Wechseljahre

fraulein
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 26.10.2003
Beiträge: 1617
Tja, dann gehen wir von Schwangerschaft, Kindererziehung doch mal in die Wechseljahre über icon_smile.gif

Die eine oder andere von euch alten Hasen teilt mit mir jetzt auch diese Lebensphase. Ich stelle fest, dass Wechseljahre oft ein Tabuthema sind, man weiss natürlich, was da so passiert, aber wie man damit umgeht, wird weniger thematisiert.

Ich merke gerade, dass ich vermutlich durch die Wechseljahre viel schlechter schlafe, dadurch ist man logischerweise müder und das macht die Berufstätigkeit auch nicht einfacher. Ich merke auch, dass ich eher Gelenkschmerzen habe und Stimmungsschwankungen.

Für mich ein grosses Problem ist die Sexualität, da ich wohl noch immer gerne Sex habe (und in einer neuen Beziehung sowieso), ich aber merke, dass meine Empfindungsfähigkeit und Orgasmusfähigkeit massiv abgenommen hat. Darunter leide ich wirklich am meisten. Die Aussage meines Frauenarztes, das kann schon wieder besser werden, da kann man nicht viel machen.. tja... ohne Worte.

Pro/kontra Hormone, Homöopathie, Erfahrungen - was habt ihr dazu zu sagen? Bin wirklich gespannt icon_smile.gif
yucca
Dabei seit: 08.02.2007
Beiträge: 3069
Willkommen im Club fraulein, ich bin jetzt 55. habe seit ca 3-4 Jahren keine Mens mehr. Gelenkschmerzen, innere Unruhe und schlecht schlafen sind leider auch meine Themen. Meine FA empfahl mir Hormone um den Prozess zu verlangsamen, ich lehnte ab weil ich wirklich angst habe bezgl. Brustkrebs. Meine Tante hatte Hormonplflaster und ist Jahre später an Brustkrebs erkrankt. Ich nehme regelmässig ReBalance von Zeller, merke aber dass es mir nicht so gut hilft wie damals gegen PMS.
Gegen meine Artrose und Muskelschmerzen hat mir mein HA Naproxen verschrieben, aber alleine die Vorstellung, bis an mein Lebensende Schmerztabletten zu schlucken um den Alltag zu meistern, konnte ich mir nicht vorstellen. Ich suchte nach einer Lösung die für mich stimmt und bin auf CBD Tropfen gestossen. Ich probierte sie aus und bin wirklich begeistert. Meine Schmerzen sind erträglich, so dass ich bis jetzt, keine Schmerzmittel mehr brauche. Die innere Unruhe ist weg, ich bin wieder ausgeglichen und belastbar und vor allem, ich kann wieder schlafen, bin erholt und zufrieden. Für mich sind diese Tropfen ein wahrer segen icon_smile.gif
Zudem gehe ich 2x pro Woche ins Krafttraining und 1-2x ins Yoga um meine Beweglichkeit zu halten.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 07.11.2019 um 22:03.]

Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3310
Ich hab manchmal auch so Schübe, aber ich kann es noch nicht einordnen. Mein Arzt meint zwar dass ich wahrscheinlich erst mit 55 welche verspühren werde.

Dann kann es auch sein dass es sich gleich anfühlt wie wenn ich einen Zuckershock habe. Da wird mir halber anders und ich bekomme eine innere Hitze und mir wird übel und ich fange an zu zittern. Das sind so Merkmale. Kann es das sein oder nicht?

Yucca was sind das denn für CBD Tropfen?

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi
yucca
Dabei seit: 08.02.2007
Beiträge: 3069
@goodie
Lass doch mal deinen Hormonspiegel messen, wenn du das nächste mal beim FA bist.
CBD Öl wird aus Hanf gewonnen, ist aber nicht vergleichbar mit dem THC, welches auch aus Hanf gewonnen wird, aber eine berauschende Eigenschaft hat.
Unter dem folgenden Link, findest du viele Infos über Herstellung, Wirkung usw. Es ist kein Werbelink oder Kauflink sondern ein Infolink.

https://www.tiroler-kraeuterhof.com/magazin/cbd-oel-heilkraft-einer-uralten-kulturpflanze/

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 13.11.2019 um 21:13.]

Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
fraulein
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 26.10.2003
Beiträge: 1617
@yucca
Ich beneide dich beinahe icon_smile.gif: ich hab meine Tage wieder und vor allem eher häufiger als weniger. Verbunden mit Rücken- und Bauchschmerzen, was ich so gar nicht kenne. Und so alle 3 Wochen mal die Tage, dann mal 6 Wochen etc. Mich *stresst* das schon etwas, vor allem, da ich sonst immer wie ein Uhrwerk funktioniert habe.

Aktuell hab ich keine Hitzewallungen mehr, schlafe verhältnismässig gut, habe dafür Probleme mit sexueller Erregung (körperlich) - nervt sehr, kenne ich auch gar nicht, Lust auf Sex hab ich dagegen schon. Lange hatte ich auch recht Gliederschmerzen, wie bei einer Grippe, das hat sich ein klein wenig gelegt.

Ich bin mir selber noch nicht einig, wie ich jetzt weitermachen soll.....

@goodie
Hitzewallungen würde ich für mich wie Fieber beschreiben. Wenn da so ne Welle kommt. Aber ansonsten unwohl dabei kenne ich nicht.

Aber Frauen reagieren hier auch wieder alle anders.
anitahu
Dabei seit: 15.11.2018
Beiträge: 9
Wie geht es dir denn mittlerweile? Hast du einen Weg gefunden, damit besser zu leben? Die Sache mit den CBD Tropfen ist in der Tat sehr interessant. Ich befinde mich zwar nicht in den Wechseljahren, habe allerdings durch eine frühere Sportverletzung regelmäßig stärkere Schmerzen im Knie. Auf eine grössere OP wolle ich bisher verzichten, aber trotzdem auch nicht abhängig von Schmerztabletten werden. Ich habe den CBD Wirkstoff zuerst als Tropfen verwendet und mittlerweile für eine höhere Reinheit nutze ich die Blüten und verwende sie als Zutat für diverse Speisen. Die Blüten kann man beispielsweise bei (link gelöscht) kaufen. Mir hilft es wirklich enorm bei der Schmerzlinderung und insgesamt fährt es mich auch ein wenig runter, was mir denke ich einen erholsameren Schlag verschafft hat.

Würde mich freuen, von deinen Erfahrungen zu hören.

LG
SarahP
Dabei seit: 02.02.2020
Beiträge: 5
"yucca" schrieb:

@goodie
Lass doch mal deinen Hormonspiegel messen, wenn du das nächste mal beim FA bist.
CBD Öl wird aus Hanf gewonnen, ist aber nicht vergleichbar mit dem THC, welches auch aus Hanf gewonnen wird, aber eine berauschende Eigenschaft hat.
Unter dem folgenden Link, findest du viele Infos über Herstellung, Wirkung usw. Es ist kein Werbelink oder Kauflink sondern ein Infolink.


Geht beim CBD Öl um die enthalten Cannabinoide. Die sind im Körper von Natur aus enthalten und man eben auch welche über CBD Öl beimenngen, wie man es z.b. auch bei Vitaminen teilweise unterstützend macht. Es gibt immer mehr spannende Studien zum Thema CBD. Z.b. einfach nach CBD und WHO googeln dort werden die aktuellsten Studien etc zusammengetragen. Im Bereich Epilepsie und in der Krebsforschung sind die ersten Studien vielversprechend. Ich nehme zur Entspannung dosiere so ca eine Pipette vom 15% CBD Öl am Abend.
yucca
Dabei seit: 08.02.2007
Beiträge: 3069
@SahraP
Den Link kannst du dir sparen...

Du nimmst eine Pipette voll? Das sind zwischen 15 u. 20 Tropfen. Finde ich sehr viel. ...icon_redface.gif

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.2020 um 08:07.]

Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
SarahP
Dabei seit: 02.02.2020
Beiträge: 5
"yucca" schrieb:

@SahraP
Den Link kannst du dir sparen...

Du nimmst eine Pipette voll? Das sind zwischen 15 u. 20 Tropfen. Finde ich sehr viel. ...icon_redface.gif


Hi, das ist nicht viel. Es ist eher zu wenig was am Massenmarkt angeboten wird. Ein 10% Öl ist für die gezielte CBD Behandlung viel zu wenig es sei denn du dosiersr höher .
Kliniken und in medizinischen Studien liegt die Dosierung deutlich höher weswegen ich mir auch kein Öl unter 15% CBD Anteil kaufen würde
fraulein
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 26.10.2003
Beiträge: 1617
@SarahP
Nicht jedes Oel hat genau die gleichen Hanfpflanzen, deshalb ist eine Beratung doch so wichtig. Und was heisst Massenmarkt?

Ich habe 10 % Oel aus Schweizer Anbau (EU Anbau funktioniert gleich, ist etwa um die Hälfe billiger).

Mir reichen für einen guten Schlaf allerdings 4 - 5 Tropfen ca eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen. Eine ganze Pipette voll? Dann wäre ich vermutlich narkotisiert icon_smile.gif