welcher Altersabstand

tschipolina
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 30.05.2012
Beiträge: 23
Hallihallo
Mich nimmt wunder, welchen Altersabstand eure Kinder haben. Vor und Nachteile von kleinem/grossem Abstand? Wann habt ihr euch für das zweite entschieden?
*Fanta*
Dabei seit: 22.01.2006
Beiträge: 981
es ist doch so individuell

man kann es sich ja gar nicht unbedingt aussuchen

manchmal kann es ja eventuell länger gehen bis man schwanger wird oder es passiert plötzlich und dann gibt es vielleicht auch eine Fehlgeburt und dann ist der Abstand auch wieder grösser
kate71
Dabei seit: 07.08.2012
Beiträge: 231
wir haben drei kinder, sie haben zwei und drei jahre abstand (resp.5)...

fürs zweite haben wir uns entschieden, als das erste jährig war. das erste war ein sehr pflegeleichtes kind. beim dritten haben wir uns eine frist gesetzt bis wann wir schwanger werden wollten, damit der abstand nicht mehr als 3.5 jahre betragen würde. wenn es nicht geklappt hätte, wärens nur zwei icon_smile.gif dafür entschieden, dass in unserem herzen und an unserem tisch noch platz ist, haben wir, als der zweite zwei war.

ich persönlich finde die zwei jahre unterschied angenehmer als die drei. aber dies ist wohl sehr persönlich und auch nach kind verschieden. aber sie sind sich einfach näher beim spiel und inden interessen.

meine schwes und ich haben sechs jahre unterschied, wir fühlen uns eher wie zwei einzelkinder. als erwachsene ist es ok, aber als kids hatten wir wenig voneinander.

lgc
mauserl
Dabei seit: 20.07.2008
Beiträge: 1186
meine tochter wird mitte januar 5 und ich bin jetzt endlich ganz frisch schwanger. das heiss es wird ein abstand von 5 1/2 jahren (oder im schlimmsten fall gar mehr falls noch etwas schief geht). sie wird immer ein einzelkind sein, egal wieviele noch kommen würden und das macht mich auch etwas traurig denn wir haben dies nicht bewusst entschieden!
fehlgeburten und das nicht klappen wollen sind der grund, wie schon vorher geschrieben wurde du kannst es evt. nicht aussuchen wie gross der abstand sein soll...
die vorteile werde ich erst noch sehen, ich denke ich kann jedes kind einzeln geniessen die grosse wird evt helfen können doch freizeit aktivitäten könnten sich auch noch schwierig gestalten mit dem grossen abstand....

du bist nicht allein
Malaga1
Dabei seit: 01.12.2007
Beiträge: 521
Unsere beiden sind 17 Monate auseinander. Sie sind jetzt 2.5 und knapp 4. Wir wollten ganz bewusst einen kleinen Abstand. Vor- und Nachteile:

Die Schwangerschaft mit dem zweiten Kind ist anstrengend. Meine Tochter ist erst mit 15 Monaten gelaufen und so habe ich geschleppt, geschleppt und nochmals geschleppt. Auch im 9. Monat musste ich sie noch die Treppe hinauftragen.

Die ersten 1.5 waren sehr streng. Der Kleine war zusätzlich ein mühsames, unzufriedenes Baby, was die Sache nicht einfacher machte. Ich hätte ihn ein paar Mal auf R... verschenken könnenicon_redface.gif Als er mit 15 Monaten laufen konnte, wurde es besser.

Seit ca. einem Jahr haben sie das Miteinander spielen entdeckt. Das klappt immer besser. Mittlerweile kann es sein, dass sie sich zwei Stunden im Spielzimmer beschäftigen.

Eifersucht kennen wir nicht. Sie lieben sich heiss und innig. Auch ständiges Streiten gibt es bei uns nicht. Das liegt aber sicher auch am Charakter.

Jetzt ist es perfekt. Sie haben die gleichen Interessen, Programm passt für beide.

Fazit: Ich würde es nochmals so machen! Am Anfang muss man zwar durch, aber dann wird es nur noch besser!
RenaW
Dabei seit: 06.10.2005
Beiträge: 1792
@Mauserl, der grosse Altersabstand muss kein Nachteil sein. Unsere beiden Mädchen sind 6 Jahre auseinander und das einzige Problem ist, dass die Kleine (7) manchmal meint, schon das gleiche zu dürfen wie die grosse Schwester (13). Sonst: sie streiten und sie lieben sich wie alle anderen auch.
Bei Ausflügen ist auch nie eine zu kurz gekommen. Klar teilte man sich halt manchmal auf, grad im Europapark: mein Mann war mit der grossen Tochter unterwegs und ich mit der Kleinen. Zum Zmittag haben wir uns dann getroffen und den Rest vom Tag noch was zusammen gemacht. So konnten mein Mann und die ältere Tochter auf die wilden Bahnen, wo die Kleine noch nicht drauf durfte/darf und ich eh nicht will und am Nami hatten wir trotzdem ein paar schöne Familienstunden. Und das getrennt von einander unterwegs sein, ist nur dan ein Problem, wenn man eines draus macht.

@Malaga1, dass Deine beiden Kinder die gleichen Interessen haben, liegt nicht am Altersabstand, sondern am Charakter der Kinder. Genauso gut könnte es sein, dass Deine Kinder trotz kleinem Abstand so verschieden sind, dass sie überhaupt nicht miteinander können.
Ausserdem lässt sich auch ein Programm finden bei einem grossen Abstand.
Das der kleine Abstand für euch stimmt, ist ok, für uns stimmt es anders. Man muss sich als Eltern einfach nur auf die Situation einlassen können wo man drin steckt. Was mich an Einträgen wie Deinem, Malaga, stört, ist folgendes: es liest sich so als wäre ein kleiner Abstand das "Nonplusultera" und ein grosser Abstand ein absoluter Quatsch.
giba11
Dabei seit: 06.08.2008
Beiträge: 809
Unsere Kinder haben 23 Monate und dann 28 Monate.
Wir haben jeweils nach dem 1. Geburtstag entschieden für ein weiteres. Bei uns hat es immer ziemlich reibungslos geklappt.
Der Altersunterschied stimmt so für uns.

Bei meiner Schwester sind es ungewollt auch 6 Jahre Altersunterschied geworden. Sie hat dann natürlich die Babyzeit vom 2. viel mehr geniessen können. Das Grössere Kind war schon in Kindergarten, bzw. Schule. Die zwei Kinder machen sehr viel gemeinsam. Aber trotzdem gibt es immer wieder Situationen, wo man den grösseren Alterunterschied merkt. Skifahren (das Einte Kind will schon die grossen Pisten runter sausen, das Andere fängt erst beim Anfängerhubel an). Oder schon nur wegen der längeren Zeit, die man dann als Eltern an die Schulferien gebunden ist.

Also wenn's möglich ist, würde ich den Altersabstand nicht zu gross machen. Aber wie gesagt, das ist sehr individuell.

Nùme Muet, aus chùnnt guet!
goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3237
Fast genau 3 Jahre. In unserem Fall wär ein Abstand von 15 Mt. oder gleich 6 Jahre besser gewesen, weil die Grosse ziemlich eifersüchtig war auf die Kleine und die Kleine ziemlich fordernd.

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi
silvi
Dabei seit: 13.08.2009
Beiträge: 95
Wir haben zwischen den ersten beiden Kindern 3 Jahre Abstand. Dies war für gut. Ich konnte die Kleinkindzeit beim Grossen geniessen und er war schon recht selbstständig als das Zweite kam. Den Zweiten genoss ich, als der Grosse im Kindsgi war. Die beiden hatten und haben es gut zusammen, das spielen klappte einmal besser, einmal schlechter. Nun in der Pubertät haben sie jeder ihren Freundeskreis und doch überschneidet es sich auch hier und ist völlig entspannt. Dann haben wir noch einen kleinen Nachzügler nach 9 resp. 12 Jahren bekommen. Er ist unser kleiner König und hat seine Brüder fest im Griff icon_biggrin.gif Klar ist er mehr ein Einzelkind, aber bringt seine beiden Brüder immer wieder dazu mit ihm zu spielen und vermisst sie wenn sie nicht da sind. Bei den Unternehmungen schauen wir immer, dass für alle etwas dabei ist.
mauserl
Dabei seit: 20.07.2008
Beiträge: 1186
@linda-priska
danke für dein post. ich muss zugeben das ich wirklich gar niemanden habe mit grösserem abstand, ausser mein mann selbst und da gibt es kein kontakt zwischen den geschwistern, liegt aber sicher auch nicht nur am altersabstand. meine tochter fragt halt auch oft wieso sie alleine ist, alle die wir kennen haben innert 2 - 2 1/2 jahren ein zweites bekommen da wird es für sie manchmal schon schwierig das zu verstehen, denn sie sieht das als "normal" an wenn es ja alle andern so haben...
aber ich gebe auch zu das ich mich oft gefragt habe wie ich jetzt ein zweites haben könnte da sie recht schwirig mit dem bettgehen war und mein mann oft geschäftlich im ausland, von daher ist es schon gut so icon_smile.gif

du bist nicht allein