Lerntherapie bei ADS?

EarlyCampell
Dabei seit: 24.04.2005
Beiträge: 209
Und wie sind deine Erfahrungen Pipistrella?
GabrielaA
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 5446
@FJNicon_biggrin.gifie Idee Deiner Ich-kann-Schule ist wirklich (zu) traumhaft.
Habe in der CH jedenfalls diese tolle Schule leider noch nicht entdeckt.

Wie schon erwähnt, alle Kinder, die nicht ins Schema x passen, müssen sich halt anpassen.

Habe auch gelernt damit umzugehen, die Kinder zu stärken.

Wäre noch intressant, etwas über DEINE ich-kann-Schule zu erfahren, gibt es eine HP ?
Franz Josef Neffe
Dabei seit: 17.11.2006
Beiträge: 1028
Liebe Gabriela,
ich habe sie in der Schweiz schon oft entdeckt. Und damit meine ich jetzt nicht die 3.Auflage des Buches 1990 beim Birkenhalde Verlag in Stein am Rhein in irgendwelchen Regalen. Diese Schule, die Du traumhaft nennst, hat jeder Mensch in sich. Ja, wir lernen nicht in Häusern, wir lernen IN UNS. Und da steht uns wirklich alles dafür Nötige überall und jederzeit zur freien Verfügung.
Keineswegs müssen sich Kinder einem Schema X anpassen, wenn sie ihre Ich-kann-Schule erkannt haben und leben dürfen. Wenn sie mit ihren Kräften und denen aller anderen souverän umgehen können, dann können sie sich - zu ihrem Vergnügen - natürlich auch diesen Schablonen anpassen. Sie können aber sehr viel mehr und sind deshalb nicht davon abhängig. Im Net findest Du die Coué-Seite zur IKS; demnächst wird es eine Extra-Seite dafür geben. Aber die wesentliche Ich-kann-Schule ist die in Dirund jedem anderen Menschen. Ich freue mich natürlich wenn mir alle die, die das nachgeprüft und für gut befunden haben, helfen, auch anderen ihre Chance zu zeigen. Danke!
Ich grüße herzlich.
Franz Josef Neffe

"Wenn ich Sie in dem Irrtum lasse, dass ich es bin, der Sie gesund macht, dann mindere ich Ihre Persönlichkeit!" Émile Coué
pippistrella
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 26.10.2010
Beiträge: 137
EarlyCampell
Danke der Nachfrage.
Ich kann leider noch nicht gross etwas zum Nutzen der Therapie sagen.
Er war bis jetzt drei Mal dort, immerhin geht er hin icon_wink.gif, und bis gestern waren Ferien.
Ich denke die Tipps die er dort bekommt sind gut, an der Umsetzung happerts (noch). Aber ich denke wir müssen ihm noch etwas Zeit geben.
Lg pippistrella
EarlyCampell
Dabei seit: 24.04.2005
Beiträge: 209
Ja, wird seine Zeit dauern. Wenn es mit der Umsetzung hapert, wird sie wohl auch daran arbeiten, herauszufinden, wieso es denn hapert und welche Möglichkeiten es gäbe dies zu ändern.
Wünsche euch viel Durchhaltevermögen.
Tulpe 55
Dabei seit: 13.07.2011
Beiträge: 23
Unser Kind braucht Medis für sein ADHS, sonst kann es den Schulalltag nicht bewältigen. Nachsitzen, Strafaufgaben, Anrufe nach Hause und die mangelnde Konzentration im Unterricht brachten ausser einer Depression nichts.
Darum gingen wir den Schritt der Medikamentation, zusätzlich geht unser Kind zu einem Kinderpsychologen um positive Verhaltensmuster zu erarbeiten und an den psychischen Problemen zu arbeiten.
An alle Medi-Kritiker: Wir probierten alternative Methoden in Zusammenarbeit mit dem Homöopathen aus, leider brachten diese keinen Erfolg.
Die Lernauffälligkeiten entpuppten sich als Hochbegabung. Unser Kind war unterfordert und hyperaktiv - diese Kombination ist niemandem zu wünschen. Medi und Klasseüberspringen und Begabtenförderung brachten die nötige Ruhe in unseren Alltag.
Franz Josef Neffe
Dabei seit: 17.11.2006
Beiträge: 1028
Ich habe nichts gegen Medis aber, warum kümmert sich keiner um eine sog. Schule, die - wie ich Deinem Beriucht entnehme - offensichtlich nichts konnte als durch Nachsitzen, Strafaufgaben, Anrufe nach Hause über die mangelnde Konzentration im Unterricht Depression zu erzeugen?
Warum verlangt keiner, dass diese impotenten Nötiger Medis bekommen?
Warum verlangt keiner, dass diese Unterrichtsvollzugsanstalt endlich ein Niveau über Null erreicht?
Derart einseitig immer nur Maßnahmen an Kindern zu vollziehen, zerstört eine ausgewogene Schule.
Warum dann nicht statt nur einer Klasse, gleich diese ganze Schule überspringen, die für als Lernauffälligkeiten verpuppte Hochbegabung so blind ist, dass sie aus Hochbegabung mit ihren Maßnahmen nur immer noch mehr Lernauffälligkeit produzieren kann?
Dürfen wir Schule so verkommen lassen?
Ich grüße freundlich.
Franz Josef Neffe

"Wenn ich Sie in dem Irrtum lasse, dass ich es bin, der Sie gesund macht, dann mindere ich Ihre Persönlichkeit!" Émile Coué
cucuseli
Dabei seit: 12.03.2005
Beiträge: 687
Franz Josef Neffe:
ja da muss ich dir recht geben!
Wir hatten mit unserem Mittleren auch Probleme. Wir führten Gespräche mit Lehrer mit Schulleitung....
So einfach ist es nicht ein ganzes System zu ändern!!
Solange sich die grosse Masse anpassen kann, wird es so weitergehen.
Für die Kinder, welche in der Schule Mühe haben, weil sie anders sind, muss man Zuhause mehr schauen.
Meinem Sohn geht es unterdessen besser. Ohne Medi.
Er weiss, wenn er Probleme hat kämpft seine Mutter (sprich Ich) wie eine Löwin für ihn.
Aber wenn die Probleme bei gewissen Kindern zu gross werden, wird es schwierig.
Ich kenne eine Mutter, die hat so gekämpft, dass die Schule sie als unfähig hinstellten. Sie war zu unbequem! Nun wechselt sie ihr Kind (IQ 130) in die Steiner Schule.

Geniesse dein Leben jeden Tag
mammameier
Dabei seit: 02.04.2009
Beiträge: 68
darf ich das Thema für eine Frage "benutzen"?
Unsere Tochter (ADS) hat sehr mühe mit dem einschlafen und durchschlafen. Nun, kennt das auch jemand und falls ja, wie habt ihr das in den Griff bekommen?
Habt ihr allenfalls ein natürliches Medi gegeben (Baldrian, Melisse), wie heisst das?
mammameier
Dabei seit: 02.04.2009
Beiträge: 68
Alter: 8Jahre