Gemeinsam gegen die Hochpreisinsel Schweiz – Unterschreiben Sie jetzt die Fair-Preis-Initiative!

roebi
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 02.01.2002
Beiträge: 455
Seit Jahren zahlen wir in der Schweiz für absolut identische Produkte massiv mehr als zum Beispiel in Deutschland. Das Parlament schaut dieser Abzocke tatenlos zu. Die SKS hat deshalb zusammen mit verschiedenen Partnern die eidgenössische Volksinitiative „Stop der Hochpreisinsel – für faire Preise (Fair-Preis-Initiative)“ lanciert. Setzen Sie ein Zeichen und unterschreiben Sie jetzt!

Kleider kosten in der Schweiz durchschnittlich 40% mehr als in Deutschland, Zeitschriften sogar 70% und für Kosmetikartikel zahlt man im Mittel ebenfalls 70% mehr als in Deutschland, obwohl es sich um die exakt gleichen Produkte handelt. Solch grosse Preisdifferenzen lassen sich nicht mit höheren Kosten für Löhne oder Mieten begründen, die Schweizer Konsumenten werden schlicht und einfach abgezockt – und dies seit Jahren. Der ehemalige Preisüberwacher Rudolf Strahm schätzt, dass uns überteuerte Importprodukte jährlich 20 Milliarden Franken kosten.

Die SKS hat sich stark engagiert, um diese Ungerechtigkeit zu beseitigen, das Parlament hat bisher jedoch alle Vorstösse abgelehnt oder zögert dessen Umsetzung hinaus. Deshalb hat die SKS mit verschiedenen Partnern die Fair-Preis-Initiative lanciert. Die Volksinitiative verlangt, dass marktmächtige Konzerne von Schweizer Konsumenten und Unternehmen nicht mehr überhöhte Phantasiepreise durchsetzen können – weder im Laden noch im Internet.

Quelle: https://www.konsumentenschutz.ch/fair-preis-initiative/

Wenn Du auch etwas gegen diese Abzocke tun willst, dann unterschreibe die Initiative und helfe mit sie zum Erfolg zu bringen.

Bedenkt bitte, dass auf einem Unterschriftenbogen nur eine politische Gemeinde vertreten sein darf. Wenn also Familie oder Freunde unterschreiben wollen, die nicht in derselben Gemeinde wohnhaft sind, dann brauchen die einen separaten Unterschriftenbogen.

weiter Infos findet man unter:

https://www.fair-preis-initiative.ch/aktuell/

Gruss
roebi



Das Universum und die Dummheit der Menschen sind grenzenlos, nur beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher! Albert Einstein
GabrielaA
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 5638
Und du verdienst in der Schweiz genau gleich viel, wie der Kollege mit gleichem Job in Deutschland???

roebi
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 02.01.2002
Beiträge: 455
"GabrielaA" schrieb:

Und du verdienst in der Schweiz genau gleich viel, wie der Kollege mit gleichem Job in Deutschland???




und du glaubst die Mär nach wie vor, dass im Detailhandel die Löhne entscheidend sind für den Verbraucherpreis.....
Die Löhne machen gerade mal 14% vom Verkaufspreis aus, will heissen auch wenn diese doppelt so hoch sind, dann rechtfertigt dies noch lange keine preisaufschläge von 50%, 70%, 100% oder gar mehr, was viele produkte haben!

Das Universum und die Dummheit der Menschen sind grenzenlos, nur beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher! Albert Einstein
jeruscha
Dabei seit: 30.12.2003
Beiträge: 1201
"GabrielaA" schrieb:

Und du verdienst in der Schweiz genau gleich viel, wie der Kollege mit gleichem Job in Deutschland???




Das ist ein äusserst eindimensionaler Vergleich.
Was denkst du beispielsweise wie wenig Krankenkasse eine Deutsche Familie bezahlt wenn sie gesetzlich versichert ist? Im Vergleich zu einer Schweizer Familie? Und wie viel mehr Leistungen dann für wenig Geld inbegriffen sind?
Dies ist nur ein Minibeispiel um aufzuzeigen, dass der Vergleich mit dem Lohnniveau zuwenig differenziert ist.
goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3377
Also die Bruttolöhne sind im fall fast gleich hoch wie hier in der CH, nur bekommt der Deutsche nur die "hälfte oder noch weniger" ausbezahlt weil der Staat den Rest verschlingt.
Bekommt ein Angstellter 2000 Euro netto, dann hat er auf dem Lohnzettel je nach Zivilstand 4000-4200 Euro.

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi
Scheri
Dabei seit: 22.12.2014
Beiträge: 399
Die Schweiz ist in Europa beim Thema Kaufkraft auf zweitem Platz und doppelt so stark wie Deutschland.

So gesehen müsste es aufgehen, wenn in Deutschland gewisse Produkte halb so teuer sind.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/2310/umfrage/kaufkraft-pro-einwohner-in-europaeischen-laendern/
Scheri
Dabei seit: 22.12.2014
Beiträge: 399
roebi
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 02.01.2002
Beiträge: 455
"Scheri" schrieb:

Die Schweiz ist in Europa beim Thema Kaufkraft auf zweitem Platz und doppelt so stark wie Deutschland.

So gesehen müsste es aufgehen, wenn in Deutschland gewisse Produkte halb so teuer sind.




Verstehe ich das richtig, Du legitimierst die abschöpfung der Kaufkraft, dadurch, dass wir eine eben höhere Kaufkraft haben?
Ist das fair, dass man uns das Geld aus den Taschen zieht mit deutlich überhöhten Preisen?

Die abschöpfung der Kaufkraft durch unangemessen hohe Preise ist reine Abzocke und dagegen sollte man was tun.
Es gibt auch genug Personen/Familien in der Schweiz die haben eben weil sie abgezockt werden, danach kein oder kaum noch Geld übrig für andere Dinge als gerade das Notwendige.

Sie hätten aber deutlich mehr Geld übrig würde dies nicht passieren und könnten so mit dem restlichen Geld auch noch andere Ausgaben tätigen, besonders in Freizeit was auch wiederum deren Jobs sichert bzw. überhaupt erst ermöglicht.
Tiefere Einkaufspreise für die KMU würde auch tiefer Endpreise für den Konsumenten bedeuten, damit würden auch Leistungen von Handwerkern, der Gastronomie, Tourismus nicht unverschämterweise und künstlich verteuert.

Jeder Bauunternehmen, Handwerker, Gastronomiebetrieb, Detailhandel, etc., der aktuell gezwungen wird beim Generalimporteur seine Waren zu beziehen muss diese Preise auch dem Kunden weitergeben.
Es würden somit nicht nur die Preise im Einzelhandel für Kleider, Kosmetik, etc. sinken, sondern auch jedem seine Rechnung für eine Autoreparatur, einen neuen Boiler oder eine neue Heizung vom Sanitär, die Phtovoltaikanlage, die Bastelsachen fürs Osternest, etc. etc. sinken.

Ich kann daran nichts falsche erkennen, wenn man etwas gegen diese Ungerechtigkeit unternimmt, am Ende hat jeder mehr Geld in der Tasche, welches die einen ausgeben würden die anderen fürs Alter zur Seite legen und es würde über kurz oder lang auch die Sozialausgaben senken, denn es gäbe mehr Personen die mit ihrem verfügbaren Budget ohne staatliche Hilfen auskommen würden.

Das Universum und die Dummheit der Menschen sind grenzenlos, nur beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher! Albert Einstein
GabrielaA
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 5638
Zeig mir mal, wieviele Häuser in der Schweiz unter 100000 CHF erhältlich sind, die keine Bruchbuden sind? Wieviele in Deutschland?

Jeder lebt freiwillig in der Schweiz. Niemand wird dazu gezwungen.