Sollen Kinder für Ämtlis bezahlt werden?

Moderatorin Hanna
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 11.05.2015
Beiträge: 0
«wir eltern»-Bloggerin Nathalie Sassine beschäftigt die Frage, welche Ämtlis Kinder einfach so erledigen sollen und für welche sie einen «Lohn» bekommen. Wie machst du das mit deinen Kids?

Lies den Blog hier: http://www.wireltern.ch/artikel/blog-taschengeld-oder-stundenlohn
Universum
Dabei seit: 13.05.2013
Beiträge: 1515
Ich habe den Blog jetzt noch nicht gelesen.
Wir haben die Ämtli, die im Rahmen des Zusammenlebens, wo jeder seinen Beitrag dazu zu leisten hat nie bezahlt. Dafür hatten sie von Anfang an Taschengeld in dem Rahmen wie es von der Budgetberatungsstelle empfohlen wird. Ich kenne aber Familien, wo es Geld dafür gibt, wenn etwas erledigt wird. Da habe ich dann auch schon die Frage vom Kind gehört, "was chumi über?", als die Mutter einen kleinen Auftrag hatte. Dazu sage ich nur: Bedenklich!!

Versprich nichts, wenn Du glücklich bist.
Antworte nicht, wenn Du wütend bist
und triff keine Entscheidungen wenn Du traurig bist.

Autor unbekannt.
yucca
Dabei seit: 08.02.2007
Beiträge: 3069
Ich sehe es wie Universusm. Bei uns gibt es fürs Ämtli kein Geld. Mein Sohn muss 1x pro Woche das WC putzen und 1x Staubsaugen. Tochter ist in der Lehre und MUSS nicht mehr, hilft aber viel Freiwillig.

Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Schmetterling03
Dabei seit: 13.11.2003
Beiträge: 937
Ja, schließe mich den Vorrednerinnen an. Auch wir gaben nie Geld für ein Aemtli. Rasen mähen, Staubsaugen, Lavabo putzen, Mistkübel leeren usw. Ich bin der Meinung, das gehört einfach dazu. Zusammen leben in der Familie. Möchte, dass gewisse Arbeiten von alleine erledigt werden und nicht, weil es belohnt wird.
Unsere müssen wirklich wenig helfen und Taschengeld kriegen sie auch.
Auch Schulnoten/Zeugnisse werden/wurden nie belohnt.
nessi76
Dabei seit: 26.09.2007
Beiträge: 1075
da unser sohn erst diesen sommer in die schule kommt war sackgeld noch kein thema. er wird aber wie von der budgetberatung 1chf pro woche erhalten zur freien verfügung. er musste bisher noch nicht viel helfen und ich bin grundsätzlich auch dafür das man fürs helfen kein geld bekommt ABER wenn er den rasen mäht (und mein mann ist da sehr sehr peniebel) oder mit dem staubsauger durch mein auto saugt bekommt er einen kleinen batzen. für alle anderen hausarbeiten gibt es nichts!
Moderator Florian
Dabei seit: 11.05.2015
Beiträge: 67
Was Fachleute zum Thema Taschen- respektive Sackgeld empfehlen, steht im «wir eltern»-Artikel «Über Geld spricht man doch!»: http://www.wireltern.ch/artikel/ueber-geld-spricht-man-doch-733.
fraulein
Dabei seit: 26.10.2003
Beiträge: 1596
@yucca
Wieso muss deine Tochter nicht mehr helfen?


Partner, 4 Kinder mit teilweise Schwiegerkindern, aktuell 2 Enkel :-)
Stricken, Lesen und immer wieder an meinem Lieblingsplatz sitzen und den Bäumen zuhören.
fraulein
Dabei seit: 26.10.2003
Beiträge: 1596
Mithilfe im normalen Rahmen ist Teil der Familienarbeit, an der sich ALLE beteiligen (Eltern also mit gutem Beispiel vorangehen icon_smile.gif. Also wird das auch nicht speziell entlöhnt.

Sonderarbeiten, wie z.b. Bücherregale entstauben u.ä. wurde entlohnt. War aber bei meinen zuwenig Anreiz, die Arbeit zu übernehmen icon_smile.gif

Partner, 4 Kinder mit teilweise Schwiegerkindern, aktuell 2 Enkel :-)
Stricken, Lesen und immer wieder an meinem Lieblingsplatz sitzen und den Bäumen zuhören.
yucca
Dabei seit: 08.02.2007
Beiträge: 3069
@fraulein, weil sie sehr lange Arbeitstage hat. Sie geht morgens um 8h aus dem Haus und kommt 2x pro Woche um 20.45h heim. An den anderen 3Tagen um 18.45 oder 19.45h.
Sie hatte, meist an ihrem Freientag, geputzt. Ich war aber der Meinung dass sie da etwas kürzer treten sollte, was aber nicht heisst, dass sie nicht mithilft. U.a. macht sie ihre Wäsche selber, bügelt ihre Arbeitsblusen, saugt usw.

Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3252
Für Ämtli entlohne ich sie nicht nur für eine super gute Note wie ein 6er! Ansonsten bekommt die jüngere (12) ihr Taschengeld und die ältere (15) sie bekommt sowas wie ein Jugendlohn. Sie hilft aber auch viel mehr als die Jüngere.


„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi