Darf ein gückliches Mami mit 7 Kindern arbeiten oder ...

Zauberhaft Bunt
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 07.02.2017
Beiträge: 26
... dürfen das nur Mütter mit maximal 3 Kindern? Gerne möchte ich dieses Thema mit euch diskutieren, da ich aktuell immer wieder damit konfrontiert werde was ich den mit den armen Kinder mache? Warum stellt man mir diese Frage? Warum stellt man diese Frage dem Mami mit dem 100% Job nicht? Meine Kinder sind immer privat betreut, entweder von meinem Mann oder den Grosseltern!

Oder hat es damit zu tun, weil ich mir mit der eigene "Zauberhaft Bunt - kids & gifts Boutique" einen Traum erfüllt habe? Kommt es zu den Fragen weil ich dadurch eine öffentliche Person wurde? Interessiert es die anderen nur weil man sieht was ich mache und bei anderen die in einem Angestelltenverhältnis sind weiss niemand davon? Es interessiert da auch meistens niemanden ob die Kinder ganztags in einer Kita sind oder wer zu ihnen schaut.

Ich habe doch mehrere riesige Vorteil:

- Wohnort = Arbeitsort.
Das heisst, ich bin im Notfall sofort zu Hause oder in der Schule

- Öffnungszeiten sind den Schulzeiten meiner Kids angepasst.
Ich kann die Kinder wecken, mit ihnen Frühstücken und sie losschicken. Zmittag kochen kann ich auch. Auch am Abend kann ich die Kids zu Ihren Hobbies (Reiten, Eishockey, Theaterspielen, ...) begleiten und für die Unterstützung bei den Hausaufgaben bin ich ja auch zu Hause!!!

- Mittwoch frei
Am Mittwoch habe ich eine Angestellte die den Laden schmeisst, damit ich am schulfreien Nachmittag bei den Kindern sein kann.

- Grosseltern und mein Mann sind Freitag und Samstag für die liebsten da und schauen super zu Ihnen.

Ihr seht es ist alles super organisiert und trotzdem muss ich mir dies Fragen immer wieder anhören. Es kommt noch dazu, dass ich das Gefühl habe, dass meine Boutique von einigen aus diesem Grund gemieden wird, was ich ziemlich schade finde.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Habt ihr mir ein paar Tipps wie ich damit umgehen soll? Oder seht ihr dies so wie die Fragestellenden? Wenn ja warum? Ich möchte dies gerne verstehen.

Danke für eine rege Diskussion damit ich es vielleicht verstehe oder wieder etwas Mut schöpfe!

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.2017 um 20:14.]
Universum
Dabei seit: 13.05.2013
Beiträge: 1515
Ich vermute jetzt mal, dass die meisten Leute halt davon ausgehen, dass man mit 7 Kindern zu Hause mehr als genug Arbeit hat icon_lol.gificon_lol.gif?
Dann muss man sich ev auch die Frage gefallen lassen, für wen man soviele Kinder auf die Welt stellt, wenn man sie dann fremd betreuen lässt? Seis wie es will: warum hörst du auf andere? Oder möchtest du hier einfach Werbung für deinen Laden machen 😉😜

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.2017 um 21:28.]

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.2017 um 21:28.]

Versprich nichts, wenn Du glücklich bist.
Antworte nicht, wenn Du wütend bist
und triff keine Entscheidungen wenn Du traurig bist.

Autor unbekannt.
goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3362
Eigentlich kann es dir doch egal sein was andere denken! Mach doch einfach so wie du es für richtig hälst. Du musst dich vor niemandem rechtfertigen. icon_eek.gificon_eek.gificon_eek.gif Es ist ja dein Leben und dein Glück und wenn du mit deinem eigenen kleinen Laden Glücklich bist, umso besser.

Ganz ehrlich ich hab niemanden gefragt als ich wieder mit dem Arbeiten begonnen habe. Als es dann aktuell wurde, habe ich meinen Mann gesagt, dass ich eine Stelle in Aussicht hätte und dass ich die Stelle annehmen werde falls sie mir gefällt.

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi
Spargel_2
Dabei seit: 26.10.2007
Beiträge: 1418
Tja, das liegt wohl auch daran, dass die Gesellschaft in der CH "noch" nicht so weit ist.

Ich werde ab 1. November 60% arbeiten. Bis jetzt habe ich ca.30% gearbeitet.
Wenn ich das jetzt erzähle, reagieren die meisten mit "ui, das ist aber sehr viel". Warum ist das so?
Mein Mann arbeitet 100% und hilft am Abend zu Hause auch mit. Räumt den Tisch ab, holt die Kinder vom Training ab, nimmt auch mal einen Staubsauger zur Hand usw.
ER muss sich aber nie rechtfertigen.

Es muss schlussendlich nur für dich stimmen. Vielleicht ist dein Umfeld auch ein wenig neidisch, weil du das alles unter einen Hut bringst und auch noch Spass daran hast.

Nehme jeden Tag wie er kommt!
goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3362
... und Zauberhaft Bunt wie läuft der alltag? Meistens läuft es in Familien die durchschnittlich viele Kinder haben viel geordneter und konsequenter ab, als mit 1 oder 2 Kinder.... also für meine Kinder war das schon eine Umstellung, dass ich nicht mehr immer verfügbar war. Jetzt nach 1.5 Jahren hat es sich etwas eingependelt.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.2017 um 22:44.]

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi
Zauberhaft Bunt
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 07.02.2017
Beiträge: 26
"goodie" schrieb:

... und Zauberhaft Bunt wie läuft der alltag? Meistens läuft es in Familien die durchschnittlich viele Kinder haben viel geordneter und konsequenter ab, als mit 1 oder 2 Kinder.... also für meine Kinder war das schon eine Umstellung, dass ich nicht mehr immer verfügbar war. Jetzt nach 1.5 Jahren hat es sich etwas eingependelt.




Was soll ich sagen unser Alltag ist definitiv sehr strukturiert, geht gar nicht anders nur schon durch die eishockeyaner und die Reiterin.
Eine Umstellung ist es in dem Sinne nur für den jüngsten, für alle anderen bim ich ja immer da. Sie können in den Laden laufen wenn sie mich brauchen. Ich bin zuhause beim Mittagessen etc.
Zauberhaft Bunt
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 07.02.2017
Beiträge: 26
"Spargel_2" schrieb:

Tja, das liegt wohl auch daran, dass die Gesellschaft in der CH "noch" nicht so weit ist.

Ich werde ab 1. November 60% arbeiten. Bis jetzt habe ich ca.30% gearbeitet.
Wenn ich das jetzt erzähle, reagieren die meisten mit "ui, das ist aber sehr viel". Warum ist das so?
Mein Mann arbeitet 100% und hilft am Abend zu Hause auch mit. Räumt den Tisch ab, holt die Kinder vom Training ab, nimmt auch mal einen Staubsauger zur Hand usw.
ER muss sich aber nie rechtfertigen.

Es muss schlussendlich nur für dich stimmen. Vielleicht ist dein Umfeld auch ein wenig neidisch, weil du das alles unter einen Hut bringst und auch noch Spass daran hast.





Ich weiß es nicht an was es liegt. ich denke evt wurde vorher schon Getratsch aber ich habs nicht mitbekommen.
Nun krieg ichs mit und in einem Ausmaß welches mich doch sehr erstaunt.

Evt bin ich einfach so konsterniert, weil ich mir dieses Recht nie rausnehmen würde. Zu Urteilen. Den es ist wie du sagst für uns stimmts, daher brauch ich mich nicht zu rechtfertigen.
Zauberhaft Bunt
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 07.02.2017
Beiträge: 26
"Universum" schrieb:

Ich vermute jetzt mal, dass die meisten Leute halt davon ausgehen, dass man mit 7 Kindern zu Hause mehr als genug Arbeit hat icon_lol.gificon_lol.gif?
Dann muss man sich ev auch die Frage gefallen lassen, für wen man soviele Kinder auf die Welt stellt, wenn man sie dann fremd betreuen lässt? Seis wie es will: warum hörst du auf andere? Oder möchtest du hier einfach Werbung für deinen Laden machen 😉😜



Nein es nimmt mich wunder was das soll?
Denn ich mache nichts anderes als viele Mütter auch.
Kann schon sein das schon länger getratscht wurde nur hab ichs da nicht mitbekommen. Jetzt finde ichs schon sehr befremdlich. Was bringt einem dazu meine Schwägerin zu fragen ob meine Kinder mit unserem Modell happy sind? Find ich persönlich extrem krass. Ich könnte zig solcher Bsp aufzählen.

Zu mit kommt natürlich keiner direkt und wenn eher als Seitenhieb. A la : ja gell du Hesch sicher immer es Puff bi so viel chind?
Ist das nun als bitte sag ja zu verstehen oder glauben siebdas wirklich ?

Aber ich merke je länger je mehr, halte dich an gute freunde und lass den Rest tun was sie wollen
thea
Dabei seit: 28.06.2013
Beiträge: 878
@Zauberhaft Bunt
Die einen sind vielleicht skeptisch, ob Du nebst der Familien- und Haushaltsarbeit noch so viel Zeit übrig hast, um einen Laden zu führen oder ob es sich finanziell lohnt oder eher ein teures Hobby ist, die anderen neidisch, weil Du Dir damit einen beruflichen Traum erfüllt hast, der sich erst noch gut mit den Familienpflichten vereinbaren lässt und dabei von Mann und Grosseltern unterstützt wirst. Aber wie andere werden auch Deine Kinder grösser und selbständiger, da ist es nur logisch, dass Du wie viele andere Frauen überlegt hast, was Du nach der Kinderphase machen möchtest und dies nun "eingefädelt" hast. Kann sein, dass dabei vor lauter Verwirklichung und Euphorie gegen aussen das Gefühl entsteht, dass Kinder und Haushalt erst an zweiter Stelle kommen und sich dem unterordnen müssen, vor allem, wenn Du bisher keinem Job nachgegangen bist...

Wir haben vier Kinder und ich arbeite seit das erste auf der Welt ist zuhause (Büro, eigene Firma). Im Kleinkindalter musste ich mir die Zeit dafür oft "zusammensuchen", seit alle in der Schule sind, ist es um einiges einfacher geworden. Zuhause arbeiten hat viele Vorteile, gerade auch was die Kinderbetreuung betrifft, braucht aber auch Disziplin, weil man schnell durch anderes (Haushalt oder Familie) abgelenkt werden kann...


goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3362
Haha icon_lol.gif Zauberhaft Bunt also das Puff ist nicht abhängig von den Kindern.... bei meiner Freundin daheim, sie hat 5 Kinder und ist AE und da siehts immer geschniegelt aus und sie arbeitet auch alles in allem sicher 60-80%. Es geht schon wenn man will.

Und ja getratscht wird doch immer und *be*wertet wird man doch auch immer, meistenst abgewertet! Aber was solls. Mich interessiert sowas nicht mehr.

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi