Sonntagszopf wird nicht schön luftig!

Amore
Dabei seit: 25.02.2003
Beiträge: 1472
Lustig..meine Grossmutter die seit Jahrzenten am Samstag x Kg Zöpfe macht, sagt auch es klappt nur mit dem Migrosmehl ! jaaaaa kein anderes icon_smile.gif

http://www.creamore.ch

| Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muß man sich verdienen |
Gelöschter Benutzer
mein Zopfrezept:
1 kg Mehl je nach Lust und Laune Zopfmehl oder auch mit Dinkelvollkornmehl gemischt
3 Kl Salz
120 g Butter
1 Würfel Hefe
4 Kl Zucker Hefe mit dem Zucker zusammen flüssigrühren
6 dl Milch

Alles in der Kenwood kneten lassen, ca. 2 Stunden gehen lassen, Zöpfe formen, mit Ei bestreichen, in den kalten Ofen schieben, Ofen auf 220 Grad einstellen und Zöpfe ca. 30 Min. backen, sie werden immer wunderbar
Xenia2
Dabei seit: 26.04.2004
Beiträge: 953
@Claudi
Backen tue ich bei 220°C 25 - 30min. (Klopftest machen)
Den Teig lasse ich gleich in der Kenwoodschüssel aufgehen, aber unbedingt zudecken, er trocknet sonst aus!
Dann zöpfle ich, bestreiche mit Ei (ganzes Ei) und schiebe ihn in den heissen Ofen.

Bin über dein Feedback gespannt! Wenn's gelingt, darfst du dann gleich am 6. einen Königskuchen starten icon_wink.gif

In jeder Minute, die du mit Ärger verbringst, verschwendest du 60 glückliche Sekunden deines Lebens!
Tagesmamma
Dabei seit: 02.06.2010
Beiträge: 1058
Was viele falsch machen ist das die zu viel Butter in den Teig geben. und ich gebe zu 500gr Mehl noch2-3 El Maizena hinzu und statt nur Milch mach ich halb Milch halb Wasser , dann wird er richtig fuffig und ich schiebe den gezopften Teig in den kalten Backofen da geht er dann richtig auf wärend der Backofen Betriebstemperatur erreicht. Und beim knarren in der Maschine mach ich es jeweils Sodas ich ihn zuerst gute 10 min kneten lasse , dan lass ich ihn 15 min gehen wieder kurz kneten lassen, wieder gehen lassen und nochmals kurz kneten lassen und erst dann 45 min in Ruhe gehen lassen an einem warmen Ort.

Wer glaub jemand zu sein, hat aufgehört jemand zu werden

besucht den Elterntreffpunkt Schweiz
http://elterntreffpunkt.forumgratuito.net/
alexi
Dabei seit: 27.03.2003
Beiträge: 523
ich gebe jetzt mein rezept auch noch dazu, dann wird es vermutlich so viele verschiedene rezepte/arbeitsgänge haben wie mitschreiberinnen icon_smile.gif

1 kg mehl
halber würfel hefe
1 el salz
ca. 4-5 dl milch (je nach mehl)
150g butter
1tl zucker

butter schmelzen, pfanne vom herd nehmen, milch, salz, zucker beigeben, am schluss die hefe hinzufügen. alles ins mehl giessen, gut kneten, bis schöne löchli im inneren des teiges sind, richtig aufgehen lassen (das braucht etwas geduld, aber es lohnt sich schon, ich lasse ihn meistens so 2-3 stunden gehen). dann zöpfle, in den vorgeheizten backofen (ca. 200 grad) 35-40 minuten backen. vor dem backen mit eigelb bestreichen.

zufrieden sein mit dem was man hat
alexi
Dabei seit: 27.03.2003
Beiträge: 523
ach ja, noch vergessen, ich knete immer von hand, mit der maschine gelingt mir das nicht.

zufrieden sein mit dem was man hat
Corinna
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 2187
ich habe nicht alles gelesen. Meiner gelingt immer, ich mache das so:

Zutaten:
1kg Mehl
3KL Salz
2KL Zucker
2 Beutel Trockenhefe
120gr Butter (oder Margarine)
6dl Milch

Mehl, Salz, Zucker und Hefe vermischen.
Butter in Milch schmelzen = sehr warm!

Flüssigkeit (immer noch sehr warm) in Mehlgemisch geben und in der Maschine ca. 5 Minuten kneten.

Teig mit einem feuchtem Tuch zudecken und an einem warmen Ort 1,5 Stunden gehen lassen.

Danach Zopf formen, mit Eigelb-Rahm-Gemisch bestreichen und in den kalten Ofen schieben. 180° ca 30 Minuten (mache das nach Auge)

Wenn ich den Zopf im Kachelofen backen will, lasse ich ihn nach dem Zöpfeln noch mal 10-15 Minuten gehen und schiebe ihn dann in den Ofen. Aber dieser ist ja auch schon heiss, darum noch mal gehen lassen.

Mir gelingt er immer so. Hatte aber diverse Versuche, die in die Hose gingen, bevor ich es nach dieser Variante machte.

Viel Glück!

http://www.9-i.ch

♥ Lache - und die Welt lacht mit dir ♥
fisi
Dabei seit: 05.04.2007
Beiträge: 4073
geht die hefe nicht generell mause, wenn sie zu heiss bekommt?
oder ist das bloss bei feuchter, frischer hefe so?

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Corinna
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 2187
nein, die Hefe braucht Zucker zum Gehen und viel Wärme. Ich hatte auch immer Angst davor. Backpulver geht dann ja hopps. Aber Hefe braucht die Wärme.

http://www.9-i.ch

♥ Lache - und die Welt lacht mit dir ♥
fisi
Dabei seit: 05.04.2007
Beiträge: 4073
wärme schon, aber heisse milch?
nicht dass aus dem zopf ein fladen wird *gg

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.