18 jähriger Sohn und nur noch Probleme

twins777
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 07.06.2019
Beiträge: 1
Möchte mich gerne zuerst mal vorstellen. Ich bin alleinerziehende Mutter von Zwillingen welche nächsten Monat 18 Jahre alt werden. Ich war alleinerziehend seit der Schwangerschaft und auch allein finanzierend.
Mit dem Sohn M geht eigentlich alles gut jedoch mit Sohn L wird mein Leben wie auch das von Sohn M zur Hölle. Sohn L geht aufs Gymnasium und d.h. also noch Erstausbildung und nützt mich nach Strich und Faden aus, ist frech hilft nicht im Haushalt und raucht Pot jeden Tag. Schwänzt das Gymi etc. Er hat keine Freunde, da sich alle von ihm entfernen wollen. Er ist sehr egoistisch und WILL nur aber geben geht da gar nicht. Er wird so frech, dass ich auch langsam Angst vor ihm habe. Er hat mir schon ein paar mal gedroht als würde er mich schlagen wollen. Unsere Bezhiehung als Mutter und Sohn ist schon seit 3 Jahren kaputt und es wird nur noch schlimmer. Er wollte sich auch nie in eine Familientherapie beteiligen. Er weiss, dass ich bis er seine Erstausbildung abgeschlossen hat nicht vor die Türe setzten kann und lacht sich darüber kaputt. Es ist traurig zu sagen, dass ich als Mutter mich meinem Sohn so entfremdet fühle und ich nur noch wünsche, dass er ausziehen würde. Ich kann mir nicht leisten ihm noch eine WG Wohnung zu bezahlen und dann noch Verpflegungicon_frown.gif Haben wir als Eltern überhaupt keine Rechte? Danke fürs zuhören, bin echt am Ende mit den Nerven
Tinkesab
Dabei seit: 11.04.2019
Beiträge: 9
Hallo,

das hört sich nicht so schön an von Ihm. Weißt Du noch wie es zum Bruch der Beziehung kam? Was war der Auslöser?

Drohen würde ich nicht, egal wie verzweifelt du in einer Situation bist. Denn wenn du es durchziehst, ist die Beziehung woll noch schlimmer als davor und wenn Du es nicht durchziehst hast Du das Gesicht verloren, weil es keine Konsequenzen gab.

Ich denke, dass Du ihm klarmachen musst, dass er sich gut zu verhalten hat. Das schafffst du aber erst, wenn die Beziehung wieder aufgebaut ist.

Wenn es finanziell bei dir nicht klappt ihn ausziehen zu lassen muss er wohl oder über Bafög beziehen für die Ausbildung oder Ausbildungs Bafög.

Arbeitet aber erstmal an Eurer Beziehng. Macht etwas gemeinsam! Was er mag!
goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3389
Du hast schon auch Rechte als Mutter. Lass Dir helfen, geh zur Beratungsstelle vom Sozialdienst da wo du wohnst und da können sie dir helfen. Ich war auch mal dort wegen meiner älteren Tochter weil ich einfach nicht mehr ein und aus wusste. Da gibts auch Sucht Beratungsstellen.
Ansonsten gibts noch Lehrlingsheime. Ist nicht nur für Lehrlinge sondern auch für Schüler. Und einen Vater gibts den auch noch? Oder hat der sich erfolgreich gedrückt?
Viel durchhaltevermögen und viel Erfolg. Bei uns hat sich alles wieder eingerengt, ich hoffe bei dir dann auch.
Meine Freundin hat mal die Polizei komen lassen als ihr Sohn gemeint hat er könne tun und lassen was er möchte. Die haben ihn dann erfolgreich aufgeklärt, dass es in einer Familie Regeln gibt an die sich alle halten müssen.

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi
Franz Josef Neffe
Dabei seit: 17.11.2006
Beiträge: 1040
Du bist geschwächt und erschöpfst dich immer mehr.
COUÉS GESETZ der das Gegenteil bewirkenden Anstrengung zeigt dir, dass du gute Dinge tust, aber in der verkehrten Richtung. Weisheitsbücher wie die Bibel raten in solchen Fällen: Kehre um!
"Die gute Mama denkt an sich selbst ZUERST." Das tät ich mir zur Erinnerung an die Wand pinnen.
Du arbeitest dich für deinen Sohn auf und das Leben lenkt ihn, dir zu zeigen, dass er dich nicht als Vorbild für >Wie arbeite ich mich auf?< braucht. Er braucht dich als Vorbild für >Wie bewältige ICH MEIN Leben<. Ich mache mit Müttern im Beratungsfall immer aus, dass die Hauptaufgabe für die nächsten zwei Wochen für sie ist, es SICH GUT gehen zu lassen. Ja, sie sollen es genießen und ausstrahlen, dass es ihnen gut geht. Dadurch werden sie ein ATTRAKTIVES = anziehendes Vorbild, und das wirkt schon mal UNBEWUSST.
Wie du gut erkennen kannst, werden die Lebenskräfte NICHT vom bewussten Verstand gesteuert. Wenn du mit dem UNBEWUSSTEN umgehen lernst, bekommst du leicht EINFLUSS auf jemand, der sich um seine unbewussten Kräfte nicht kümmert. Horch dir mal auf Youtube ein bisschen was von mir dazu an!
Wenn das, was du tust, schwer (und immer noch schwerer) geht, ist ALLES VERKEHRT und du kannst damit nur die Probleme vergrößern und vermehren. Halte inne, komm zu dir selbst, schau dir die Lage genau an und fühle hinein! Du siehst eh, dass es in dieser Richtung nur immer tiefer ins Problem hinein geht.
PRObleme bekommen wir vom Leben immer, wenn wir reif sind, etwas Wichtiges zu lernen. Große Probleme bedeuten große Talente, die es zu entwickeln gilt und grundsätzlich Neues. Deine Lebensinterpretation bedarf einer neuen Sichtung, Korretur, Erweiterung zu deinen Gunsten.
Es ist wichtig, dass du ZUERST mit dir und deinen Kräften weiterkommst, sonst bekommst du auf die Kräfte anderer keinen Einfluss. Die gute Mama denkt an sich selbst zuerst.
Ich freue mich auf deinen Erfolg.
Franz Josef Neffe


"Wenn ich Sie in dem Irrtum lasse, dass ich es bin, der Sie gesund macht, dann mindere ich Ihre Persönlichkeit!" Émile Coué