Zuerst Job wechseln oder zuerst Kind

Mellinelli
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 10.08.2016
Beiträge: 9
Doch, ich bin leider schon direkter Strahlung ausgesetzt.
glitzerfee2
Dabei seit: 26.03.2004
Beiträge: 309
Echt jetzt? Soviele Jobs in denen man Röntgenstrahlen ausgesetzt ist, gibts wohl nicht. Dein AG muss dir zwingend ein Arbeitsumfeld zur Verfügung stellen, in dem weder das Kindswohl noch die Mutter gefährdet ist. Dh er könnte dich auch ins Büro versetzen. Kann oder will er das nicht, muss er dich bei gleichem Lohn freistellen.
Wenn du die Stelle wechselst und gleich schwanger wirst und dann liegen musst, sind die Tage der Lohnfortzahlung massiv reduziert (im 1. Jahr 3 Wochen, im 2. Dienstjahr ist das unterschiedlich, je nach Skala.
Also aus arbeitsrechtlicher Sicht solltest du die Stelle nicht wechseln.
Aus gesundheitlicher Sicht würde ich mir das hingegen überlegen (auch ohne Kinderwunsch).
GabrielaA
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 5615
Finde ich jetzt merkwürdig, dass du den Röntgenstrahlen ausgesetzt bist. Das wäre ja nicht nur während einer SS sehr gefährlich.

Die Röntgenassistentin beteitet den Patienten vor und verlässt den Raum, bevor sie es auslöst. Da ist es ja gar nicht möglich, den Strahlen ausgesetzt zu sein. Ich kenne mehr als eine Frau, die in diesem Beruf arbeitet - vor und nach der SS.

Zudem gibt es ja einige Arztpraxen, Spitäler und Röntgeninstitute.
GabrielaA
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 5615
Mellinelli
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 10.08.2016
Beiträge: 9
Ich trage natürlich Schutzkleider, trotzdem ist es eine gewisse Strahlenbelastung. Aber das ist ja auch nicht das einzige. Es gibt einfach Dinge, die ich nicht mehr machen kann schwanger, die dann halt eine andere Person machen muss und darum kann ich nicht 3 Monate warten bis es jemand erfährt. Aber wenn sie es dann wissen, ist es kein Problem diesen Aufgaben aus dem Weg zu gehen. Es ist nur auffällig wenn man von einem Tag auf den anderen diese Dinge nicht mehr machen möchte. Und dann habe ich halt Angst vor einer Kündigung (z.b. im Fall einer Fehlgeburt oder sogar vor der Schwangerschaft während den ŪZ nach ES vor ST)

GabrielaA
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 5615
Nachtrag: wenn dir der AG kündigen wollte, so könnte er dies ja quasi täglich tun. Auch in der Zeit, bis du schwanger wirst.

Würde er dir kündigen, falls du das Kind verlieren würdest - nur weil er keinen Mutterschafts Urlaub zahlen will, bei einer wiederholten und erfolgreichen SS, dann ist es eh höchste Zeit den AG zu wechseln.
Mellinelli
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 10.08.2016
Beiträge: 9
Danke für den Link! Das ist noch spannend.
Mellinelli
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 10.08.2016
Beiträge: 9
Ich arbeite in einer Tierarztpraxis. Da hält man das Tier fest zum Röntgen. 😕
GabrielaA
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 5615
Aha. Meine Kollegin ist auch TPA und muss ab und zu röntgen. Ich weiss jetzt nicht, ob sie mal Kinder will. Aber das mit dem Tier halten leuchtet mir ein. Somit müsstest du deine SS tatsächlich gleich zu Beginn verkünden. Aber eben, ist der AG menschlich (nicht tierisch) und zufrieden mit dir, wird er dir nicht kündigen.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück
Mellinelli
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 10.08.2016
Beiträge: 9
Vielen Dank! 😊