Brot backen

thea
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 28.06.2013
Beiträge: 878
Nachdem ich beim Zopf verschiedene Vorschläge von Euch ausprobiert und das Beste davon in einem eigenen Rezept vereint habe, möchte ich nun hie und da auch Brot selber backen - zum Beispiel eine Art Weggli/Sandwichbrötli, die man einfrieren und bei Bedarf auftauen könnte. Interessieren würde mich auch ein feines, luftiges Körnlibrot - wer verrät mir seine Lieblingsrezepte?
yucca
Dabei seit: 08.02.2007
Beiträge: 2995
Ich habe ein leckeres Rezept für Frucht/Nuss Brötchen. Habe sie jeweils gemach, eingefroren und den Kinder zum znüni mitgegeben. Falls Interessen vorhanden ist, werde ich das Rezept fotografieren und reinstellen.

Wenn ich Brot backe, füge ich dem Teig gerne Leinsamen, Amarant, Chia usw. bei. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Auch hier nehme ich nur 1/2 Würfel Hefe und machen einen Vorteig, so trocknet das Brot weniger aus.

Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
thea
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 28.06.2013
Beiträge: 878
@yucca
Dein Rezept interessiert mich, es wäre nett, wenn Du es reinstellen könntest, vielen Dank!
yucca
Dabei seit: 08.02.2007
Beiträge: 2995
Bitte schön...

Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.

Nuvole
Dabei seit: 02.06.2007
Beiträge: 1735
Habe nicht so schöne Blätter wie Yucca, dafür auch ein feines Rezept icon_cool.gif

Pizza-Brötli

400 g Weissmehl
1 ½ gestr. TL Salz
1 leicht geh. EL getrocknete Italienische Kräuter oder Pizza-Gewürz
1 leicht geh. EL Paidol (kann auch weggelassen werden)
100 g Mozzarellaperlen
130 g Schinkenwürfeli

alles in der Teigschüssel mischen

2 dl Wasser, 2 EL davon nehmen und damit
28 g Hefe auflösen und zusammen mit
1 EL Olivenöl

zum Mehl geben und gut 5 Minuten lang zu einem geschmeidigen Teig kneten

1 Stunde zugedeckt ruhen lassen

16 Brötli à ca. 50 g formen, flachdrücken und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen

nochmals 20 Minuten gehen lassen

Bei 225 Grad U/O-Hitze auf der zweituntersten Rille 15 - 18 Minuten backen.

Noch leicht warm geniessen oder vor dem Essen für 2 bis 3 Minuten in den 200 Grad heissen Ofen geben.

Tiefgekühlte Brötli 4 bis 5 Minuten in den 200 Graf heissen Ofen geben und fertig auftauen lassen.
thea
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 28.06.2013
Beiträge: 878
@Nuvole
So fein... das werde ich gerne mal ausprobieren, vielen Dank!
Universum
Dabei seit: 13.05.2013
Beiträge: 1515
Soeben aus dem Ofen gekommen:
100g Roggen und 100g Dinkel selber grob gemahlen.
800g feines Dinkelvollkornmehl
100g Sonnenblumenkerne
1 Hefewürfel
1EL Malz
1EL Salz
6dl Wasser
1dl Öl
Den Teig habe ich den ganzen Nachmittag gären lassen und anschliessend im Steamer Brotprogramm gebacken.

Versprich nichts, wenn Du glücklich bist.
Antworte nicht, wenn Du wütend bist
und triff keine Entscheidungen wenn Du traurig bist.

Autor unbekannt.

yucca
Dabei seit: 08.02.2007
Beiträge: 2995
@Universum
Sieht ja wirklich super aus, wie vom Beck 👍🏻😀

@Nuvole
Dieses Rezept habe ich vor Jahren (als meine Kinder noch zur Schule gingen) in einer Coop Zeitung gesehen. Habe ich per pdf Datei runter geladen. Normalerweise schreibe ich sie immer selber ab und fotografiere das Endergebnis. Ich habe zwei Ordner voll mit solchen Rezepten die ich immer wieder gerne mache.

Gerne verrate ich euch ein weiteres Rezept, von meinem Lieblingsbrot. Es ist wirklich sehr gut und bleibt lange frisch.

Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.

yucca
Dabei seit: 08.02.2007
Beiträge: 2995
...hier noch Bilder zur Herstellung...

Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.

Nuvole
Dabei seit: 02.06.2007
Beiträge: 1735
@Universum
Ich möchte die gleiche Küchenablage wie du. Bist du zufrieden damit oder würdest du nächstes Mal etwas anderes wählen?

@Yucca
Von so etwas träume ich auch. Habe die Ideen, meinen Töchtern, wenn sie denn mal ausziehen, ein Rezeptbuch mitzugeben.

Wie sortierst du deine Rezepte? Alphabetisch oder eher nach Art der Gerichte?