[Geschlossen] Adoption oder Leihmutterschaft

Julia Reinhardt
Dabei seit: 17.09.2018
Beiträge: 7
Hallo!
Bin ebenfalls der Meinung dass eine Adoption das bessere in ihrem Fall ist. Leihmütterschaften sind immer wieder ein großes Problem daher müsste man schon ziemlich weit weg fahren um ein Land zu finden wo es noch nicht verboten ist.
Lindaa
Dabei seit: 15.11.2018
Beiträge: 4
Praktisch allerdings gibt es mehrere Arten der Leihmutterschaft-bei einseitig unfruchtbaren Wunscheltern wird bei der Befruchtung im Reagenzglas nur der Samen des genetischen Vaters verwendet, oder nur die Eizelle der genetischen Mutter.Ich hatte gehört, das einzige,dass in der Ukraine eine absolute Garantie auf alle Dienstleistungen ist.
In den letzten Jahren steigt das Durchschnittsalter der Zeugung deutlich vor dem hintergrund der modernen Trends. In der heutigen Zeit, Dank der Fortschritte der modernen Medizin, solche Patienten können sicher schwanger werden. www.leihmutter-schaft.de/
Die gesetzlichen Regelungen sind in Deutschland sehr strikt, aber auch in vielen anderen europäischen Staaten ist das Austragen eines Kindes durch eine Leihmutter verboten. Ausnahmen sind Belgien, Großbritannien, die Niederlande und die Ukraine. In anderen europäischen Ländern wie Schweden ist die Rechtssituation nicht eindeutig.
Die Wunscheltern sind häufig Menschen, die auf anderem Weg keine Kinder bekommen können oder von Adoptionsverfahren ausgeschlossen sind z.B. wegen vorheriger Erkrankungen oder auch ihrem Alter. Für viele von ihnen ist eine Leihmutterschaft die einzige Möglichkeit, eine Familie gründen oder vergrössern zu können. Aufgrund der Gesetzeslage sowohl in Deutschland bewegen sie sich jedoch in einer juristischen Grauzone, die von Angst, Tabuisierung und gesellschaftlicher Verurteilung geprägt ist.
Moderatorin Sara
Dabei seit: 28.05.2012
Beiträge: 65
Leihmutterschaft ist in der Schweiz nicht erlaubt. Darum ist das Thema geschlssen.
Auf dieses Thema kann nur von Administratoren geantwortet werden.