Erfahrungen mit homöopathischer Behandlung bei Kindern?

coconutblossom
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 11.04.2018
Beiträge: 49
Hi zusammen, in letzter Zeit habe ich immer mehr mitbekommen, dass Menschen in meinem Umfeld Homöopathie anwenden. Hier und da wurde das immer wieder mal im Gespräch angeschnitten, aber ich hatte bisher noch nicht die Gelegenheit, genauer nachzuhaken. Ein spezielles Beispiel ist eine gute Freundin, die mir erzählt hat, dass sie Globuli gibt, um die Zahnungsschmerzen ihres Kindes zu mindern. Sie hat halt einfach was in der Apotheke geholt, ohne sich vorher ausführlich beraten zu lassen. Nichtsdestotrotz frage ich mich, ob das grundsätzlich vielleicht auch etwas für meine Kleinen wäre, da es anscheinend weniger oft zu unangenehmen Nebenwirkungen kommt als bei konventioneller Medizin. Allerdings weiß ich nicht so recht, ob ich dann auf eigene Faust bestimmte Präparate anwenden soll. Da wäre ein Gang zu einer Fachperson wahrscheinlich eher die richtige Anlaufstelle, nehme ich an. Wie wirkt homöopathie? Wie wird sie angewendet? Hat hier im Forum vielleicht jemand Erfahrungen zu diesem Thema und kann mir etwas dazu raten? Gerne auch einfach eure Meinungen dazu! Danke!
magdabern
Dabei seit: 20.07.2021
Beiträge: 35
Ich bin der Meinung, dass es immer auf den einzelnen Fall drauf ankommt.
Semipro
Dabei seit: 11.02.2021
Beiträge: 8
Schließe mich der Meinung an, dass jeder Fall speziell ist. Weil die Homöopathie nicht rein auf die Symptomatik abzielt, jedoch die gesamte Situation via Anamese erfasst.

Ich selber war stets erfolgreich bei meinen beiden Jungs und wende die Methode auch bei meiner Hündin an. Mittlerweile bin ich für den Hausgebrauch erfahren genug, wende mich aber bei Fragen an meine Homöopathin oder die Tierärztin, die mehrere Zusatzausbildungen hat.

Meiner Meinung nach, kann man sich durchaus in der Apotheke beraten lassen bei altbekannten Themen wie Zahnungsbeschwerden. Da gibt homöopathische Zäpfchen, aber auch solche auf pflanzlicher Basis. Wir hatten Kümmel Zäpfchen wenn ich mich recht erinnere, aber das war gegen die Blähungen. Für das Zahnen gibt es zuckerfreie Kügelchen mit mehreren Wirkstoffen kombiniert, aber auch kühlende Gels. Was ich auch probierte war Veilchenwurzel zum drauf rum kauen oder diese Dinger die man im Eisfach kühlt, gibt es in jedem Drogeriemarkt.

Ich weiß jetzt aber nicht, ob es das ist, was du wissen willst. Ich habe meine Ratgeber zuhause und vertiefe mein Wissen über bestimmte Homöopathika indem ich online nachschlage. Es gibt mehrere Lexika, die eigentlich die gängigsten Mittel beschreiben.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 14.09.2021 um 11:17.]

Wege entstehen dadurch, dass man sie geht
coconutblossom
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 11.04.2018
Beiträge: 49
alles klar, das ergibt auf alle fälle sinn, dass jeder fall einzeln abgewogen werden sollte, um die passendste behandlungsmethode herauszufinden. @sempiro: achso, also wendest du homöopathie auch bei tieren an? wie funktioniert das denn, sind das dann die gleichen mittel wie bei menschen?
also würdest du generell eher sagen, dass ich mich als Laie lieber mal an eine fachperson im bereich homöopathie wenden sollte? beziehungsweise habe ich nun auch schon öfter gesehen, dass bei apotheken "homöopathie" außen angeschrieben steht, also werden die sich ja vielleicht auch auskennen. in welchen bereichen wendest du denn die methode an vorallem bei kindern?
Wirbelsturm
Dabei seit: 10.08.2013
Beiträge: 315
Würde auch eher mich fachlich beim Spezialisten beraten lassen. Denn auch Homöopathie kann es wie bei Schulmedizin zu Nebenwirkungen der Wechselwirkung kommen. Ist oder kann auch nicht immer harmlos sein.

Mir egal ob ich in den Himmel oder in die Hölle komme, ich hab auf beiden Seiten Freunde.

Menschen glauben oft der Mehrheit und nicht der Wahrheit.

Einige Menschen sind nicht Dumm, die haben einfach nur Pech beim Nachdenken