Freundin meines 17jährigen Sohnes

Swiss
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 24.12.2004
Beiträge: 31
Mein Sohn hat seit einem Monat ca. eine Freundin. Sie wohnt ein bisschen weiter weg und kommt manchmal Sonntag Nachmittag. So um 21 Uhr fährt sie wieder heim. Ihre Eltern wissen scheinbar nichts davon. Einmal hat sie mit gegessen aber jetzt will sie nicht mehr und mein Sohn isst dann auch nichts bis sie gegangen ist. Ich finde das total daneben und kann das nicht verstehen. Sie ist Südländerin und isst scheinbar spät. Wenn ich das ansprech bei meinem Sohn dann wird er ausfallend und meint das könne mir egal sein. Heute gibt es Raclette und wieder dasselbe. Hat jemand von euch Ähnliches erlebt und wie handhabt ihr das. Mein Sohn isst sonst gerne und viel.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.2016 um 17:57.]
goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3315
Ist schwierig in dem Alter würde ich sagen, ist das nur 1 mal die Woche wo sie kommt? Frag sie doch was sie gerne isst und lade sie offiziell ein? Die Liebe ist noch jung, er will ihr gefallen, gib ihm etwas Zeit.


„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi
fraulein
Dabei seit: 26.10.2003
Beiträge: 1618
Ich verstehe nicht ganz, wo dein Problem liegt.

Dass er eine Freundin hat, die nicht bei euch essen will?
Oder dass er nichts essen will, wenn sie da ist?

Ich glaube, auch wenn dein Sohn gerne und viel isst, wird er wegen einem Abendessen verhungern, das er ausfallen lässt.

Solltet ihr jedoch offizielle Familienabendessen haben, da ihr möglicherweise unter der Woche nicht mehr alle gemeinsam essen könnt, kann man Kompromisse finden:

Er isst, sie sitzt am Tisch und muss nichts essen.
Er meldet sich offiziell ab vom Essen und du weisst Bescheid.
Oder ihr macht ab, dass er einmal im Monat mitessen muss, dafür sind die anderen Sonntage frei.

Allerdings machst du schon schnell ein Fässchen auf, wenn er diese Freundin doch erst ca 4 Wochen hat icon_smile.gif Die Situation ist für dich und deinen Sohn neu, lass euch doch etwas Zeit euch da reinzufinden. Wer weiss, wie schnell sich die Dinge wieder ändern.

Ich selber würde wohl eher nachbohren, wieso ihre Eltern angeblich nichts von der Beziehung wissen *überleg*. Jeder hat da andere Prioritäten icon_smile.gif
Swiss
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 24.12.2004
Beiträge: 31
Am Sonntag ist der Tag an dem alle zusammen essen können. Wenn mein Sohn nicht daheim ist weil er unterwegs ist, dann ist das kein Problem. Wenn er aber daheim im Zimmer ist, dann ist es für mich normal, dass man mit isst. Aber dann wenn sie gegange ist, den Kühlschrank plündern. Er würde ja mit essen wenn sie auch würde. Wenn ich bei anderen Leuten binund nicht mitesse, dann gehe ich nach Hause. Er sieht sie nur einmal in der woche zum Glück. Ihre Eltern sind ja scheinbar so altmodisch und erlauben keinen Freund und dies gehe mich auch nichts an.
goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3315
Südländer sind da halt eher *altmodisch*, sonst lass seinen Teller doch stehen und was nicht schlecht wird draussen oder mach ihm extra Essen parat dass er danach essen kann, anstatt dass er dann über den Kühlschrank herfallen muss.

Ansonsten musst du halt durchgreifen und sagen dass sie gehen muss wenn es dich so stört.
Meine Tochter hat auch schon nicht gegessen als sie Besuch hatte, weil eben die Freundin nichts auswärts essen wollte/durfte. Da sie daheim essen musste. Auch strenge Eltern. Aber das ist bei uns eher Ausnahme, vielleicht nehme ich es darum etwas lockerer.

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi
Universum
Dabei seit: 13.05.2013
Beiträge: 1515
Swiss, das ist in diesem Altern nun mal so, dass nicht mehr alle zur selben Zeit am Familientisch sind. Beruf, Hobby, Termine der jungen Erwachsenen etc.
In der Zeit von Mikrowelle und Steamer sollte es doch überhaupt kein Problem darstellen, einen Teller vom Essen zur Seite zu stellen und es kann dann bei Bedarf aufgewärmt werden. Dann muss auch kein "Kühlschrank geplündert werden". Wobei, meiner Meinung gehört auch das dazu in dem Alter. Wenn man nach Hause kommt, schaut man doch noch schnell in den Kühlschrank, ob was leckeres da ist. Auf das solltest du dich einstellen und den Kühlschrank dementsprechend füllenicon_biggrin.gif
Hat die Freundin deines Sohnes allenfalls Migrationshintergrund mit entsprechenden Essensvorschriften? Oder ist sie Vegetarierin oder gar Veganerin? Das wäre eine Erklärung, warum sie nicht bei euch essen will.
Und dein Sohn ist 17. In einem Jahr ist er volljährig. Du solltest dich langsam daran gewöhnen, dass er nun anfängt, eigene Wege zu gehen.
Einmal in der Woche nicht mitessen, das ist doch kein Drama?

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 18.01.2016 um 13:43.]

Versprich nichts, wenn Du glücklich bist.
Antworte nicht, wenn Du wütend bist
und triff keine Entscheidungen wenn Du traurig bist.

Autor unbekannt.
Swiss
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 24.12.2004
Beiträge: 31
Es geht ja nicht darum dass er einmal nicht mit isst. Von meinen Freundinnen her kenne ich es, dass die Freundinnen oder Feunde der Söhne und Töchter mitessen wenn sie zu Besuch sind. Das ist doch normal finde ich. Wenn er nicht da ist dann ist er nicht da, aber wenn er daheim ist... .
Universum
Dabei seit: 13.05.2013
Beiträge: 1515
Dann frag sie direkt, warum sie nicht mitessen möchte. Ev. ist sie wirklich vegetarisch oder vegan und möchte euch nicht brüskieren wenn sie dann nicht alles essen kann.
Hast du sie denn schon explizit eingeladen?

Versprich nichts, wenn Du glücklich bist.
Antworte nicht, wenn Du wütend bist
und triff keine Entscheidungen wenn Du traurig bist.

Autor unbekannt.
KlaraM
Dabei seit: 01.03.2013
Beiträge: 1770
Ich sehe das ähnlich wie dein Sohn: Es geht dich nichts an. Dann isst er halt nicht mit. Jetzt lass die beiden doch einfach und wenn es in 3 Monaten noch gleich läuft, würde ich nach einer Lösung suchen, die für alle stimmt. Jetzt aber mal etwas entspannen und Tee trinken. Stell dir einfach vor, die beiden wären nicht da. Wären sie ja vielleicht auch nicht, wenn es draussen 20 Grad wärmer wäre. icon_smile.gif
Blue64
Dabei seit: 20.08.2003
Beiträge: 1456
Swiss, nein, "normal" gibt es da nicht!!

Meinem Älteren ist es zB too much, schon nach 4 Wochen auf Familienessen zu machen: bei uns wie bei ihr!

Ich war damals in dem Alter genauso - ebenso meine Schwester, und deren Töchter sind auch so! Mein Patenkind ist jetzt 19 und hat bei ihrem jetzigen Freund erst nach 5 Monaten das erste Mal bei seiner Familie mit am Tisch gegessen.

Also: lass ihn einfach machen, er wird wissen, was ihm gut tut, was er will und wie er es will.

Ich denke, also bin ich hier falsch !