Rezepte Brei / Weiche Kost

Filou71
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 10.02.2004
Beiträge: 96
Hallo zusammen !

Mein Mann wurde vor 3 Wochen operiert und darf in den nächsten 2 Monate nur Brei und sehr weiche Kost (ohne Stücke) zu sich nehmen.

Wer hat Ideen was ich kochen könnte...
Die grösste Herausforderung für mich ist das Nachtessen.
Was kann ich ausser Milchreis, Gries- oder Zwiebackbrei vorbereiten (Kohlenhydrate) ?

Bin gespannt auf Eure Vorschläge und bedanke mich schon im Voraus
fisi
Dabei seit: 05.04.2007
Beiträge: 4066
Suppen in x Varianten
Kartoffelstock
Polenta
Gemüsebreie
wenn Milchreis geht, gehen wohl auch alle Risotti
Quark, salzig oder fruchtig aromatisiert
Jogurth
Fondue und Raclette, beides mit sehr weichen Kartoffeln


Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Filou71
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 10.02.2004
Beiträge: 96
@Fisi

Milchreis geht, Risotto aber (noch) nicht.

Er kann im Moment nichts "grosses" schlucken. Auch keine Kartoffeln am "Stück". Somit fällt auch Raclette/Fondue weg, von der Konsistenz her...

Kartoffelstock hat er bis jetzt jeden Tag im Spital bekommen.. hat langsam "genug".

Muss noch erfinderich werden icon_smile.gif

fisi
Dabei seit: 05.04.2007
Beiträge: 4066
Ein weichgekochtes Risotto ist in der Konsistenz wie Milchreis
Wirklich weich gekochte Kartoffeln zu Raclette und Fondue ist nicht härter wie Milchreis
Polenta/Maisbrei kann man auch so dünn einstellen, dass man es fast mit dem Strohhalm trinken kann
Stock kann man unterschiedlich würzen, sodass er nicht gleich verleidet. Z.B. mit Curry oder Meerrettich
Milchreis salzig, das heisst, anstatt Zucker und Zimmt die Milch mit Bouillon würzen und am Schluss Parmesan dazu. Pfeffer nach Belieben
Bouillon mit Ei
Bouillon mit Parmesan
Beides kombiniert
Hüttenkäse, unterschiedlich gewürzt

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
kaye
Dabei seit: 25.11.2009
Beiträge: 963
wenn denn Gewürze vertragen werden?

ich würde noch verschiedene Sorten Guacamole, Humus und sonstige Kichererbsen-Muse vorschlagen. Sättigt und ist mal ein anderer Geschmack.

Eier-Mantsch, den es manchmal auf Sandwiches hat, mag ich auch.
Nudeln mixen, man kann auch Fleisch pürieren.
Einfach alles, was ihr sonst esst, durch den Mixer jagen…

donald
Dabei seit: 01.03.2004
Beiträge: 464
Porridge (Haferbrei) ist sehr sättigend

Nur wer gegen der Strom schwimmt kommt aufwärts
KlaraM
Dabei seit: 01.03.2013
Beiträge: 1770
Sättigende dicke Suppen in allen Variationen. Linsen, Kichererbsen, Kartoffeln, Süsskartoffeln, Gerste, Kürbis und und und als Stärkebasis. Mit verschiedenem Gemüse ergänzen.
jeruscha
Dabei seit: 30.12.2003
Beiträge: 1196
Ich frage mich, warum ihr von der Ernährungsberatung im Spital nicht all die Broschüren samt Rezepten und Menuevorschlägen erhalten habt?

Ruf dort direkt morgen an und frage nach.
Fortuna
Dabei seit: 22.04.2003
Beiträge: 225
Ich gehe mal davon aus, dass es nebst Brei auch leicht verdaulich sein soll.
Also keine Bohnen, Hülsenfrüchte, Meerrettich usw,,
Statt Kartoffelstock kann man Kartoffelschnee/-stampf machen.
Aus Paidol kann man auch einen Brei machen.
Suppen aus Gemüse und Kartoffeln, Brot püriert. Frappées.
Grundsätzlich kann man alles pürieren.... Fleisch, Reis, Nudeln, Gemüse.
Vielleicht auch Dampfnudeln oder Brotauflauf ohne Kruste.
Rührei, weiches Ei.

goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3264
Musste auch mal 4 Wochen alles pürriert essen. Das hängt einem wirklich mit der Zeit zum Hals raus. Ich durfte zudem nichts blähendes und nichts fettiges oder zuckerhaltiges essen.

Hab mich wirklich 4 Wochen lang von Ei, fettarmen Joghurts, Kartoffelstock und Polenta ernährt. Dazu die Gemüsesorten Zucchetti und Rüebli und etwas Reibkäse drüber variiert. Hüttenkäse war auch gut dazu oder Philadelphia-Käse. Pürriertes Fleisch hab ich probiert, das schmeckt ganz eklig.

Wünsche deinem Mann durchhalte willen.

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi