Erbvertrag

Lorel
Dabei seit: 28.08.2008
Beiträge: 65
Wir haben Ehevertrag und Testament im 2014 gemacht und uns dabei auf dem Notariat beraten lassen. Das Erbe der Kinder wurde von uns auf das Minimum gesetzt. Dass die Kinder erst beim Tod des zweiten Elternteils erben geht rechtlich nicht (mehr?). Bei einer solchen Regelung würde im Todesfall eines Elternteils die Kesp sicher intervenieren.
thea
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 28.06.2013
Beiträge: 878
Wir waren letzte Woche wegen der Hypothek bei der Bank und da hat uns der Berater auf das Thema Ehevertrag / Vorsorgevertrag angesprochen - seine Erklärung:
Wenn nichts anderes geregelt wurde, gilt bei Ehepaaren die Errungenschaftsbeteiligung. In diesem Fall kann mittels Ehevertrag geregelt werden, dass das gemeinsame Vermögen / der gemeinsame Besitz dem überlebenden Partner zufällt und die Kinder erst erben, wenn der zweite Elternteil stirbt. Beim Eigengut der Eltern hingegen ist eine solche Regelung nicht möglich, hier erhalten die Kinder in jedem Fall ihren Anteil. Wenn die Kinder volljährig werden, müssen sie einen Erbverzichtsvertrag unterschreiben, wenn die Eltern diese Regelung beibehalen möchten, ob der Erbverzicht dann auch für das Eigengut möglich ist, kann ich aber nicht sagen.