Freche Teenager-Tochter

glimmer
Dabei seit: 24.05.2012
Beiträge: 3
linda-pirska, goodie. Eure Worte tun mir gut. Bei uns ist die ältere die seit dem Baby-Alter pubertierende. Unsere Lenkungsversuche werden zwar umgesetzt aber stets im Vorfeld heftigst bekämpft. Leider verfüge ich nicht über die nötige Gelassenheit um damit souverän umzugehen. Dadurch ist/war es auch schwierig, stets konsequent zu sein. Ich nehme mir nun vor, mich auf drei Punkte zu konzentrieren, die ich durchziehen will und - fast noch wichtiger - selber gelassener zu werden. Dann werde ich @taraxacums Rezept mit den Plänen anpacken und daran bleiben (wir haben schon diverse Versuche hinter uns icon_biggrin.gif
@stefi. Das Handy ist bei uns auch immer ein Thema. Grundsätzlich befürwortet sie - ja wünscht es sogar, dass wir streng sind - auch wenn sie dann ausruft wie wild. Wir haben ein Kistli für Handy-freie Zeiten.
GabrielaA
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 5524
Unser 14-Jähriger geht an den Samstagen ins Midnight Sport bei uns im Ort. Dort treffen sich Jugendliche zwischen 12-17 in der Turnhalle um Sport zu treiben, Musik zu hören oder einfach um zusammen zu sein. Aufsicht haben ältere Schüler (bzw. Schulabgänger) und min. 1 Erwachsene Person.
Sie können alkoholfreie Getränke recht günstig kaufen und verschiedene Sportarten ausüben. Das geht jeweils bis halb zwölf.(23.30)

Da wir sehr nahe wohnen, darf er auch alleine gehen. Er ruft uns jeweils an, bevor er nach Hause kommt. Handy hat er eines, braucht es jedoch nur für solche Anlässe, und auch nur, weil wir darauf bestehen, dass er ein Handy dabei hat. Mit PC und iPod siehts anders aus.

Der 12Jährige ist noch sehr kindlich und geht somit auch nie in den Ausgang. Zudem besucht er nicht die örtliche Schule und hat deshalb keine Freunde hier. Da seine Freunde aus der Schule alle ein Defizit haben, ist Abmachen (auch an einem Nachmittag) eher schwierig.
RenaW
Dabei seit: 06.10.2005
Beiträge: 1792
glimmer, meine jüngere Tochter kann so ein Schatz sein (verschmust, anhänglich, liebevoll usw) und dann dreht sich ihre Laune wegen einer Kleinigkeit um 180 Grad und sie benimmt sich wie der Stier im Heuhaufen.
knaller73
Dabei seit: 15.08.2007
Beiträge: 1197
das beruhigt mich irgendwie, dass es noch viiiieeellleee anderer gibt, die auch von Baby auf pubertierende Zicken zuhause haben. Manchmal ist es echt fast zum durch drehen (vorallem morgens nervt mich das grausam und ich bin froh, wenn sie in die Schule müssen und ich bin schon nudelfertigicon_wink.gif und dann sind sie wieder mal sooo lieb. Das muss ich amel richtig geniessenicon_wink.gif...

eines nach dem andern
goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3333
Uff im Moment erlebe ich grad Runde 2 meiner frechen Teenager Tochter. Das ist ja kaum auszuhalten, zu allem hat mir heute jemand gesagt ich müsste noch strenger sein mit ihr. icon_frown.gif
Türen knallen, schreien, immer nein sagen.... ich bekomme bald nen Hörschaden!!

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi
glimmer
Dabei seit: 24.05.2012
Beiträge: 3
Hi goodi
Du Arme. Von Distanz gesehen rate ich dir:

Erstens, wissen was du willst (z.B. ich will dass Tochter .... macht.) Zweitens: das in einem Satz kommunizieren, allenfalls wiederholen, aber nicht diskutieren.
Drittens: die Reaktionen nicht beachten.
Viertens: darauf achten, dass das was du willst, auch so gemacht wird, vielleicht etwas später, aber bevor das nächste ansteht.

Ich habs so versucht und festgestellt, dass freche Teenager-Tochter klare Aussagen meinerseits schätzt und das Geschimpfe etc. abmimmt. Dies braucht natürlich ein paar Anläufe. In der Zwischenzeit - gönn dir was Schönes!

goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3333
Danke glimmer, das ist eben bei ihr immer ein Auf und Ab. Die kann ganz nett sein und folgen und dann wieder kann sie rotz frech sein. Bin einfach irgendwie zu weich. Ich versuche schon etwas durch zu setzen aber wenn ich dann mit Zimmerarrest androhe dann ziehe ich das nie eine Woche durch, sondern sie wickelt mich nach 1-2 Tagen wieder rum dass ich es aufhebe. Oder ich nehme ihr alle sachen wie Nintendo, Handy und mp3 Player weg und dann bettelt sie wieder. Gut hat die Schule wieder angefangen, da ist unter der Woche eh Verbot von allem, sogar TV(Der ist aber eh grad kaputt und ich glaub so schnell holen wir keinen neuen), ausser den Laptop für die Schularbeiten gebe ich ihr.

Muss selber eben auch noch viel Lernen, bin selber nicht so konsequent und hab das auch nie wirklich gelernt. Mich kann man soo schnell überreden und um den Finger wickeln. Die Kinder nutzen das natürlich aus. Die letzten 12 Jahre bin ich eigentlich immer gsecklet wenn nur jemand piiep sagt. Aber ich schaffe das schon noch!!

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi
Gamma2
Dabei seit: 29.05.2012
Beiträge: 134
Droh doch mal den Zimmerarrest nur in der Länge an, die DU durchhalten kannst (1-2 Tage). Vielleicht nützt das ja schon? Und sonst kannst Du es dann ja langsam steigern, wenn DU das Durchhalten dann geübt hast icon_wink.gif
josiherbig
Dabei seit: 31.10.2012
Beiträge: 6
Ich schätze mal, dass du dich daran gewöhnen kannst und lernen, mit diesem Verhalten umzugehen. Das wird ja noch eine Weile so weitergehen. Da muss man aber durch.
AlexisLala
Dabei seit: 13.06.2013
Beiträge: 4
Es gibt viele Experten des positiven Denkens und des Mentaltrainings, die behaupten Stein und Bein, unser Unterbewusstsein versteht kein "Nein" und das wird gerne mit dem legendären rosa Elefanten begründet.

Für mich ist das – mit Verlaub gesagt – Quatsch.

Warum?

Punkt 1: Erstens ist es ja ein entscheidendes Merkmal unseres Unterbewusstseins, dass es unbewusst ist.

Unser Unterbewusstsein entzieht sich dem Verstand und der bewussten Beobachtung. Wer will da also sagen, welche Wörter ein Unterbewusstsein versteht und welche nicht. So eine Behauptung aufzustellen, ist also schon etwas gewagt.

Punkt 2: Bei dem Beispiel mit dem rosa Elefanten muss ich – als von Zeit zu Zeit logisch denkender Mensch – wirklich die Augenbrauen hochziehen.

Weil ich es nicht schaffe, eine Verneinung in meinem bildhaften Vorstellungsvermögen abzubilden, versteht mein Unterbewusstsein kein "Nein"?