Nach ärztlicher Abklärung wird mein Sohn 2m08 - Was machen?

Mäuslein1
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 30.01.2013
Beiträge: 3
Diese Abklärungen haben wir vorallem auf Verlangen von unserem Sohn gemacht, da es für ihn eine "Katastrophe" ist so gross zu werden. Sein Wunsch wäre 1m86 was 20 cm kleiner ist als die Abklärungen ergeben haben.

Wir haben ihm auch klar die Nachteile erklärt. In seinem Alter ist für ihn die Sterilität natürlich nicht so klar, was das mit sich bringen würde. Die Schmerzen für die Spritzen zudem alle 2 Wochen, Akne, Gewicht usw. haben wir intensiv besprochen. Es macht ihm auch Angst doch für ihn ist klar, 2m08 ist nicht ertragbar uns somit ist er bereit, das auf sich zu nehmen.

erna
Dabei seit: 03.01.2002
Beiträge: 870
Wir hatten diese Angabe auch vom Arzt und entschieden trotzdem gegen die Spritzen. Sohnemann wurde "nur" 1m 90 lang.

Meine Brüder sind alle sehr gross. Der Jüngste ist der Grösste, knapp 2m, er lebt jedoch in den USA, also keine Schuhe und keine KleiderProbleme.

In der Schweiz gibt es den Klub langer Menschen
http://www.klm-schweiz.ch/dienstleistungen/gesundheit/

Vielleicht kann dir der Klub auch Familien vermitteln, die dieses Problem auch haben/hatten... die wissen ja wovon sie sprechen.
kate71
Dabei seit: 07.08.2012
Beiträge: 231
vorvertrag mit den chicago bulls aushandeln icon_smile.gif

unser hat auch grosse aussichten....wir sind im moment halbjährlich in der wachstumskontrolle. einiges über zwei meter würde ich in absprache mit meinem sohn bremsen.
obwohl es mir im herz weh tun würde ihn körperlich frühzeitig in die pubertät zu schicken. der spagat körper und seele würde immens sein....

Schwierig!

glg c
Paulina
Dabei seit: 01.01.2002
Beiträge: 157
an yasmine

darf ich dich fragen, um welche Stoffwechselkrankheit es bei deinem Sohn ging?

Das könnte für uns eventuell noch wichtig sein.

Besten Dank
Paulina
Paulina
Dabei seit: 01.01.2002
Beiträge: 157
hochschubs für yasmine
all inclusive
Dabei seit: 03.04.2007
Beiträge: 1033
"Paulina" schrieb:

hochschubs für yasmine



Habe dir eine PN geschickt, falls du noch weitere Fragen hast melde dich einfach wieder, am besten per PN, bin nicht immer im Forum. Grüessli Yasmine
SDYZ
Dabei seit: 21.04.2002
Beiträge: 7
Was haben wir nun schlussendlich gemacht mit unserem Sohn??

Nachdem nun zirka 15 Monate vergangen sind, möchte ich Euch mitteilen, für was wir uns entschieden haben.

Wir waren bei dem Spezialisten in Lausanne, welcher uns gesagt hat, unser Sohn werde zirka 2m08 gross. Eine Behandlung sei absolut notwendig. Daraufhin wollten wir doch noch eine zweite Meinung bei dem Spezialisten in Genf einholen. Dieser teilte uns nach den gleichen Abklärungen mit, dass unser Sohn max 2m02 gross werde. Eine Behandlung sei nicht gerechtfertigt, wenn jemand nicht grösser als 2m05 werde.

Nach langen Überlegungen und auch Gesprächen mit unserem Sohn, haben wir uns schlussendlich doch für eine Behandlung entschieden. Wir kamen zur Ueberzeugung, dass auch 2m02 doch immer noch sehr gross ist und diverse Probleme mit sich bringt.

Die Behandlung (Testosteron Spritzen - 500) fing also Ende April 2013 an. Zuerst 1 Spritze pro Monat während 3 Monaten. Danach 1 Spritze alle zwei Wochen und dies bis heute.

Während den ersten 6 Monaten der Behandlung wuchs er weitere 7,5 cm. Seither sind wieder 6 Monate vergangen und er wuchs nur noch 1 cm. D.h. mit 14 Jahren und 1 Monat misst er 192,5 cm.

Wir bereuen bis heute unseren Entscheid nicht, die Behandlung begonnen zu haben. Die Spritzen sind nicht lustig (in den Oberschenkel), ziemlich schmerzhaft im Moment sowie während etwa 2 Stunden noch ein unangenehmes Gefühl. Doch mein Sohn ist bereit dies in den Kauf zu nehmen, vorallem jetzt wo man sieht, dass er weniger mehr wächst. Akne hatte er bereits ein wenig bevor der Behandlung, doch seit einem Jahr verwendet er spezielle Produkte, welche vom Arzt verschrieben wurden, so dass er nicht darunter leidet. Was "lustig" war, war der Beginn des Stimmbruches, welcher 1 Woche nach der ersten Spritze begann.

Negative Punkte gibt es momentan keine. Wir sind uns aber bewusst, dass diese evtl. später auftreten können.

Wir haben in zwei Wochen wieder Termin beim Spezialisten. Da wird dann entschieden, wie lange die Behandlung noch dauern wird. Ursprünglich sprach er von 18-24 Monaten je nach Verlauf.

Ich hoffe Euch mit diesem Bericht mehr Informationen zu diesem Thema geben zu können. Jede betroffene Person muss aber nach seinen persönlichen Überzeugungen entscheiden.

Viele Grüsse
SDYZ
Dabei seit: 21.04.2002
Beiträge: 7
Ich habe noch etwas vergessen zu sagen wegen der Gewichtszunahme.

Trotz der Behandlung, hat mein Sohn momentan keine Gewichtsprobleme. Er wiegt 72 kg mit seinen 192m5.

Hingegen hat er wegen seines raschen Wachstumes 3 grosse "Schwangerschaftsstreifen" quer über den Rücken. D.h. die Haut wurde zerrissen, weil er so stark wächst.

GabrielaA
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 5506
Oh, das ist ja wahnsinnig! Mein bald 16 jähriger misst knapp 1.60!

Ich hoffe sehr für euch, und euren Sohn, dass die Behandlung den gewünschten Effekt mit sich bringt. Ist schon was anderes, wenn jemand abstehende Ohren oder eine krumme Nase hat, als wenn jemand so viel zu gross wird!
SDYZ
Dabei seit: 21.04.2002
Beiträge: 7
Wir haben nun die Untersuchung nach 1 Jahr hinter uns und die Resultate sind sehr positif.

Mein Sohn hat super auf die Behandlung angesprochen und nachdem er nun 1.94 m gross ist mit 14 Jahren und 2 Monaten ist er praktisch ausgewachsen. Laut dem Spezialisten sollte er nicht mehr über 2m gross werden.

Freude herrscht bei uns und mein Sohn ist endlich wieder etwas positif in dieser Hinsicht gestimmt. Er bereut schlussendlich die all zweiwöchigen Spritzen nicht.

Ich kann also im heutigen Stadium die Behandlung nur empfehlen, denn es gibt keine negativen Punkte.

Liebe Grüsse