Mietwohnung finden

sarra
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 05.07.2013
Beiträge: 31
Suche Mietwohnung finden

Wie lange braucht man, bis man eine passende Mietwohnung gefunden hat,..? eine gute Bekannte hat vor im April nach Dresden zu ziehen, hat dort ne neue Arbeitsstelle bekommen. Wann sollte man anfangen nach einer Wohnung z suchen? Wie schwer oder einfach ist es eigentlich eine 2 Zimmerwohnung in Dresden zu finden?

Es gibt ja viele Plattformen mit Anzeigen, aber wie lange dauert der eigentliche Ablauf? Ich denke mal es wäre zu früh jetzt schon eine preiswerte Wohnung zu finden, die auch im normalen Umfeld liegt oder?
NYC
Dabei seit: 20.11.2015
Beiträge: 85
Grundsätzlich würde ich den Arbeitgeber erstmal fragen, wie der Wohnungsmarkt so aussieht.

Ich würde wohl den Markt beobachten, rausfinden, welches meine bevorzugte Wohngegend wäre und je nach Angebot so ab Januar konkret suchen.
Wenn sich die Situation eher schwierig gestaltet, würde ich wohl einfach ein Zimmer suchen und mir dann, wenn ich vor Ort bin, eine definitive Bleibe zulegen.

nanny72
Dabei seit: 21.05.2006
Beiträge: 954
Wie schwer es in Dresden sein wird, kann ich nicht sagen.
Die frage ist halt auch immer, wieviel man bezahlen kann? Je weniger miete man bezahlen kann, desto schwieriger wird es aber meistens.
Auch wenn es jetzt noch etwas früh ist, um sich auf wohnungen zu bewerben, sollte sie die inserate mal anschauen und sich ev mal bei vermietern melden, ob es wartelisten gibt? Bezw ob sie benachrichtigen können, falls auf diesen termin, etwas frei wird
goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3330
Makler beauftragen, als wir nach Deutschland umgezogen sind ging das nicht ohne Makler, dafür gibts die ja und die findet man in den gelbeseiten.de oder bei google Makler Dresden eingeben. Makler sind halt aber nicht kostenlos, aber dafür Stressfrei.
Wir haben dann einen Termin abgemacht und sind extra hoch gefahren und haben 3 Wohnungen besichtigt. Dafür macht man ja ab was einem Wichtig ist und dann klappt das auch mit einer Wohnung.


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 28.08.2017 um 22:45.]

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi
sarra
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 05.07.2013
Beiträge: 31
Lieben dank!

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 29.08.2017 um 12:37.]
steffaniee
Dabei seit: 07.08.2013
Beiträge: 63

"Das kommt drauf an, bei vielen Extrawünschen wird sich die Suche auch schwieriger gestalten. Kommt auch darauf an, wie fleißig und flink man sich dieser Aufgabe widmet. Welche Gegend kommt denn in Frage???..bei den vielen Extrawünschen müßte schon eine große Portion Glück dabei sein.

Merke: wo billige Mieten verlangt werden, leben auch "billige""Nachbarn. Denn solvente und anständige Nachbarn würden hier nicht einziehen. Die leben unter ihresgleichen und da sind auch die Mieten entsprechend gehoben."
Globi
Dabei seit: 30.07.2008
Beiträge: 2776
Also steffaniie, das ist jetzt schon fast frech!!! Nur weil Menschen sich keine teure Wohnung leisten können, sind das nicht Menschen zweiter Klasse! Und es heisst auch nicht, dass nicht so solvente Leute nicht anständig sind, gopf!

Und so Nachbarn, die nur Mietzinse ab 4000.-- und mehr haben sind nicht unbedingt freundlichen, ganz im Gegenteiil icon_wink.gif
RenaW
Dabei seit: 06.10.2005
Beiträge: 1792
Globi, die Aussage von Stefaniiee, zeigt nur wer wirklich billig ist, nicht unbedingt die Menschen mit wenig Geld.


sarra, würde auch einen Markler beauftragen. Kenne mich zwar mit dem Deutschen Wohnungsmarkt nicht aus, kann gut sein dass da einiges anders ist als bei uns, wo euch der Markler helfen kann.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 30.08.2017 um 07:53.]