaaanz anders. Er war aufmerksam, zärtlich, liebevoll.......... Und nur durch seine "verstellte" Art konnte er mich überhaupt gewinnen. Wir hatten wirklich gute Tage miteinander. Aber nach und nach ist sein wahres ICH zum Vorschein gekommen. Jetzt musste ich einen Schlussstrich ziehen, ich wäre in dieser Partnerschaft untergegangen...........

Manchmal ist eine Trennung wirklich das beste, was man tun kann. Für sich und aber auch für die Kinder.