Nach ärztlicher Abklärung wird mein Sohn 2m08 - Was machen?

Mäuslein1
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 30.01.2013
Beiträge: 3
Mein Sohn wird in 2 Monaten 13 Jahre alt, momentan misst er 1m83. Nach Abklärungen beim Spezialisten (ausmessen seiner Hand usw), wurde uns eine Grösse von 2m08 (+/- 3 cm) vorausgesagt.

Der Spezialist schlägt uns nun Testosteronspritzen vor (alle 2 Wochen während 18-24 Monaten). Diese Behandlung wird das Wachstum verkürzen, so dass er etwa 8 cm gewinnen könnte.

Nachteil: starke Akne während der Behandlung, was aber mit einem Hautarzt entsprechend behandelt werden kann. Sowie ein minimes Risiko von einer späteren Sterilität.

Übrigens, viele Sportler spritzten sich Testosteron ein, um Muskulöser zu werden.

Kennt Ihr Kinder, die auch eine Behandlung gemacht haben? Wie gross war die Belastung, Schmerzen der Spritzen, evtl. spätere Folgen?

Wer kennt grosse Männer (ab 2m05)? Wie leben sie mit Ihrer Grösse?

Für mich ist eigentlich klar, dass ich etwas machen muss (für meinen Sohn sowieso), da es mit 2m08 bestimmt nicht immer einfach sein würde (Bemerkungen der anderen Leute, Platzmangel in Auto, Bett, Türe usw). Doch möchte ich sicher gehen, dass es der richtige Weg ist mit diesen Testosteronspritzen.

Vielen Dank für Eure konstruktiven Bemerkungen.
Platibus
Dabei seit: 08.10.2005
Beiträge: 249
Solch extremes Grössenwachstum ist in unserer Familie (leider) der Normalfall icon_frown.gif Ich kenne also einige Leute, welche sich bewusst für - oder eben auch gegen - diese Behandlung entschieden haben. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass man es unbedingt tun sollte (eine Ausnahme bestätigt die Regel)

Ab 2 Metern Körperlänge (bei Frauen schon ab 1,9 m) ist einfach Schluss mit lustig: Kleider, Schuhe, Bett, Hotels, Flugzeugsitze, nicht zu vergessen diese modernen S-Bahnen wo ich mit meinen läppische 178 cm schon ständig Beulen fange, es ist schlicht und einfach alles nur eins und zwar MÜHSAM!!!
Nicht zu vergessen der gesundheitliche Aspekt, oft beginnen die Hüft-, Bein- und Rückenprobleme (Buckel!) schon sehr früh. Verbreitet sind dann auch Gefässprobleme (Herzkammererweiterungen, Aortenruptur etc). Ausserdem hatten meine "Riesencousinen" allesamt Mühe mit Schwangerschaft und Geburten, weil auch ihre Kinder wieder so gross waren. Es ist also nicht eine kosmetische Massnahme, sondern eine Gesundheitliche!

Diejenigen die diese Behandlungen über sich ergehen liessen, haben alle grosse Vorteile davon. All die vorher aufgezählten Probleme halten sich nun in Grenzen. Was die Akne anbelangt, war es nicht schlimmer, als bei anderen Teenagern auch. Sterilität kam gar nie vor. Im Gegenteil: Mehrere der unbehandelten Verwanten verzichteten freiwillig auf Kinder, weil sie ihre Leiden der nächsten Generation erspahren wollten. Denn verblüffenderweise bekamen die behandelten Cousinen nicht mehr so riesengrosse Kinder, wie es von den Genen her eigentlich logisch gewesen wäre. Ausserdem war es bis vor einer Generation für eine Zweimeterfrau noch unmöglich, einen Mann zu kriegen, aber das ist eher ein gesellschaftliches Problem.

Spritzen sind nicht lustig, klar. Aber frag mal einen Diabetiker, schlimm sind nur die ersten paar. Wenn mit der Behandlung begonnen wird, kann man in der Regel das noch zu erwartende Wachstum halbieren. Je schneller man also damit beginnt, desto grösser ist der Erfolg. Jeder Tag der zugewartet wird, kann deinen Sohn später mal eine Bandscheibe kosten...

Ich spreche fliessend ironisch, mit einem sarkastischen Unterton ...
princess07
Dabei seit: 21.12.2007
Beiträge: 505
Platibus, sind wir ev verwandt? icon_smile.gif

Bei uns in der Familie sind auch viele gross. Ich bin 'nur' 1.78m und finde es wirklich schon gross. Wie Platibus sagt, ist z.b die S-Bahn mühsam. oft schlage ich beim Aufstehen den Kopf an der Gepäckablage an... Und die Beinfreiheit ist seeeeeehr knapp bemessen! Und dann das Schuh- und Hosenproblem und die Pullover-Ärmel-Länge sowieso...
Meine Schwester wurde gestoppt und ist jetzt 1.81 gross. Sie hatte extreme Nebenwirkungen (starke Gewichtszunahme, Akne). Aber sie hat alles wieder abgenommen und die Haut wurde schnell wieder schön.

Für mich ist es ein Abwägen der Vor- und Nachteile. Nur, dass man die Nachteile der Grösse ein ganzes Leben mit sich trägt. Haut und Gewicht können sich wieder ändern...
2.08 wäre mir für meinen Sohn zu gross.
Franz Josef Neffe
Dabei seit: 17.11.2006
Beiträge: 1040
Es wundert mich, dass niemand daran denkt, seine Körperfunktionen aktiv durch seine Geisteskraft zu steuern. Man kann doch experimentell die Wirkung nachweisen. Ob man dann sein Ziel damit erreicht, hängt natürlich - wie alles im Leben - von verschiedenen Faktoren ab, z.B. wie sorgfältig man es mit sich macht. Autosuggestion in Coué-Qualität hat keine Nebenwirkungen, mildert im Gegenteil sonstige Nebenwirkungen und ändert den ganzen Menschen. Das heißt natürlich nicht, dass man auf nichts mehr achten soll, wenn man bewusst AS nutzt, im Gegenteil!
Alle Leute, die das Problem kennen, denken gewöhnlich das Problem. Das macht die ideale Wachstumsatmosphäre dafür. Es geht nicht darum, gegen diese anzukämpfen sondern eine neue Atmosphäre zu denken und damit zu erzeugen. Guten Erfolg!
Franz Josef Neffe

"Wenn ich Sie in dem Irrtum lasse, dass ich es bin, der Sie gesund macht, dann mindere ich Ihre Persönlichkeit!" Émile Coué
anna_stesia
Dabei seit: 25.10.2007
Beiträge: 2623
@FJN
meinst du wenn ich nur genügend dran glaube werd ich doch noch grösser als meine 157 cm?

doof bleibt doof, da helfen keine pillen.
donald
Dabei seit: 01.03.2004
Beiträge: 464
Und vor dem Mittag habe ich mich noch gefragt, wie lange FJN noch braucht um dir zu antworten, du sollst ihm im Schlaf einreden, nicht mehr zu wachsenicon_rolleyes.gif

Sorry FJN nicht böse gemeint.

Nur wer gegen der Strom schwimmt kommt aufwärts
Co-71
Dabei seit: 29.05.2012
Beiträge: 168
Wir sind zwar eine eher kleine Familie und ich kann nicht wirklich mitreden. Aber wenn ich das so lese schüttelt es mich...

Um 8 cm zu "gewinnen" zwei Jahre lang alle zwei Wochen eine Testosteronspritze einem 13jährigen Kind ??? Ich glaube nicht, dass ich das machen würde. So etwas kann ich nicht verstehen...
Amara
Dabei seit: 15.01.2003
Beiträge: 134
Du weisst sicher, dass du hier im Forum keine "sichere" Antworten auf dein Vorhaben kriegen kannst. Ich verstehe deine Sorge, aber eine solche Massnahme zu ergreifen an einem gesunden Kind...da trägst du eine grosse Verantwortung. Kein Arzt kann dir garantieren, dass das durch und durch eine gute Sache ist. Viele Menschen werden halt einfach grösser, das ist eine Erscheinung unserer Zeit. Natürlich hat das Nachteile, aber doch nicht nur. Meine Kids sind alle sehr klein und ich kenne Leute die mit Wachstumshormone eingegriffen haben - ich selbst würde das niemals tun.
Auch wenn dir hier viele sagen, dass es eine gute Sache ist und sie es auch gemacht haben - es gibt keine Garantie!

Ich habe mich entschlossen, glücklich zu sein.
Das ist besser für die Gesundheit.
Platibus
Dabei seit: 08.10.2005
Beiträge: 249
@princess
Wer weis 😉 Ich bin aus der Innerschweiz, und du?

@co71
Das stimmt schon, 8 cm tönt nach wenig. Ob du 160 oder 168 cm gross bist, das trifft wirklich nicht viel an - aber ob du 200 oder 208 cm misst,glaube mir, das sind WELTEN!!! Ich könnte mir vorstellen, dass dir dein Sohn einmal Vorwürfe machen könnte, weil du diese Chanche der Behandlung nicht ausprobiert hast - ausser vielleicht, wenn sie ihn beim Militär ausmustern icon_smile.gif

Hei Leute, ich rede hier nicht von Pickeln (welche erst noch wieder verschwinden) oder dass man "langes Elend", "Telefonstange" und "Pappelhans" genannt wird, sondern von ernsthaften gesundheitlichen Beeinträchtigungen! Es ist nicht nur so, dass man mit 2,08 Metern eine recht eingeschränkte Lebensqualität hat, sondern keinen Sport treiben kann, überall Extraanfertigungen braucht, ev seinen Lieblingsberuf nicht erlernen kann (z.B. Polizist, Astronaut oder was sich Jungs so wünschen) Keine Kreuzfahrt, da gibt es keine extra langen Betten und die Lebenserwartung massiv niedriger ist. So eine Aortaruptur hast du im Leben genau einmal und das meistens gegen Ende!

Und auf das Post von FJN antworte ich jetzt gar nicht erst, das ist mir schlicht weg zu blöd.

Ich spreche fliessend ironisch, mit einem sarkastischen Unterton ...
Franz Josef Neffe
Dabei seit: 17.11.2006
Beiträge: 1040
"anna_stesia" schrieb:

@FJN
meinst du wenn ich nur genügend dran glaube werd ich doch noch grösser als meine 157 cm?


Ich frage mal Dich und Donald zurück:
Seid Ihr in Eurem ganzen Leben schon ein unvoreingenommen an diese Möglichkeiten herangegangen?
Ich erforsche sie seit fast 40 Jahren und ich weiß sehr wohl und ganz praktisch, dass man damit nur das Mögliche erreichen kann. Das liegt allerdings Lichtjahre hinter den Grenzen, die wir uns selbst permanent mit unserem beschränkten, eitlen, großteils fehlinformierten bewussten Verstand selber setzen.
Ich weiß selber auch nicht, wieviele cm oder mm für Euch in der einen oder anderen Richtung drin sind, aber ich weiß eins genau:
Von nichts kommt nichts.
Und durch Türen, die man sich selber versperrt, kommt man nie mehr durch, bis man sie wieder aufsperrt.
Wie andere mit ihren Chancen umgehen, ist nicht mein Problem.
Ich wünsch Euch alles Gute.
Franz Josef Neffe

"Wenn ich Sie in dem Irrtum lasse, dass ich es bin, der Sie gesund macht, dann mindere ich Ihre Persönlichkeit!" Émile Coué