Nach ärztlicher Abklärung wird mein Sohn 2m08 - Was machen?

Mäuslein1
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 30.01.2013
Beiträge: 3
Vielen Dank für Eure Hinweise und Bemerkungen. Dies wird mir helfen, einen Entscheid zu treffen. Ich habe mich selbstverständlich auf Google informiert und auch drei Ärzte konsultiert. Die Verantwortung liegt jedoch bei uns Eltern, mit dem Risiko, dass unser Sohn uns später Vorwürfe machen wird, egal was wir machen werden.

Bei meinen Diskussionen mit Freunden waren erstaunlicherweise praktisch alle gegen eine Behandlung. Zu bemerken ist, dass vieleicht alle "klein" sind, um die 1m70. Wenn ich mit "grossen" Leuten spreche, tönt es jedoch anders. Ich glaube deshalb, dass Normalwüchsige sich nicht genau vorstellen können, was man über sich ergehen lassen muss, bei Grosswüchsigkeit.

Meine Angst ist deshalb, dass es für meinen Sohn psychisch schwierig sein könnte, wenn er definitif 2m08 wird.

Deshalb würde mich interessieren, wie sehr grosse Leute mit ihrer Grösse umgehen?
princess07
Dabei seit: 21.12.2007
Beiträge: 507
"Platibus" schrieb:

@princess
Wer weis 😉 Ich bin aus der Innerschweiz, und du?


Bin aus der Region ZH, habe keine Verwandten in der Innerschweiz...


Zur Grösse:
Einer meiner Cousins ist etwas über 2m. Er muss sich bei jeder Tür bücken. Er hätte das Haus seiner Eltern haben können. Das ist aber so gebaut, dass er im Flur nicht aufrecht stehen kann. Deshalb musste er verzichten, obwohl es ein schönes Haus und finanziell sehr attraktiv gewesen wäre...
Er hat dann gebaut. Da seine Frau ca 1.70 ist, haben sie eine Standart-Küche. Das Lavabo, der Kochherd und die Arbeitsflächen sind für ihn viel zu tief!

Ich denke, Menschen mit einer Norm-Grösse können schlicht nicht beurteilen, wie es ist, so gross zu sein. Sie können ja in jedem Hotelbett übernachten und müssen nicht vor jedem Flug ein Platz in der ersten Reihe oder beim Notausgang reservieren... (Nur als kleine Beispiele)

princess07
Dabei seit: 21.12.2007
Beiträge: 507
"Mäuslein1" schrieb:

Die Verantwortung liegt jedoch bei uns Eltern, mit dem Risiko, dass unser Sohn uns später Vorwürfe machen wird, egal was wir machen werden.


Das Risiko besteht wirklich auf beide Seiten. Es ist ein sehr schwieriger Entscheid. Ich hoffe, ihr könnt euch so entscheiden, dass euch euer Sohn einmal dankbar sein kann!
princess07
Dabei seit: 21.12.2007
Beiträge: 507
Ich persönlich war übrigens auch in der Abklärung und den Vorbereitungen für das Stoppen des Wachstums. Zum Glück bekam ich sehr früh meine Mens und es hat sich dann erledigt icon_biggrin.gif
Ich bin dankbar, dass ich nur 1.78m bin und hätte mir ein Stoppen gewünscht, wenn es mehr geworden wären!
Zahnweh
Dabei seit: 01.01.2007
Beiträge: 693
Wir haben auch einen Sohn (9) und haben ihn abklären lassen da er jetzt scon 1,60 m ist. Mein Mann ist 1,97 m. Er würde es machen lassen wenn der Sohn schon so gross geworden wäre wie er. Hosen posten (wurde ja schon gesagt) und diverse Sachen sind mühsam für ihn, er schlägt oft den Kopf an, beim Mingolf braucht er einen extra langen Schläger, bei der Rutschbahn in den Hallenbändern schlägt er immer den Kopf an u.s.w. Dies nur mal die Sicht meines grossen Mannes...
Zahnweh
Dabei seit: 01.01.2007
Beiträge: 693
PS: Unser Sohn soll nun 1,96 Meter gross werden, wir machen nichts aber mein Mann wäre extrem dafür gewesen.
Platibus
Dabei seit: 08.10.2005
Beiträge: 239
@zugerli
Hihi, versuch es bei deinem Sohn doch mal doch mal mit Schlafsugestion, soll ja Wunder wirken icon_smile.gif

Nein im Ernst, die Entscheidung ist sehr schwierig. Uns steht sie noch bevor, unsere Tochter ist 13 Jahre alt und schon weit über eins siebzig, ich denke, auch sie wird so eine Kandidatin sein 😢 Aber ehrlich gesagt, wenn ich vor der Wahl stehe von ein paar Spritzen in der Jugend oder einem lebenslangen Martyrium, da steht die Sache für mich fest!

Wie schon geschrieben: Frage niemals normgrosse Menschen zu diesem Thema um ihre Meinung! Die hören nur "Hormone!" oder "Spritzen", was in den meisten Fällen ein rotes Tuch ist. Eine neutale beurteilung des doch sehr komplexen Problemes ist dann nicht mehr möglich. Leider. Ich werde es dann auf alle Fälle niemandem erzählen, falls wir das Wachstum unserer Kinder bremsen müssten, da wird man im Fall offen angefeindet von Leuten, die sich nie mit diesem Thema auseinadergesetzt haben.

Aber es gibt doch so einen Club der langen Kerle oder so ähnlich (findest du sicher im Internet) Da wird man so ab 2,05 m Mitglied, ich weiss es jetzt nicht so genau. Dort findest du sicher jemanden der weit über zwei Meter gross ist. Frage diese Menschen, die sich jeden Tag mit ihrer Grösse herumschlagen, die können dir definitiv mehr erzählen als wir kurzen Stumpen hier im Forum.

nanny72
Dabei seit: 21.05.2006
Beiträge: 1057
was sagt denn dein sohn dazu?
Zahnweh
Dabei seit: 01.01.2007
Beiträge: 693
@platibus
Bei einem Mädchen finde ich es fast noch schwieriger wenn sie so gross wird. Wieso habt ihr sie denn noch nicht ausmessen lassen? Müsste man nicht bald anfangen, WENN ihr etwas machen würdet?

Es gibt einen Beitrag von Puls von SRF (sicher nachschaubar bei der Homepage von SRF/Video Portal) Dort hatte es zwei Kinder, das Eine wollte grösser werden, das Zweite nicht zu gross werden. Fachleute haben dann gesagt, dass grösser werden viel einfacher und "natürlicher" ist als den wachstum zu stoppen.
Platibus
Dabei seit: 08.10.2005
Beiträge: 239
@zugerli
Wir warteten noch zu, weil wir hofften, dass unsere Tochter endlich die mens bekommt. Die Faustregel besagt, dass ein Mädchen dann noch ca. 8 cm wächst, dann ist schluss mit aufstängeln (wobei das bei mir damals auch überhaupt nicht stimmte, aber sag das mal einem Doktor, der sich auch noch Spezialist nennt icon_evil.gif) Dewegen ist sie in er Abklärung. In drei Wochen werden wir mehr wissen.