Bloss kein behindertes Kind!

RenaW
Dabei seit: 06.10.2005
Beiträge: 1792
Geniesserin, Cystische Fibrose ist einer der meisten Gendefekte den es gibt. Das lässt sich aber während der SS nicht feststellen. Die einzige Möglichkeit, CF auszuschliessen, ist, wenn sich beide Eltern vor einer SS testen lassen ob sie gesunder Träger sind oder nicht. Sind beide gesunde Träger, ist die Wahrscheinlichkeit gross, das ein Kind krank ist.
Was tust Du dann? Ich glaub, Du wärst die erste die ihr Kind in ein Heim gibt. Die Eltern mit behinderten Kindern die ich kenne, betreuen ihre Kinder alle zu Hause. Probleme wegen der Betreuung, treten meistens erst auf, wenn die Eltern versterben.
bubble36
Dabei seit: 31.01.2003
Beiträge: 730
Das Problem einer solch rationalen Entscheidung ist, dass du nicht weisst was mit dir und deinen Gefühlen passiert, wenn "es" wirklich passiert Wir würden wohl kaum in tiefe Krisen stürzen, wenn Dinge immer so passieren würden wie wir sie uns vorgestellt haben. Selten lässt sich so etwas mit Kal"kühl" planen, verarbeiten und abhaken.
Spargel_2
Dabei seit: 26.10.2007
Beiträge: 1428
Es wünscht sich bestimmt niemand ein behindertes Kind. Was, wenn es aber so wäre?
Wir haben uns gegen eine Untersuchung entschieden, weil wir nicht gewusst hätten, wie mit einem positiven Entscheid umzugehen.
Ich habe eine Kollegin, welche abgetrieben hat, nachdem sie einen positiven Entscheid bekam. Für sie war es immer klar, dass sie abtreiben würde. Allerdings ging es ihr lange Zeit sehr schlecht. Zu guter Letzt, brauchte sie sogar psychologische Betreuung.
Ich glaube, dass vieles anders aussieht, wenn man wirklich in so einer Situation ist.
Ich bin neben einem Blinden- und Behindertenheim aufgewachsen. Für mich und meine Geschwister war es ganz normal, dass es behinderte Menschen gibt.
Für mich haben Behinderte genau so das Recht zu leben, wie Nicht-Behinderte.

Nehme jeden Tag wie er kommt!
Via
Dabei seit: 06.05.2009
Beiträge: 145
Ein unglaubliches Thema! Ich will mich dazu auch gar nicht wirklich äussern.
Aber es gibt zig Krankheiten, Gendefekte, die man nicht während der Schwangerschaft testen kann.
Ich habe in der Schwangerschaft alles testen lassen, was man testen lassen kann. Mein Kind war gesund. Die Freude gross. Als dieses Kind 4 1/2 Jahre alt war, sagte man uns, dass es an einer unheilbaren Stoffwechselkrankheit leidet. Ein Gendefekt. Das Kind ist schwermehrfach behindert. Braucht 24h-Betreuung. Kann nichts alleine machen.
Es gibt so unglaublich viele Behinderungen / Krankheiten, die man nicht in der Schwangerschaft testen kann. Selbst wenn man testet, was man testen kann, heisst das noch lange nicht, dass man kein behindertes Kind bekommt. Und ich meine keine Behinderungen, die während der Geburt entstehen oder Behinderungen, die durch einen Unfall entstehen. Behinderungen, die während der Schwangerschaft schon existieren, die man aber gar nicht erkennen kann.
Im Grunde testet man ja "nur" die Trisomien. Die ganzen Stoffwechselkrankheiten, die unheilbar und tödlich sind, kann man gar nicht testen und das sind unendlich viele!!!
HealthFreak
Dabei seit: 18.12.2015
Beiträge: 7
Grauenhaft. Man darf an sowas gar nicht zu viel denken und auf das beste hoffen. Trotzdem dir noch alles Gute, ich wünsche dir und deinem Nachwuchs nur das Beste.
IsabellaMuenster
Dabei seit: 17.01.2016
Beiträge: 5
Ich bin der Meinung, dass ein Kind ein Kind ist und auch wenn das Kind behindert ist, sollte man es behalten!
russel
Dabei seit: 21.01.2016
Beiträge: 0
Vilu
Dabei seit: 18.07.2002
Beiträge: 2027
@russel
Wow, das ist unglaublich beeindruckend! Mir wurde grad wieder bewusst, was für ein Glück ich doch habe mit meinem gesunden Teenie. Und dass ich mich viel zu oft über Kleinigkeiten aufrege, die eigentlich so unwichtig sind. Solche traurigen Schicksale lehren uns doch wieder Demut.

Auch ich weiss von einer Familie (kenne sie nur entfernt) mit zwei schwerbehinderten Kindern, die beide auf den Rollstuhl angewiesen sind. Erstaunlich, wozu Eltern fähig sind, wenn es um ihre Kinder geht.

Leben und leben lassen
russel
Dabei seit: 21.01.2016
Beiträge: 0
Ja, das dachte ich mir nach dem Lesen auch direkt!
fauna
Dabei seit: 12.02.2016
Beiträge: 5
Den Artikel hatte ich damals auch gelesen. War sehr berührend.