Corona Virus

Paard
Dabei seit: 13.06.2019
Beiträge: 5
Also ich muss mit meinen Kindern dennoch zwischendurch raus und als Grossfamilie gehe ich nun eben mit 2 und 2 nach Draussen. Was sich meine Kinder aber anhören müssen wenn sie mal 2 cm zu nah sind ist schlicht gemein.

Mit Hunden darf man noch spazieren Kinder werden angeschnauzt und ernten genervte Blicke. Ich kann auch mit meinem Enkel ja nicht mit dem Kinderwagen in den Baum fahren nur weil mich zwei Personen einkesseln. Ich gehe nur noch ganz früh einkaufen und versuche mit den Kindern an anderen vorbei zu kommen. Eine meiner Töchter arbeitet in der Pflege und sie hat gesagt dass die Zahlen nicht stimmen dass es weniger Leute gibt die beatmet werden als in der Zeitung steht. Ich schaue kein Fernsehen mehr weil ich dann nicht schlafen kann ich bin eh am homeschoolen . Wenn das so weitergeht dann plädiere ich für SCHUTZ von Grossfamilien vor Burnout.

Und bitte gut lesen auch wir halten die Hygienevorschriften ein waschen uns die Hände bis sie zu trocken sind und halten so gut es geht Abstand aber so macht das Leben überhaupt keinen Spass mehr. Da ich dissoziativ bin ist es noch viel schwerer.
goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3324
Mich nerven jetzt einfach die Zweitwohnungsbesitzer die hier einen auf Ferien machen und mit ihren Cabriolets in der Gegend rum fahren. Man musste bereits den Caumasee sperren weil die in Massen dort eingefahren sind. Die PP sind voll wie im Hochsommer und kaum GR Autokennzeichen. Wohne ja anfangs Surselva und in Flims/Laax und Ilanz wimmelt es nur noch von Touristen. Unterländer, Deutsche und Italiener....
Warum sind die hier? Warum werden die Grenzen für so Idioten nicht gesperrt? Was versteht man an den 3 Wörtchen nicht: Bleiben Sie Zuhause. Denen ist es wohl scheiss egal was der Bundesrat sagt!!!


„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi
nanny72
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 21.05.2006
Beiträge: 1053
@goodie
Vorallem Frage ich mich, wie die Ausländer in die Schweiz gekommen sind?
Denn eigentlich sind die Grenzen doch geschlossen. Und nur unter Auflagen ein durchkommen. Gerade gestern einen Bericht gelesen, wo ein Paar an der Grenze nicht weiter gekommen ist, obwohl Mietvertrag und Arbeitsvertrag ect alles vorhanden

Ich kann verstehen, das die Leute raus wollen und müssen. Und das Wetter ist natürlich auch ideal dafür. Aber im Moment sollte sich der Ausgang wirklich nur auf die eigene Region beschränken
Ich mache ja auch gerne mal einen Ausflug, aber trotz des schönen Wetters, beschränkt sich das im Moment, auf meinen Spaziergang hier im Ort
Spargel_2
Dabei seit: 26.10.2007
Beiträge: 1434
Ich kann auch verstehen, dass man an die frische Luft will und muss. Ich finde das auch ok.
Normalerweise machen wir auch immer mal wieder gerne einen Ausflug. Aber zur Zeit bleiben wir zu Hause und machen halt unseren Spaziergang bei uns an der nahen Emme oder im Wald. Zudem gehen wir an Randzeiten spazieren. Wir treffen nie sehr viele Menschen an.

Finde es echt spannend, dass alle sagen, wir bleiben möglichst zu Hause, dann aber doch mit dem Auto irgendwo hin fahren zum Wandern.
Ganz nach dem Motte: Ausnahmsweise halte ich mich nicht an die "bleib zu Hause"-Regel.

Ich hoffe einfach, dass es bald wieder besser wird. Ich mache mir echt auch Gedanken betreffend meines Jobs. Finde es super, dass der Bund die Wirtschaft so unterstützt. Aber es wird trotzdem sehr viele neue Arbeitslose geben. Je länger die Krise dauert umso mehr Firmen werden trotzdem nicht überleben können.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 07.04.2020 um 10:09.]

Nehme jeden Tag wie er kommt!
GabrielaA
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 5530
Ich sah kürzlich einen Holländer mit Zelt Anhänger. Camping Plätze in der Schweiz sind für Touristen gesperrt, Grenzen zu. Wie kommt der hier rein?

@goodie: möglicherweise sind die mit ausländischem Kennzeichen, solche die hier arbeiten und nun hier die Ferien verbringen?

Ein ehemaliger Arbeitskollege meines Mannes wohnte unter der Woche hier, am Wochenende fuhr er zig Tausend km zur Familie nach DE.
Ich kenne eine Familie, die leben mitten in einer Stadt. Sie leben jetzt im Eltern Haus auf dem Lande, die Eltern leben im Wohnsitz in den Bergen.
goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3324
Das sind wahrscheinlich all die Hauseigentümer die trotzdem rein dürfen.

Mein Mann musste ja ins Spital wegen seiner Lungenentzündung (Lungenscreen) und er hat gesagt, da waren ganz viele italienisch sprechende Leute beim Empfang und in den Warteräumen und Chur ist ja deutsch sprechend. Er hat sich gefragt wo die denn alle her kommen.

Also ich gehe auch raus und zwar zur Arbeit, zum einkaufen und in meinen Garten, aber sonst gehe ich wirklich nirgends hin. Habe aber überall meine Spione haha die Fotos schicken von überfüllten PP an Ausflugszielen und so. Und ich? Ich kriege hier voll den Koller Zuhause weil ich mich dran halte.... hahaha nein es geht, ich bin ja gerne zuhause, so rentiert sich wenigstens unsere überteuerte Miete.....

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi
GabrielaA
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 5530
@goodie: hier ist es nicht so arg mit Parkieren. Gestern brachte ich mein Auto in die Werkstatt und ging laufen, der Aare entlang. Kam an einem PP vorbei, wo man gratis parkieren kann. Es hatte 2 Autos! Ich bin diese Strecke vor 5 Monate gelaufen. Da hatte es viel mehr Leute.

Ich gehe täglich laufen. Bis 10 km. Ich wähle jedoch Orte, wo nicht viel los ist, setze ich mich hin, so achte ich darauf, dass niemand in der Nähe ist. Also nicht bloss 2 m.

Zugerli1
Dabei seit: 20.03.2016
Beiträge: 362
Jetzt hat man über Ostern einige Parkplätze an Ausflugsorten geschlossen, Gottseidank, da es einige immer noch nicht begriffen haben, sonst haben wir in einer Woche wieder einen Anstieg der Fälle.
nanny72
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 21.05.2006
Beiträge: 1053
Bei uns sind die Parkplätze auch gesperrt, am See.
Hoffe einfach, das die Autofahrer dadurch, garnicht erst bis zum See fahren und das wirklich vermehrt kontrolliert wird. Es gibt ja immer so doofies, die das Gefühl haben, sie fänden trotzdem irgendwo einen Parkplatz, obwohl ganz klar signalisiert ist, das alle gesperrt sind. Oder sogar versuchen, irgendwo illegal zu Parkieren. Und dann haben wir Chaos pur, am See
roebi
Dabei seit: 02.01.2002
Beiträge: 453
Ich gehe nicht davon aus, das dies reichen wird.

Und mit der "etwas komischen" Informationsstrategie des BR wird es nicht besser.
Bei uns denken noch immer viele Leute, es sei weniger gefährlich als die Grippe(da aktuell weniger Tote, zumindest aktuell).....oder die wirtschaftlichen auswirkungen werden mehr Tote mit sich bringen als der Virus, wenn man nichts gemacht hätte, was für welche Informationen lesen die, über den Virus?

Es kommt mir vor, als richte sich die Anzahl der Tests, die Infos/Daten die gerade mit den richtigen Argumenten(Die Masken schützen einen gesunden unzureichend, es geht dabei ja nicht mal primär um die gesunden, sondern darum, dass die Infizierten eine Tragen, da man aber nicht weiss wer Infiziert ist, sollte alle eine Tragen ausserhalb der eigenen vier Wände) verbreitet werden, an die Bevölkerung um zu sagen, wir werden bald wieder in die Normalität zurückkehren....

Das schlimmste was wohl einer Wirtschaft passieren kann ist eine W-Form mal runter, dann wieder etwas rauf und dann noch tiefer runter....bevor es dann wieder aufwärts geht....
aus meiner Sicht steuern wir genau darauf zu und haben dann wohl die Ausgangssperre mitten im Sommer.
Aber das kommt halt davon, wenn man lieber etwas wartet und Beobachtet und dann ev. einen kleinen Kompromiss eingeht, die Wirtschaft ist ja zu wichtig....
Bill Gates hat gesagt "Die Wirtschaft kann man wieder aufbauen, die toten kommen nicht zurück."

Wir wissen alle nicht wann der Impfstoff oder entsprechende Medikamente erhältlich sein werden, aber ich bin mir sicher, bevor es nicht einen Impfstoff gibt, wird es auch keine komplette Rückkehr zur Normalität geben.
Die nächsten Jahre werden geprägt sein von Durchhalten(bis der Impfstoff kommt) und wiederaufbau der Wirtschaft. Und hoffentlich auch von einem Umdenken, dass man ein grosses Risiko eingeht wenn man sich von anderen abhängig macht, egal in welchem Bereich.

- Vorräte an Schutzmaterial(Masken, Handschuhe, etc..) wurden vernachlässigt statt eingefordert - hätte das BAG kontrollieren und zumindest dem BR melden müssen. man hat aber die kantone bzw. Spitäler machen lassen...
- Schutzmaterial wurde in der CH fast keines mehr Produziert, man ist vom Ausland abhängig!
- Für Medikamente sind wir mehrheitlich der Produktion im Ausland abhängig, viele Medis oder Elemente dazu werden ausschliesslich in Indien und/oder in China produziert.
- Ethanolkrisenvorräte wurden 2018 abgebaut, zu teuer
- Selbstversorgungsgrad wird schon lange lieber abgebaut als erhalten, siehe auch avenir-suisse
https://www.avenir-suisse.ch/publication/weiterhin-wachsende-kosten-der-landwirtschaft/
einen Ausschnitt daraus(Publikation: 03.01.2020):

"4_Vorschläge für eine Reform der Agrarpolitik

Die heutige Schweizer Agrarpolitik verursacht hohe volkswirtschaftliche Kosten und eine negative Netto-Wertschöpfung des Sektors. Eine umfassende Reform ist daher eine Notwendigkeit. Folgende Schritte sollten dabei u.a. angegangen werden (vgl. Dümmler und Roten 201icon_cool.gif:

Grenzöffnung für Agrargüter. Diese Reformmassnahme hätte eine Reduktion der Lebensmittelpreise in der Schweiz, den Abbau von Grenzkontrollkosten sowie die Erhöhung der Chance auf den Abschluss neuer Freihandelsabkommen zur Folge. Im Sinne eines schrittweisen Vorgehens kann mittels verschiedener Stellhebel eine Teilliberalisierung erzielt werden (vgl. Dümmler und Anthamatten 2019). Dazu gehören u.a. mehrjährige Übergangsfristen (56% der Landwirte sind heute über 50 Jahre alt; BFS 2019t) oder das Angebot eines begrenzten, zusätzlichen zollfreien Kontingents an die Handelspartner."

Je nachdem wie lange es dauert und ob die Menschen begreifen was wirklich wichtig ist, könnte dies die Globalisierung stark bremsen oder gar der Anfang vom Ende, der totalen Globalisierung sein.

Ich hoffe trotzdem, das ich falsch liege.

Bleibt gesund und schützt Euch.

Gruss
roebi

Das Universum und die Dummheit der Menschen sind grenzenlos, nur beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher! Albert Einstein