Berufswahl / Stärken entdecken - wie geht das?

mobilescoaching
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 23.01.2018
Beiträge: 3
Sorgen Sie sich als Eltern um die Berufschancen Ihres Kindes?

Wissen Sie, was beruflich für Ihr Kind passt, was sich eignet und was sich Ihr Kind zutraut?

Bäcker oder Informatiker, Fachfrau Betreuung oder Lehrerin?

Hat Ihr Kind die Qual der Wahl oder Angst, sich falsch zu entscheiden?


Die Berufswahl ist ein sehr emotionaler und subjektiver Prozess. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Jugendliche genau dort abgeholt werden, wo sie stehen, denn Träume und Visionen sind entscheidend für die Lernmotivation.

Meine beruflichen Erfahrungen der letzten Jahre haben mir gezeigt, wie wichtig es ist, dass Jugendliche im Berufswahlprozess Potenziale selbst richtig erkennen, darauf aufbauen und zielorientiert nach einem Arbeitsplatz suchen. Gelingt es, Potenziale in Kompetenzen umzuwandeln, für die Berufswahl zu nutzen und später im Berufsalltag als Fähigkeiten einsetzen zu können, ist dies eine tragfähige Grundlage für zukünftige Entscheidungen.

Aus diesem Grund biete ich u.a. Elterninformationsveranstaltungen an zum Thema:
"Stärken entdecken und fördern - wie geht das?"

Hierbei stelle ich ein Potenzial- und Kompetenzfeststellungsverfahren vor, das u.a. folgende Fähigkeiten ermittelt, die Ihrem Kind helfen, eine berufliche Orientierung zu erleichtern:


- Handwerklich-motorische Basiskompetenzen wie Routine, Tempo
und Werkzeugeinsatz

- Soziale Merkmale wie Kontaktfähigkeit, Teamarbeit und
Kritisierbarkeit

- Kognitive Merkmale wie Fehlersuche, Arbeitsplanung und
Problemlösung (Teilaspekte vernetzten Denkens)

- Merkmale zur Art der Arbeitsausführung wie Ausdauer,
Konzentrationsfähigkeit und Sorgfalt

- Psychomotorische Merkmale wie Feinmotorik und
Reaktionsgeschwindigkeit

- Kulturtechniken/Kommunikation wie Sprechen, Lesen, Rechnen
und Schreiben

Mit Hilfe wissenschaftlich fundierter Diagnoseverfahren zur Entdeckung individueller Stärken, lassen sich die beruflichen Kompetenzen Ihres Kindes herausarbeiten, dokumentieren und auch Fördermöglichkeiten aufzeigen, die Ihrem Kind und Ihnen im Berufsfindungsprozess eine Orientierung geben können.

Somit handelt es sich um ein Verfahren, das kein Schulwissen erfasst oder mit einem Intelligenztest vergleichbar ist, sondern ausschliesslich individuelle Potenziale und berufliche Basiskompetenzen, wie auch Fördermöglichkeiten ermittelt.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte meiner Website http://mobilescoaching.com/


Ebenso finden Sie dort weitere Angebote für Einzel- und Teamcoaching, Vorträge, Seminare und Workshops zu Themenbereichen wie Stressmanagement, Sprachen lernen und mehr.

Zur Beantwortung weiterer Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
http://mobilescoaching.com/kontakt/


Marion Müller
(u.a. Berufswahlcoach)




[Dieser Beitrag wurde 3mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.2018 um 22:07.]

Axalia
Dabei seit: 18.03.2020
Beiträge: 2
"Die Berufswahl ist ein sehr emotionaler und subjektiver Prozess. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Jugendliche genau dort abgeholt werden, wo sie stehen, denn Träume und Visionen sind entscheidend für die Lernmotivation."

Ja, komplett einverstanden, dass die Berufsauswahl ist ein schwieriger und komplexer Prozess.Z.B., im IT Bereich, wenn man eine Webseite https://onlinecasinoechtgeld.info/schweiz/ ,die muss fast jeden tag aktualisiert und verbessert werden. Wir versuchen jeden Tag, unseren Informationsleitfaden, über Codes, kostenlose Onlinespiele und jetzt aktualisieren wir unsere Bonusseiten.





[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.2020 um 18:38.]

Man muss sein Kopf haben