Kind (9) leidet unter Waschzwang

Danis
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 25.02.2004
Beiträge: 178
Die Tochter meiner Freundin (9) leidet unter Waschzwang. Sie wäscht sich X-mal am Tag die Hände, wechselt mehrmals täglich die Socken, geht kaum mehr ausser Haus. Hat Angst vor Kontaminierung (krankheits Erreger,Keime). Ist bereits in psychol. Betreuung und Kinesiologie. Leider bringt das ganze fast nichts. Wie kann ich die Familie unterstützen, wer weiss Rat. Wer hat gleiche Erfahrungen gemacht. Bin froh um jeden Hinweis. Danke.

sei immer frisch, fröhlich und munter !
Universum
Dabei seit: 13.05.2013
Beiträge: 1515
Was heisst, sie geht kaum mehr ausser Haus? Geht sie nicht in die Schule?

Versprich nichts, wenn Du glücklich bist.
Antworte nicht, wenn Du wütend bist
und triff keine Entscheidungen wenn Du traurig bist.

Autor unbekannt.
Milupa_66
Dabei seit: 26.08.2007
Beiträge: 188
Hör mal hier rein... http://www.srf.ch/player/radio/input/audio/eingeliefert-kinder-in-der-psychiatrie?id=4d1eee88-27b1-4953-8559-fd504bf54e1f

Irgendwann kam über dieses Thema auch am TV ein Bericht...
monster21
Dabei seit: 05.08.2013
Beiträge: 5
Möchte denn die Familie deine Unterstützung? Hat sie dich darum gebeten?

Franz Josef Neffe
Dabei seit: 17.11.2006
Beiträge: 1028
Der Waschzwang funktioniert ganz simpel durch unbewusste AUTOSUGGESTION.

Die zugrundeliegende Autosuggestion muss und kann geändert werden.
Am leichtesten und am tiefsten wirksam dürfte das durch Schlafsuggestion gehen.

Da spricht man mit den Geistes- und Seelenkräften, die mit ihrer Entwicklung in die Sackgasse geraten sind.

Du gibst ihnen Achtung, Anerkennung, Bestätigung ihrer Güte, richtest sie auf, bestärst und bestätigst sie, malst ihnen ihre gute Entwicklung aus und gibst ihnen zuletzt immer einen klaren Auftrag dafür.
Im Coué Brief 9 finden sich Beispielen dazu.

Jeden Abend ein paar Minuten für ein ungestörtes Gespräch mit den tatsächlich zuständigen Kr#ften. Wenn das Kind erwacht, sage ihm einfach, es solle weitreschlafen, Du tankst nur seine Kräfte und Talente auf. Ggf. kannst Du auch fragen, was Du seinen Kräften von ihm ausrichten sollst.

Damit Du eine starke gute Wirkung hast, soltlest Du auch an Deine eigenen Kräfte und Talente und ihre Bedürfnisse denken und ihnen alles Gute zusprechen und zudenken, was sie für eine gute Entwicklung brauchen. In Coués kleinem, weltberühmtem Büchlein über AUTOSUGGESTION kannst du ganz einfach klesen, wies gemacht wird.

Guten Erfolg!

Franz Josef Neffe

"Wenn ich Sie in dem Irrtum lasse, dass ich es bin, der Sie gesund macht, dann mindere ich Ihre Persönlichkeit!" Émile Coué
Irma La Douce
Dabei seit: 06.09.2004
Beiträge: 1394
Typisch Danis, immer sind es die Kinder anderer, nie die eigenen. Und ja, mich interessiert auch, ob die Familie deine Hilfe wünscht.
Universum
Dabei seit: 13.05.2013
Beiträge: 1515
schön wäre ja, wenn sich Danis wieder mal melden würde. Nicht nur ein Thema eröffnen, Leute darauf antworten lassen und sich dann einfach nicht mehr melden!!

Versprich nichts, wenn Du glücklich bist.
Antworte nicht, wenn Du wütend bist
und triff keine Entscheidungen wenn Du traurig bist.

Autor unbekannt.
Irma La Douce
Dabei seit: 06.09.2004
Beiträge: 1394
Universum, das gehört bei ihr dazu. Vorallem wenn sie sich in die Ecke gedrängt fühlt.
Franz Josef Neffe
Dabei seit: 17.11.2006
Beiträge: 1028
"Gib jedem an seinem Tiefpunkt ein Zeichen Deiner Hochachtung!"

Herzlich grüßt

Franz Josef Neffe

"Wenn ich Sie in dem Irrtum lasse, dass ich es bin, der Sie gesund macht, dann mindere ich Ihre Persönlichkeit!" Émile Coué
Dwerranydd
Dabei seit: 27.09.2013
Beiträge: 5
ich denke die Experten wissen schon was sie machen ... Waschzwang ist ja auch eine psychose die weit verbreitet ist unter Erwachsenen ... du als Leie, ist lieb, dass du helfen willst, aber was du bzw ihre Eltern tun können weiß sicher nur der experte.