Hochzeit und Geldgeschenke?

GabrielaA
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 5638
Ich habe auch immer Mühe, mit Kollektivgeschenken.
Genau aus diesem Grunde. Da wird einem Paar, das Doppelverdiener ist, recht vermögend, eine Woche in einem Luxushotel mit Welness geschenkt, wo jeder Gast z.B. 80.00 bezahlt. So einfach als Beispiel in der Art, wie ich es schon sehr oft erlebt habe.

Wir erhielten damals keine Geschenke zur zivilen Hochzeit, höchstens einen Blumenstrauss oder so.

Für kirchliche hatten wir dann ebenfalls eine Wunschliste, wo der billigste Artikel vielleicht 2 oder 3.-- war.

Ich muss sagen, wir wurden von vielen sehr reichlich beschenkt, auch von solchen, die nur ans Apéro kamen. Nun, sie haben sich die Wunschliste besorgt und dann diese Geschenke ausgewählt.

In Eurem Falle, würde ich nicht ZUSÄTZLICH Fr. 40.-- bezahlen.
Sprich mit den Schwiegis.
*Fanta*
Dabei seit: 22.01.2006
Beiträge: 981
also ich würde den Schwiegis sagen, dass ihr nicht noch einmal extra Fr. 40.- zahlt

als der Bruder meines Partners (wäre eigentlich auch der Götti vom grossen Sohn) geheiratet hat, also sie haben im Ausland heimlich geheiratet

kam dann eines Tages einfach eine Karte mit just married

und eine Einladung zum Apéro an einem Abend

ihr Geburtstag sollte dann auch noch gefeiert werden, geheiratet haben sie bereits 2 1/2 Monate vorher

wegen den Geschenken stand dann, sie wollen einen Beitrag für eine Reise (waren aber schon an so vielen Orten)

obwohl er jedoch eben ja eigentlich der Götti gewesen ist, aber sie haben jedoch meinem Sohn gar nie eine Karte geschickt von ihren diversen und zahlreichen Reisen

und auch sonst gar kein Interesse an seinem Göttibueb bestand (da war mein Sohn bereits schon 6 Jahre alt)

und er (der Götti) war noch nie bei uns an einem Geburtstag, es gab dann aber auch keine Geschenke, keine Karte, ja nicht einmal einen Telefonanruf

das Gleiche war jeweils auch so an Weihnachten

da habe ich mich dann entschlossen dort erst gar nicht hinzugehen

vorallem an einem Abend mit drei kleinen Kindern

und eben der Kontakt war ja gar nicht richtig vorhanden

genau das Gleiche haben sie dann abgezogen am 1. Geburtstag von ihrem Kind

eine Geburtsanzeige haben wir gar nie bekommen

wussten vorher nicht einmal dass sie schwanger ist, erst an der Beerdigung von der Tante war es ja eben gar nicht zu übersehen

aber am 1. Geburtstag sollte es einen Brunch geben und dann wieder diese Bemerkung, anstatt ein Geschenk wieder Geld mitbringen icon_rolleyes.gifbanghead.gif

dort sind wir dann auch erst gar nicht hingegangen

fand es ja schon ziemlich dreist, sonst kein Interesse aber zum Geld bringen, da wären wir dann wieder gut genug dafür gewesen





[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 28.08.2015 um 14:39.]
Scheri
Dabei seit: 22.12.2014
Beiträge: 399
Wir waren gerade mit der ganzen Familie, zu fünft in einer 1000km entfernten Stadt an der Hochzeit des Neffen und Göttibubes meiner Partnerin. Die Reise war im Nachtzug auf Liegepritschen pro Weg und Person mit 62 Franken relativ günstig. Dort übernachteten wir drei Nächte im 4 Sterne, wo auch die Hochzeit stattfand zum halben Preis für 100.- pro Nacht (zu fünft) und überreichten dem jungen paar 500.-, welches sich für nächstes Jahr eine neue Eigentumswohnung kaufen möchte. Macht zusammen 1400 Franken.
Viel oder nicht viel, uns hats Spass gemacht und wir waren das erste Mal in einem Hotel (****icon_lol.gif).
MarianeEl
Dabei seit: 24.01.2016
Beiträge: 12
150Fr finde ich als Geschenk auch ganz in Ordnung.