Wie, du bist nicht verreist?!

Moderatorin Hanna
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 11.05.2015
Beiträge: 0
Wer es in den Sommerferien nicht über die Landesgrenze hinausschafft ist sowieso uncool, so jedenfalls empfindet das «wir eltern»-Blogger Nils Pickert und ärgert sich über den Reisewahnsinn.

Verbringst du deine Ferien mit Kids immer im Ausland?

Lies den Blog hier: http://www.wireltern.ch/artikel/blog-wie-du-bist-nicht-verreist
shopgirl
Dabei seit: 23.07.2003
Beiträge: 70
Dein Blogg gefällt mir, Nils. Weiter so!icon_lol.gif

Aber eben: Wie es mit allem ist
- Haus
- Kinder
- Arbeit
- Auto
- Aussehen
- Ferien (!)
etc.
immer streben wir nach mehr und besser... und heften uns aber gleichzeitig an Schlagwörter wie "entschleunigen", "intensiver leben", "Achtsamkeit", "Demut" etc. Wir leben in einer Welt mit totalen Widersprüchen. Ich frage mich, wohin das führt?!

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 16.08.2015 um 10:48.]

Du kannst alles erreichen, wenn Du wirklich willst
Blue64
Dabei seit: 20.08.2003
Beiträge: 1456
shopgirl, "immer" und "wir" sind gefährlich Worte. Denn nein, ich für meinen Teil lebe in einem Umfeld, in dem UHU-Ferien normal (was immer das auch heissen mag) sind. Ich bin so gross geworden und auch meine Familie kennt Ferien, in denen wir weiss Gott wohin verreisten, aber auch Ferien, in denen wir einfach zusammen Ausflüge in der Schweiz unternahmen.

Nein, es sind nicht die Widersprüche unserer Welt, denn die gab es schon immer. Es ist der Neid einzelner Personen, die angetrieben werden von dem, was andere haben. Mich lässt es kalt, ob X oder Y auf Ibiza, Mallorca, den Malediven oder sonst wo waren. Und auch meine Söhne sehen es so.

Für uns heisst Urlaub in erster Linie nicht "Wo fahren wir hin", sondern "wie wollen wir unsere gemeinsame Zeit verbringen". Und ich kenne eine Menge Menschen, die so denken.



Ich denke, also bin ich hier falsch !
GabrielaA
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 5615
Schön geschrieben, Blue. Ich finde jeder sollte seine Ferien so verbringen, wie es für ihn stimmt.
Ich persönlich erhole mich am meisten, wenn wir irgendwo hin fahren. Das muss nicht in die Südtürkei, USA, Malediven, etc. sein. Das kann auch unser Feriendomizil in den Bergen sein.

Hauptsache, Abschalten, geniessen, nicht immer zur Zeit irgendwo sein, die Zeit miteinander geniessen.

Am Meer waren wir schon viele Jahre nicht mehr. Aber es gibt auch sehr viele schöne Plätze in der Schweiz.
second2
Dabei seit: 01.06.2012
Beiträge: 815
Ja, echt gut geschrieben Blue64!!

Es kommt bei mir auch v.a. auf die Qualität des Abschaltenkönnen und des Zusammensein als Familie an. Die Länge der Ferien und der Ort ist nicht so wichtig. Ich kann in 4-5 Tagen in unserer Ferienwohnung seeehr gut abschalten, das müssen nicht 3 Wochen am anderen Ende der Welt sein.


-
Vilu
Dabei seit: 18.07.2002
Beiträge: 2027
Wir kennen auch beides, Ferien in der Schweiz oder im Ausland. Früher, als unser Sohn klein war, in der Schweiz, jetzt meistens im Ausland, wobei das auch Südtirol oder so heissen kann. Für mich als Vor-allem-Hausfrau ist es entspannend, mal aus dem Haus zu kommen und den Hausfrauenpflichten zu entfliehen. Wenn ich immer im Haus bin, überall was zu putzen, waschen, bügeln, kochen, aufräumen, einkaufen, gärtnern... sehe, habe ich keine Ferien, dann ist es schlicht und einfach "Alltag".

Daher fahren wir im Sommer und Winter mindestens je eine Woche weg, im Winter jeweils in eine Ferienwohnung in der CH.

Leben und leben lassen
GabrielaA
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 5615
Mir ergeht es ähnlich wie vilu. Ich arbeite zwar teilzeit, habe dafür 13 Wochen Schulferien. Wenn ich Ferien habe, müssen mein Mann und der ältere Sohn oft arbeiten. Das heisst für mich, jeden Mittag kochen und auch abends was auf den Tisch stellen, Klar kann ich einen Tagesausflug machen, aber ich fühle mich eher verpflichtet, meinen Männern, die beide auf dem Bau arbeiten, etwas zu essen zu kochen.

Bin ich hin hingegen weg, so kann ich logischerweise auch nicht kochen und mein schlechtes Gewissen plagt mich viel weniger, als wenn ich hier verweile, aber am Mittag nicht koche; egal aus welchem Grund.
Spargel_2
Dabei seit: 26.10.2007
Beiträge: 1432
Wir haben auch schon Ferien zu Hause gemacht. Ich konnte mich aber nicht erholen. Wir haben zwar Tagesausflüge gemacht, aber ich musste trotzdem einkaufen fürs Picknick, Sandwiches machen usw. und abends musste ich trotzdem kochen (die Finanzen lassen es leider nicht zu in der CH mit einer 5köpfigen Familie immer auswärts zu Essenicon_redface.gif). Die Wäsche türmte sich auch so lange auf, bis ich nicht mehr hinsehen konnte.

Wir gehen nun seit 6 Jahren mit dem Zelt campen. Immer Richtung Süden, wo es warm ist. So habe ich dann auch Ferien und kann es geniessen.

Nehme jeden Tag wie er kommt!
goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3386
Ich will einfach 1 mal im Jahr für 1 Woche Ferien in einem Hotel machen. Alles andere ist zwar auch erholsam und lässig aber sind für mich persönlich keine Ferien. Die Destination ist da völlig nebensächlich. Mir gefällts am allerbesten in Italien.

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi
w6bedi
Dabei seit: 25.08.2015
Beiträge: 1
Bei uns hat die Schule wieder angefangen. Auf die Frage, was unsere Töchter denn nun am ersten Tag erzählen würden, was sie tolles in den Ferien erlebt haben kam die Antwort: sie können sich nicht entscheiden, sollen sie was von den zwei Wochen Zelten in Schweden nehmen, oder etwas von der Woche bei Oma im Fläming. Gewonnen hat die Nacht in der Hängematte bei Oma im Garten.
Ich kann die Aussagen im Blogbeitrag (Gottseidank) nicht nachvollziehen. Weder bei Freunden, noch in der Familie. Das Fernweh trifft uns auch, jedes Jahr, aber wir legen oft Urlaube in D mit dazwischen. Und die Statistiken zu Reisezielen in D oder sogar unmittelbare Wohnnähe sprechen auch eine andere Sprache.