Gesundheitliche Probleme

nanny72
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 21.05.2006
Beiträge: 1053
Es ist echt zum heulen
Ich Frage mich im Moment Grade, ob die Ärzte wirklich ein Intresse daran haben, das es ihren Patienten gut geht?
Habe echt langsam meine Zweifel.
War jetzt, innerhalb von 3mt 2x im Spital, beides Mal über die Notaufnahme. Und beidesmal, war ich vorher beim Hausarzt und die Problematik wurde angesprochen. Wurde aber vom Arzt nicht ernst genommen, im Spital wurde aber etwas gefunden.
Gestern war ich wegen des einen Problems, bei einem Spezialisten, der mich zwar ohne Überweisung genommen hat, aber es hat ihn gar nicht interessiert, was ich von ihm will
Finde es echt zum heulen
GabrielaA
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 5506
Oh je, das tönt gar nicht gut. Wenn die im Spital etwas gefunden haben, was behandelt werden muss, was sagen die dazu, dass du bereits in Behandlung warst?
Von der KK gibt es doch so einen Beratungsdienst. Ruf vielleicht dort mal an.
Ich wünsche dir gute Genesung und hoffe, dass dir bald geholfen wird. Wehr dich!
Zugerli1
Dabei seit: 20.03.2016
Beiträge: 370
Falls die nicht handeln, kannst du ev.in ein anderes Spital? Da gibt es zum Teil ziemliche Unterschiede!
Globi
Dabei seit: 30.07.2008
Beiträge: 2788
Ob das eine gute Idee war, direkt und ohne Ueberweisung zum Spezialisten zu gehen? Würde mich auch mal bei der KK erkundigen. Die mögen es nämlich gar nicht, wenn man wegen dem Gleichen einen Arzt nach dem anderen aufsucht icon_wink.gif (Auch wenn ich dich schon verstehen kann)
goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3310
Du glaubst nicht, etwa das gleiche ist meinem Mann anfangs Jahr auch passiert.
Es war echt schlimm, er ist mir fast erstickt weil er eine Lungenentzündung gehabt hat. Er hat aber nicht mal Antibiotika bekommen vom Arzt als es nur eine Grippe war, das hat sich ja alles gesteigert von der Grippe zur Bronchitis und da er ja keine Medis bekommen hat, ist es dann in eine Lungenentzündung ausgeartet. Einmal musste ich hab sogar die Ambulanz rufen weil er nur noch geröchelt hat und kaum noch atmen konnte. Aber ganz ehrlich sie haben ihn fast als Simulant abgestempelt. Als der Notarztwagen kam haben die nur gemeint, was sie denn hier sollen, er lebe ja noch.
Im Spital gaben sie ihm eine Kortisonstablette die die Lungen etwas geöffnet haben und am nächsten Tag als er dann zum Untersuch dort war, sagten die, es ist doch alles gut jetzt.

Unser Hausarzt ist, wenn es um so eher komplexere sachen geht gar nicht gut. Er zögert die Leute zu speizialisten zu schicken.

Mein Mann hat jetzt innerhalb der KK das System gewechselt. Ich hab ihm gesagt er soll direkt mit der KK sprechen und dann konnte er jetzt das Telmed wechseln. Da kann man anrufen und sich erst mal auskotzen und das ist viel effizienter, da kann man dann direkt zum Spezialist gehen. Hausartz hat er auch gewechselt. Ich hoffe dass es jetzt besser ist.

Ich würd auch direkt mit der KK komunizieren. Die können dir auch einen anderen Arzt empfehlen.

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi
GabrielaA
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 5506
@goodie: das ist ja furchtbar, was deinem Mann passierte icon_eek.gif.
Möglicherweise hatte er sogar Corona.

Ja, kompetente Ärzte sind wohl rar. Wir wechselten auch die Praxis. Ärzte waren zwar ok, dafür bekam man kurzfristig keinen Termin. Mindestens 2-3 Tage warten. Es hiess immer, gehen Sie in den Notfall.

Nun erhalten wir sehr schnell einen Termin, dafür ist der Arzt nicht so kompetent.
goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3310
Irgend ein Virus hatte er sicher aber dieser agressive war es jedoch nicht. Dieser kam ja erst ab Februar zu uns. Corona Viren gibts ja seit Jahren. Hätte er diesen bekommen, hätte er es nicht überlebt.

übrigens wir suchen immer noch einen wirklich guten Hausarzt in Chur und Umgebung.

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi