Neuer Vermieter von Garage - neuer Vertrag?

GabrielaA
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 5638
Wir haben in einer ehemaligen Fabrikhalle einen Einstellplatz gemietet. Nun erhielten wir einen Brief vom Vermieter, dass er aus persönlichen Gründen kürzer treten möchte und daher die Vermietung einem anderen übergibt. Ab Januar 2018 müssten wir das Geld dem neuen Vermieter zahlen. Bankverbindung angegeben.

Jetzt frage ich mich, ob wir nicht einen neuen Mietvertrag mit dem neuen Vermieter brauchen und ob der "alte" Vermieter seinen kündigen muss? Im Brief steht eben nichts über die Höhe der Miete drin.

Es steht bloss: Deshalb übergebe ich alle Mietverträge und die damit zusammenhängenden Dispositionen, Korrespondenz und Abrechnung, etc. an "Neuer Vermieter". Bitte Einzahlungen ab Januar ausschliesslich an "Neuer Vermieter", Bankverbindung.
Er bedankt sich für das Vertrauen und die gute Zus.Arbeit.
Fertig.

Ich möchte nicht, dass der neue Vermieter kommt und plötzlich sagt, halt, ihr habt keinen Vertrag mit mir; oder der Mietpreis beträgt ... etc.

Wie sieht das rechtlich aus? Gehen alle Rechte und Pflichten vom Ver- und Mieter an den neuen über? Oder sollen wir einen neuen Vertrag verlangen?
nanny72
Dabei seit: 21.05.2006
Beiträge: 1029
Im normalfall, werden die mietverhältnisse vom neuen eigentümer unverändert übernommen. Ansonsten hätte der jetztige eigentümer euch künden müssen, per ende Jahr und der neue hätte mit euch einen neuen vertrag machen müssen. Eine sogenante änderungskündigung
thea
Dabei seit: 28.06.2013
Beiträge: 878
Irgendwie erinnere ich mich an die Aussage "Kauf bricht Miete nicht", ausser der neue Besitzer kann Eigenbedarf geltend machen.
goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3377
Bestehende Mietverträge gehen automatisch auf den neuen Eigentümer. Er übernimmt den jetzigen Mietvertrag wie er ist. Möchte er jetzt plötzlich mehr Miete weils ihm am Hintern juckt, musst du den neuen Mietvertrag künden und du musst ihn nicht unterschreiben wenn du nicht willst.

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi
GabrielaA
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 5638
Vielen Dank für eure Antworten. Vielleicht meldet der Vermieter später tatsächlich eigene Ansprüche am Platz an. Hoffe es zwar nicht. Aber er hat dort seine Werkstatt und braucht recht viel Platz.
fisi
Dabei seit: 05.04.2007
Beiträge: 4073
Die springende Frage ist eigentlich, WER ist Eigentümer?
Tritt der Eigentümer nur die TÄTIGKEIT als Vermieter an einen Dritten ab, oder verkauft er die Liegenschaft an einen Dritten, der dann auch die TÄTIGKEIT als Vermieter übernimmt?

Wie auch immer, es müssen in beiden Fällen KEINE neuen Mietverträge abgeschlossen werden.

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
GabrielaA
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 5638
Soweit ich weiß, ist neu der Eigentümer auch der Vermieter. Vorher war der Vermieter eigentlich ein Mieter vom Eigentümer und hat die Abstellplätze vermietet.

Er hat weiterhin seine Werkstatt dort, nur eben die ganze Vermietung etc. macht neu der vermeintliche Eigentümer.

Das ist eine ehemalige Fabrikhalle bzw. der Lagerraum/Keller. Aber ob es noch oben Büros hat, kann ich nicht mal genau sagen. Da die Abstellplätze separat und nur für autorisierte Personen zugänglich ist, doppelt gesichert.

Da eben diese beiden Herren dort eine Werkstatt haben, ist sehr oft jemand dort.

Früher hatten wir eben nur einen gedeckten Abstellplatz auf einem ehemaligen Fabrikgelände, für jedermann zugänglich. Da wurde eben öfters eingebrochen oder abgestellte Fahrzeuge beschädigt und scheinbar auch geklaut.

Deshalb wählten wir nun diesen Platz.