Asperger/ P O S

klickklack
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 02.05.2010
Beiträge: 8
Kann mir jemand erkären was der unterschied ist zwischen dem Asperger und dem P O S ?
Unser Kinder Psychologe meinte er sage lieber unser Kind habe P O S. Weil dies bei der IV akzeptiert sei, und keine Probleme gäbe!
1000 mal fragte ich ihn, ob mein Junge das Asperger habe..... aber er es nur wegen der Kosten Übernahme P O S Nenne?!!
Ich möchte einfach wissen was mein kleiner wirklich hat! Mehr nicht! :-/
WinniePooh
Dabei seit: 28.01.2003
Beiträge: 861
Ob Dein Kind Asperger hat kann nur von einem geschulten Fachmann/Frau festgestellt werden. Es gibt dafür Fachstellen.
Bei der Nathalie Stiftung wirst du gerne und gut beraten.

http://www.autismus.ch/organisation/content.htm

Asperger Autismus ist so vielfältig dass es auch gerne als POS diagnostiziert wird.
Die Tochter einer Freundin galt Jahrelang als POS KInd und erst jetzt mit 18 Jahren wurde sie richtig abgeklärt und hat die Diagnose Asperger erhalten.

Was die Aussage betreffend IV angeht verstehe ich jetzt Deinen Arzt nicht. Asperger ist von der IV genau so anerkannt wie POS
Barcley
Dabei seit: 01.09.2002
Beiträge: 606
Gerade heute morgen war ich an einer Fachtagung und hörte Experten, die sich darüber ausliessen, dass heute viel zu oft genau mit den beiden Termini um sich geschlagen werde... und wenn einer noch beide Krankheitsbilder in einem Atemzug nennt und sie für austauschbar hinstellt, würde ich eine Zweitmeinung einholen...

Never argue with an idiot - They drag you down to their level then beat you with experience
Smile79
Dabei seit: 07.04.2009
Beiträge: 2397
man liest ja auch, dass albert einstein mal adhsler mal asperger gewesen sein soll (nat. mit hohem iq)

ich glaube, je jünger desdo schwieriger da noch in der entwicklung.
Smile79
Dabei seit: 07.04.2009
Beiträge: 2397
http://www.autismus-etcetera.de/Unterschiede-AspergerSyndrom-ADS.html

habe hier eine seite gefunden, wo man
die beiden syndrome differenziert.

lg
jeruscha
Dabei seit: 30.12.2003
Beiträge: 1196
POS (psycho-organisches-Hirnsyndrom) ist die alte Bezeichnung für AD(H)S, bei der IV hat man die alte Bezeichnung beibehalten.

IV-technisch ist die Diagnose Aspergersyndrom sogar vorteilhafter als POS, von dem her verstehe ich nicht, was der Arzt da erzählt.
Zudem finde ich es unglaublich, dass sich da scheinbar jemand erdreistet ohne entsprechende Fachkenntnisse und umfassende Abklärung mal eben eine Diagnose zu stellen.

Den Psychologen würde ich kein einziges Mal mehr konsultieren, entschuldige aber seriös ist der gute Mann wohl eher nicht, zumindest nicht kompetent. In welcher Gegend der Schweiz wohnst du?
Platibus
Dabei seit: 08.10.2005
Beiträge: 249
So einen Psychologen sollte man mit einem Berufsverbot belegen icon_frown.gif((

Ich spreche fliessend ironisch, mit einem sarkastischen Unterton ...
Smile79
Dabei seit: 07.04.2009
Beiträge: 2397
steinigt jetzt nicht den psychologen.
er wird seine gründe haben, wieso er sich nicht festlegen möchte.

und sowieso, eine andere art zu sein in einer welt wo alle anders zu funktionieren scheinen, darüber hinaus sich noch zu entwickeln, benötigt keine vorgeschriebene attestierung - sondern verständnis.
um das ganze zu verstehen braucht es manchmal eine bezeichnung, doch wie es einfacher wird sich zu verständigen - wird nur derjenige signalisieren können der anders-denkt. nähmlich das kind.

warum hat er schwierigkeiten? wieso verhält er sich so? u.s.w.
jeruscha
Dabei seit: 30.12.2003
Beiträge: 1196
@Smile79

sich nicht festlegen wollen ist eines, sehe auch dort den Grund nicht, aber bitte.
Unqualifizierten Stuss erzählen (seine Aussagen über die IV sind nämlich nichts anderes), finde ich echt verwerflich.

Meiner Erfahrung nach, sind gerade Asperger sehr froh, bzw ist es ihrer Entwicklung sehr förderlich, wenn sie selber so früh wie möglich wissen, was und wer sie sind. Spät- oder Nichtdiagnostizierte haben wesentlich grössere Probleme sich langfristig in unserer neurotypischen Welt zurechtzufinden.
Smile79
Dabei seit: 07.04.2009
Beiträge: 2397
@jaruscha
klar hast du recht. ich kenne mich zu wenig aus, als dass ich einen fachmann kritisieren würde. hypothetisch könnte es sein, dass in diesem fall die anzeichen eines aspergers syndroms zu wenig gewichten, dass die iv es annehmen würde und bei adhs vielleicht schon -

es ist wirlich nicht so einfach jemandem eine diagnose aufzustempeln - das ist meine meinung - und adhs und asperger sind sich von der symthomatik nun mal ähnlich. ich kenne einen adsler mit teilen von asperger.

hier noch was rauskopiert:
Mehrere Diagnosen sind möglich

Vielleicht haben Sie selbst die Diagnose “Asperger-Syndrom” erhalten und sind nun verwirrt, weil zuvor schon viele verschiedene Diagnosen gestellt wurden. Häufig erhalten Patienten mit Asperger-Syndrom auch die Diagnose “Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätssyndrom” (ADHS), Zwangsstörung oder schizoide Persönlichkeitsstörung. Es ist gut möglich, dass alle diese Diagnosen stimmen. Die Diagnose hängt auch ab von dem Therapeuten, den Sie aufgesucht haben. Psychiater werden vielleicht eher die Diagnose “Asperger” stellen, Tiefenpsychologen vielleicht die Diagnose “Schizoide Persönlichkeitsstörung”. Es ist wichtig, sich nicht an den Diagnosenamen festzubeißen. Es handelt sich – genau wie bei ADHS auch – um eine beschreibende Diagnose. Es wird also nur beschrieben, welche Symptome zusammenkommen. Die Ursachen können genauso vielfältig sein wie die Therapierichtungen, die Ihnen helfen können.
gruss

p.s. psychologe, psychater, neorologe.... und immer eine andere sicht.