Integrative Schule - Fluch oder Segen?

yh
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 20.05.2019
Beiträge: 4
Seit 10 Jahren gibt es in der Schweiz nun das integrative Schulmodell. Und mich interessiert brennend: Welche Erfahrungen macht ihr Eltern von "besonderen Kindern" damit?

Ist es ein Segen, dass eure Kinder in die reguläre Klasse gehen können? Oder ist die Integration ein Fehlkonstrukt?

Diesen Donnerstagabend, 23.5.2019, mache ich auf Schweizer Radio SRF1 die Live-Diskussionssendung "Forum" dazu, und ich bin auf der Suche nach euren Erfahrungen.

Gerne auch als PN.

Herzlichen Dank!


danio
Dabei seit: 28.10.2019
Beiträge: 3
Sehe weder Vor- noch Nachteile. Was ist mit dir? Hast du besondere Erfahrungen gemacht?
lirumlarum122
Dabei seit: 18.09.2013
Beiträge: 204
Unsere Erfahrungen sind durchmischt. Das integrative Schulmodell verführt die Schulgemeinden leider zu sehr zum Sparen. Unser Beispiel: Kind hat Legasthenie und ADHS. Früher wäre es in eine Legasthenie- oder Psychomotorik-Therapie gekommen. Heute macht das alles die Schulische Heilpädagogin. Sie hat das zwar in ihrer Ausbildung vor Jahrzehnten nicht gelernt. Aber sie macht trotzdem alles und leider nicht alles gut. Zudem ist sie im niedrigst möglichen Pensum angestellt, weil man so sparen kann.
Franz Josef Neffe
Dabei seit: 17.11.2006
Beiträge: 1038
Schule ist immer so wie der Lehrer das Leben verstanden hat.
Wenn jemand gerade an deine noch schwachen oder schon geschwächten Talente glaubt und sie stärkt, werden sie wachsen.
Wenn jemand deine schwachen/geschwächten Talente nicht achtet aber nach Vorschrift fördert, werden die Probleme immer größer.
Um den Lebenszug auf ein neues Gleis zu bekommen braucht es keine Schule. Ich kann deine Talente auf der Straße für eine neue, geniale Entwicklung begeistern. Auf Youtube in der neuen Ich-kann-Schule habe ich mehr dazu erzählt.
Franz Josef Neffe

"Wenn ich Sie in dem Irrtum lasse, dass ich es bin, der Sie gesund macht, dann mindere ich Ihre Persönlichkeit!" Émile Coué