Müllberge?

goodie
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3372
Mit der ganzen Klimadebatte, macht man sich natürlich schon auch so seine Gedanken, was man noch mehr tun könnte. Was macht ihr alles um eure Müllberge zu reduzieren?

Geht ihr in Nicht-verpackt-Läden?

Was mich Wunder nimmt, gibt es einigermassen Zahlbare Glasflaschen mit Sprudelwasser und Wasser ohne Sprudel? Ich meine kein so Voss-Hipp Wasser sondern *normales* Wasser. Man sollte ja doch einen kleinen Vorrat haben, falls mal das Trinkwasser kontaminiert ist.

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi
fisi
Dabei seit: 05.04.2007
Beiträge: 4073
Trinkwasser ist das wohl bestüberwachte und geprüfte Lebensmittel in der Schweiz. Es macht überhaupt keinen Sinn, solches an Lager zu legen und alle paar Monate auszutauschen. Bei 8 mio Einwohnern und 6 Liter p.P., alle 6 Monate ausgetauscht, sind das sage und schreibe 96'000'000 Liter, die pro Jahr in der Gegend herum gekarrt werden, Abfall durch Plastik oder Glas verursachen - fürNIX!!!
Bevor Du es überhaupt merken würdest, würden im Kontaminierungsfall bereits Zisternen im Quartier stehen. Also, vergiss den Notvorrat an Wasser icon_wink.gif


Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Zugerli1
Dabei seit: 20.03.2016
Beiträge: 338
Wir trinken nur Hahnenwasser zu Hause. Wenn ich nur schon ausrechne, wieviel ich für uns vier heimtragen müsste....und wie Fisi geschrieben hat, als Vorrat käme einiges zusammen....
GabrielaA
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 5613
Wir trinken auch viel Hahnenwasser. 1x monatlich kommt der Mineral Lieferant.

Zum Abfall: Ich trenne fast alles: Kunstoff kommt in den speziellen Sack, den ich bei der Gemeind im Werkhof, entsorgen kann. Büchsen/Alu, Glas und PET Flaschen ebenfalls. Plastik Flaschen können in den Läden gratis entsorgt werden.

Einzig Getränke Kartons können leider nur in gewissen Recycling Werkhöfen entsorgt werden, gleich wie Karton und Papier. Es gibt zwar Altpapier Sammlung im Ort, aber nur wenige Male. Früher konnten Getränke Kartons im Aldi abgegeben werden, jetzt nicht mehr, leider.

Nervig finde ich, dass alles in Plastik verpackt ist. Lippenstift: in einer Plastik Schachtel, 2-teilig,, mit einem zusätzlichen Plastik Deckel, der nicht gebraucht wird, in Plastik Folie eingewickelt.

Kürzlich kaufte ich Teebeutel: Auch hier Folie drum herum und jeder Beutel noch in Kunstoff verpackt etc. Wieso?

Gemüse im Laden kommen bei mir möglichst in einen Sack. Den verwende ich zu Hause weiter.

Ich finde gegen Littering sollte viel strenger vorgegangen und bestraft werden. Das System, wo die Deutschen haben, finde ich toll: alles mit dem grünen Punkt kommt in den gelben Sack, gratis, und wird recycelt.

yucca
Dabei seit: 08.02.2007
Beiträge: 3069
Wir trinken das Mineralwasser, welches bei uns hergestellt wird. Da es recht teuer ist, decken wir uns immer ein, wenn Aktionen sind.
Wir trennen und recyceln alles was möglich ist. Im schnitt haben wir alle 14 Tagen einen 17 Liter Abfallsack zum entsorgen.

Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Zugerli1
Dabei seit: 20.03.2016
Beiträge: 338
@yucca wau, einen 17 Liter Sack alle 14 Tage, super.
goodie
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3372
Yucca ich wär froh wenn wir jede Woche nur einen 17 lt sack hätten.

Trennen tu ich auch alles, das ist es ja nicht aber ich will allgemein meine Müllberge verringern.

Hab jetzt z.B. Sirup in Glasflaschen gefunden (Apothekerpreis)

Gemüse hol ich jetzt dort wo er nicht eingepackt ist. (Manor/Denner/Markt) Für Sandwiches hab ich jetzt Papiersäckli gekauft anstatt Plastik.
Glaskonserven anstatt beschichtete Büchsen....

Hab mir eine Joghurtmaschine gekauft. icon_redface.gif

Eigentlich müsste man Pasta auch selber machen oder im Kartonpack kaufen, Reis hol ich auch im Kartonpack.

Schlussendlich möchte ich vor allem Plastik reduzieren.

Für Wasser hab ich einen Sodastream, wir trinken schon Hahnewasser, aber man sollte pro Person ein 6er Pack stilles Wasser an Lager haben, dieses hält ja ein Weilchen und wenn man das alle Jahre mal auswechseln müsste ist das ja nicht viel.

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi
yucca
Dabei seit: 08.02.2007
Beiträge: 3069
Wir sammeln auch Plastik und haben dafür spezielle Sammelsäcke gekauft. Alles was Kunststoff ist wird gesammelt. Wir haben schon vor über 20 Jaren alles gesammelt was möglich war und hatten trotz Windeln, nicht mehr als einen 35 Liter Abfallsack pro Woche.

Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
goodie
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3372
Sammelst du jeden Plastik und wo bringst du das hin? Wir haben ja nur Pet Sammelstellen und sonst nichts.

Also ich bin nicht wirklich viel weiter, aber ich hole das Gemüse wirklich nur noch mit den mitgebrachten mehrwegsäckli zur Kasse und ich hol halt Sirup in Glasflaschen sonst mach ich den Sirup selber. Hab jetzt Orangensirup selber gemacht. Ist eigentlich soo einfach und er schmeckt genau so gut wie der gekaufte.

Hole viel in Glas und meide halt Kunststoffverpackungen. Nehme lieber Kartonverpackung.

Um Coop kann man anscheinend jetzt das Fleisch auch in Mitgebrachten Behälter abpacken.

Noch habe ich es nicht versucht, ich mach es langsam sonst verleidet es mir schnell, ich muss ja mein Verhalten ändern und muss dass eins nach dem anderen machen.


„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi
yucca
Dabei seit: 08.02.2007
Beiträge: 3069
Wir entsorgen alles was recyclid wird in einen grossen Recycling Hof in der Nachbargemeinde. As meiste kann kostenlos entsorgt werden und einiges ist kostenpflichtig. Plastik sammeln wir in speziellen Plastiksäcken, die wir dort kaufen. Es sind 60 Liter Säcke und alles was Kunststoff ist, darf da rein.

Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.