...........wie kann Vater nur so reagieren.......

rursi
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 22.08.2002
Beiträge: 85
Seit april 2010 sind mein Mann und ich getrennt, jeder hat seine wohnung und mittlerweile haben wir unsere finanzielle situation geregelt. Was aber nicht klappt, und sehr unwarscheinlich aussehen wird, ist die Betreuung der kinder. Das heisst meine 2 Grossen sind 18 und 16, die haben eh kein Bedürfnis den Vater zu besuchen, diese kann man auch nicht zwingen, meine 12 jährige hingegen,würde sehr gerne regelmässigen Kontakt zum Vater haben, dieser aber weigert sich die Kleine an den Wochenenden zu sich zu nehmen, Platz und Zeit hätte er. Er meldet sich bei ihr rgelmässig aufs Natel,doch den persönlichen kontakt pflegt er nicht!! Wie kann man solch einem Mann klar machen, das die kleine leidet? Auch auf ihre Bitte hin reagiert er nicht. Wir sind soweit, dass das Thema "Vater" zu hause gar nicht mehr angesprochen wird. Meine Kinder sind Tag und Nacht bei mir und das 7 Tage die Woche, ich habe keine Rückzugsmöglichkeit um für mich aufzutanken, geschweige denn um eine ev. neue Beziehung aufbauen zu können.
Wenn ich mein noch mann darauf anspreche, er möge die kleine mehr zu sich nehmen, dass sie ihren Papi braucht und vermisst, dann antwortet er immer mit dem gleichn Satz "Du wolltest die Trennung, das ist Deine Schuld das alles so ist "
Er macht es sich sehr einfach, oder? Ich weiss echt nicht weiter, meine tochter so leiden zu sehen macht mich fertig. Und eine Betreuung erzwingen möchte ich nicht, denn das spürt ja ein Kind, wenn ein Elternteil dieses ungern bei sich hat..
Ich bin einfach traurig und enttäuscht, dass er unserem kind so was antut!!
slider12
Dabei seit: 21.01.2007
Beiträge: 3399
ohje
ist das sorgerecht schon bestimmt?aber nichtmal das hilft dir!
der vater hat das recht sie zu holen aber nicht die pflicht! glaub mir ich weis von was ich rede!
meiner kommt auch sehr selten. ich bin aber ehrlich zu meiner tochter sie ist 7. wenn sie nach ihm fragt stelle ich ihr das telefon ein so das sie von ihm hören kann warum er nicht kommen kann. kannst du dein kind bei freunden,eltern oder so mal lassen!
ich finde das recht der mütter echt bedürftig!!!wir können rein gar nichts machen wenn die männer nicht kommen sowas finde ich sch....wer rechte hat sollte aber auch pflichten haben und nicht nur zahlen.

nichts ist unmöglich!
sweetsour
Dabei seit: 30.06.2004
Beiträge: 398
@rursi

wenn es wirklich so ist, dass dein ex trötzelt, weil er die trennung (noch) nicht verarbeitet hat, und euer kind darunter leiden lässt, dann ist das einfach nur traurig! icon_frown.gif


@slider

du findest das recht der mütter echt bedürftig? bedenke, dass es auch umgekehrte fälle gibt. wo die mutter ihre position, was die kinderbetreuung betrifft, ausnutzt und den ex leiden lässt, indem sie die kinder als instrument einsetzt. da gibts auch ganz üble geschichten...

Es gibt keine Probleme, nur Herausforderungen
mona lisa!
Dabei seit: 22.01.2003
Beiträge: 270
liebe rursi...... kommt mir alles seeeeeeeeeeeeehr bekannt vor. mein ex verhält sich genau so. Auch er gibt mir die Schuld, weil ich die Trennung wollte. Inzwischen hat es sich etwas gebessert. Er redet jetzt sogar mit mir. Vielleicht braucht er auch etwas Zeit. Aber es ist schon ziemlich traurig, dass man die Kinder einfach so links liegen lassen kann. Mir hat grad letzthin eine andere alleinerziehende Mutter gesagt, dass ihr Ex auch so reagiert. Als sie ihn darauf angesprochen hat, warum er die Kinder nicht mehr sieht bzw. telefoniert, hat er gesagt, es tue ihm zu fest weh, wenn er die Kinder nur so sporadisch sehen darf. Dann lieber gar nicht. Ist auf die eine Seite verständlich und trotzdem auf keinem verantwortungsbewussten Niveau. Als Erwachsener sollte man die Ebenen unterscheiden können. Wir Mütter müssen das ja auch......

Leben und leben lassen
slider12
Dabei seit: 21.01.2007
Beiträge: 3399
jaja aber in vielen fällen kommt er nicht oder nur wenig und genau da sollte es gesetze geben die verpflichten auch wir brauchen mal zeit für uns!

nichts ist unmöglich!
mona lisa!
Dabei seit: 22.01.2003
Beiträge: 270
slider 12: ja, das ist genau so. stattdessen müssen wir oft doofe Sprüche anhören. Aber ändern kannst du ja nichts daran. Ich muss nur lachen, wenn es jetzt heisst, dass das gemeinsame Sorgerecht die Regel werden soll. Mal sehen......

Leben und leben lassen
roebi
Dabei seit: 02.01.2002
Beiträge: 453
die mütter haben bei einer trennung ja auch weniger zu verlieren gemäss unseren gesetzen bzw. wie sie ausgelegt werden.

von wegen das recht der mütter ist bedürftig, dass recht der väter und kinder wird viel öfters von den müttern mit füssen getreten als umgekehrt und die mütter müssen nicht ein mal mit konsequenzen rechnen.

zehn millionen mal lieber die kinder 7 tage die woche um mich herum, als kaum noch sehen, dass ist wohl das härtere los und mittlerweilen ist es bekannt, dass viele väter sich dann ganz zurückziehen weil sie selber den schmerz nicht ertragen. dies heisst noch lange nicht, dass es verantwortungslose väter sind, denn erst muss man auch selber mit der situation zurecht kommen, wenn man weinende kinder zur mutter zurückbringen muss und danach den rest des sonntagabends und die nächsten 12 tag wieder ohne kinder verbringen muss, keine einzige von den alleinerziehenden müttern weiss wie man sich dabei fühlt und leider wollen viele mütter hier auch nicht aus eigeninitiative handeln, denn längst ist auch bekannt, dass die kinder beide elternteile brauchen. also ist der entzug des einen elternteil, nur weil man die eigenen interessen durchsetzen will, auch nicht nur zum wohl der kinder, darüber scheint man sich aber nicht ein mal gedanken zu machen.

und leider gottes nichts dagegen unternehmen kann, damit die kinder gemäss familienrecht artikel 273 einen angemessen persönlichen verkehr mit dem vater ausüben können.

Das Universum und die Dummheit der Menschen sind grenzenlos, nur beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher! Albert Einstein
slider12
Dabei seit: 21.01.2007
Beiträge: 3399
noch viel härter ist es wenn väter nix mehr zu tun haben wollen mit den kindern und das auch so leben! es geht doch hier gar nicht um die väter die sich super bemühen oder leiden! sondern um die anderen! und leider gibts überhaupt nix was die mutter im fall tun kann das der vater muss!!!
väter können sehr wohl was tun klar gehts lang und ist mühsam aber das besuchsrecht einklagen geht!
und nur um das gehts hier und genau das finde ich eine sauerei. väter können, klar nicht alle die sind auch hier nicht gemeint ,achterbahn fahren mit uns! einmal kommen und den ach mir gefällt heut das wetter nicht komme ich nicht das nächste mal läuft das auto nicht und darauf hat er einen dicken kopf wegen dem ausgang!
wir können es nur so annehmen und ok sagen egal was wir geplant haben. Mütter lassen(auch nicht alle) ihre kinder den nicht vor der tür stehen und sagen och ich hab was anderes geplant nun bleib halt vor der tür bis sonntag ich geh den mal.....

nichts ist unmöglich!
Shanti
Dabei seit: 30.04.2010
Beiträge: 1489
Roebi, ich denke, beide Seiten sind nicht nur toll, auf beiden Seiten gibt es Schwierigkeiten und Probleme. Ja, du hast recht, ich würde mir nicht vorstellen wollen, wie es wäre, hätte ich meinen Sohn nur alle zwei Wochen für knapp zwei Tage (die Regelung war von meinem Ex selber so gewünscht). Ich geniesse die Zeit mit meinem Kind, aber immer ist es nicht einfach. Vieles ist mit sehr viel Organisation verbunden, einiges unmöglich, einfach, weil es nicht geht. Da hat er mehr Freiraum, kann mehr verwirklichen - nicht mal nur privates Vergnügen, auch jobmässig.

Trennungen bringen meistens mehr Verlierer als Gewinner - auf allen Seiten.

Der Weg ist das Ziel
nanny72
Dabei seit: 21.05.2006
Beiträge: 1011
da hört man immer wieder von den männern, die ihre kinder sehen und sich um sie kümmern möchten, frage mich einfach manchmal, wo die geblieben sind?
mache mit meinem ex ähndliches durch, das er nicht wirklich interesse zeigt an den kindern.
meiner meinte damals, er schaue, das es ihm gut gehe und alles ander sei ihm egal, es sei ihm egal, wenn die kinder irgendwann nichts mehr mit ihm zu tun haben wollen ect. mit den besuchstagen hats erst funktioniert, nachdem der beistand ihm mal auf die füsse gestanden ist. auch mit dem übernachten hatte er immer ausreden, sogar als er eine 4zi wohnung bezogen hat, hiess es noch, er hätte kein platz um die kinder bei sich übernachten zu lassen.
auch jetzt, die kinder waren schon ein paar mt nicht mehr bei ihm, aber es interessiert ihn nicht wirklich.
falls du für die kinder einen beistand hast, soll der mal mit ihm reden.