Zuerst Job wechseln oder zuerst Kind

Christa
Dabei seit: 01.01.2002
Beiträge: 433
Auch ein neuer Arbeitgeber kann dir kündigen,auch dann wenn du vom
Mutterschaftsurlaub zurück bist.
Ich denke du hast es einfacher wenn du jetzt versuchst schwanger zu
werden.Frag doch mal dein Frauenarzt ab wann du es genau sagen musst.
Glaub nicht das du schon vorher bevor das du schwanger bist was sagen musst.Dann würde ich es halt sobald du es musst sagen.Würde da
auch nicht allzuviel Gedanken machen,du kannst es auch nach drei Monaten noch verlieren und es ist ja nicht so das jetzt so oft ist
das mann das Kind gleich schon verliert.
Zu deinen Ängsten das er dir künden würde, ich weiss nicht ob
der Grund das du Schwanger gewesen bist schon reicht als Kündigungsgrund. Auch bist du ja dann noch Arbeitlosversichert.

Jetzt schon eine Stelle suchen die du nachher behalten kannst ist
sicher auch schwer.Jetzt schon Teilzeit suchen,musst du ja dann
irgendwie begründen.Auch kann da dir dann ein Arbeitgeber wie
bei deinen jetzigen Ängsten auch wieder künden.

Darum würde ich dir empfehlen jetzt mal schwanger zu werden
und dann wenn das Kind da ist neu zu suchen.Was vielleicht
auch eine Möglichkeit wäre dich Weiterzubilden als Röntgenassistentin.
Sind glaub auch immer gesucht.Da evtl. mal jetzt schauen was
du nachher machen könntest,ob du jetzt vor dem Kind eine
Weiterbildung machst oder eben nachher.Auch bist du da ja
immer auch Arbeitslosenversichert und kannst auch wenn
dein jetziger Arbeitgeber dir dann kündet mit dem Kind dich
da melden,falls du gerade wieder arbeiten möchtest.

Justine Eisel
Dabei seit: 29.09.2016
Beiträge: 0
Auf keinen Fall sofort den Job wechseln!!


Bleib da die Zeit bis Du Schwanger wirst und schau Dich dann neu um.
claudiaberg1979
Dabei seit: 25.02.2017
Beiträge: 10
ich finde du solltest dich erst absichern bevor du ein baby kriegs das heißt erst den richtigen job finden!!!
Homunculi
Dabei seit: 24.03.2017
Beiträge: 2
Man muss nicht genau planen! Aber gewisse Sicherheiten sollten vorhanden sein.
Lege dir Geld zur Seite. Das hilft in ungewissen Zeiten immer.

Suche dir einen passenden Arbeitgeber, der auch mit deiner momentanten Situation zurecht kommt.

Viel Glück bei der Familienplanung.
Chiquilla
Dabei seit: 24.11.2003
Beiträge: 158
jeder macht es so wie es für ihn passt...

ich habe es auch so gemacht, dass ich gewechselt habe bevor ich schwanger wurde, weil ich mir diesen Job mit Kind und Arbeitsweg nicht hätte vorstellen können. Für mich war diese Grundlage wichtig, vorallem auch die Möglichkeit ohne Probleme reduzieren zu können.

Das Kind kam dann 1 Jahr später auf die Welt und 1.5 Jahre später das Zweite... ich würde lügen wenn ich sagen würde dass ich zu Beginn kein schlechtes Gewissen hatte. Aber eine Schwangerschaft kann man nicht planen, manchmal klappt es rasant und manchmal weniger UND ich bin nach 16 Jahren immer noch beim gleichen Arbeitgeber angestellt also das schlechte Gewissen hat sich so ziemlich gelegt icon_smile.gif

la SENCILLEZ es la forma de la verdadera GRANDEZA
Saraswelt
Dabei seit: 11.04.2017
Beiträge: 13
für mich kommt zuerst die Karriere. Meine Mutter hat uns darauf getrimmt, da sie Kind zuerst hatte und deswegen sehr viel gelitten hat.
goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3364
Das ist aber ne Einstellungssache. Ein Kind groß zu ziehen ist doch keine Qual. Und auch später kann man noch Karriere machen. Aber sind halt nicht alle gleich 😳

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi
nanny72
Dabei seit: 21.05.2006
Beiträge: 1019
Saraswelt
Es geht, wenn ichs recht verstanden habe, nicht um die karriere. Sondern einfach um einen neuen job, da der aktuelle, sich wohl nicht so gut mit einer ss verträgt und teilzeit bei jetztigen AG wohl nicht möglich/erwünscht ist
Hannely
Dabei seit: 12.06.2016
Beiträge: 20
Ich würde einfach erst einmal ein Kind bekommen. Der AG mag vielleicht keine Kürzung annehmen, aber ganz ehrlich, lass es doch einfach mal drauf ankommen. Was hast du zu verlieren? Den Job den du sowiso gewechselt hättest? Wie sieht es mit deinem Mann aus? Könnte er kürzer Treten oder hat dieser genauso einen AG wie du?

Die Zukunft existiert zuerst in der Phantasie, dann im Willen und dann in der Realität.