Erwartungen bei der Suche nach Kinder-Freizeitangeboten

Alex1706
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 27.02.2017
Beiträge: 3
Hallo liebe Eltern!

Als Vater von zwei Kinder im Schulalter mache ich immer wieder die Erfahrung, dass sich die Suche nach geeigneten ausserschulischen Freizeitaktivitäten sehr mühsam und zeitaufwendig gestaltet.
Grund: mir ist keine Online-Plattform bekannt, auf der ich gebündelt nach allen Angebote frei nach meinen Wünschen / Bedürfnissen suchen kann (zB: für meinen Sohn eher etwas Richtung Sport / Natur, oder für meine Tochter etwas in Richtung Musik / Tanz, etc.)

Da ich gerade meinen MBA mache, hab ich mir das Thema zu Herzen genommen und eine Umfrage gestartet, um ein besseres Verständnis dafür zu bekommen, was andere Eltern bei der Suche nach Kinder-Freizeitangeboten erwarten würden. (falls es solch eine Online-Plattform wirklich geben würde)

Ich brauche soviel wie möglich Teilnehmer und wäre Euch sehr dankbar, wenn Ihr max. 15 Minuten für die Umfrage Zeit nehmen könntet.
Als Dankeschön kann man mit etwas Glück einen MP3-Player gewinnen!

Link: https://de.surveymonkey.com/r/EMBA-AT2017

Ganz herzlichen Dank für die Unterstützung

Gruss Alex
DaniXP
Dabei seit: 11.01.2017
Beiträge: 0
Ich sehe und erkenne Ihre Situation schon. Nun erkläre ich Ihnen die andere Seite der Medaille.

Auf der einen Seite herrscht eine grosse Nachfrage nach Dienstleistungen. Entsprechend sind auch viele Angebote vorhanden. Nur eine Hauptproblematik gibt es in der Schweiz:

Grundsätzlich gibt es hier keine Dienstleistungsakzeptanz und Verständnis dafür. Es werden viele Wünsche und Forderungen gestellt dafür im Gegenzug möglichst nichts bezahlen wollen. Oder soll gefälligst die sogenannte „Sozial-Gesellschaft“ die Kosten übernehmen (Steuern, Gebühren, Sozialkosten).

Dieses Forum ist ein Paradebeispiel dafür.

Ich möchte die Problematik betreffend Flüchtlinge und Ausländer nicht anheizen und diese Leute sind für mich auch nicht immer Schuld. Aber hier in der Schweiz sollte mal angefangen werden zu investieren, dort wo es wehtut und nicht unbedingt sofortige Rendite zu erkennen ist: In die „Leute“. Das bedeutet vor allem in die Zukunft, Bildung & Leute/Menschen.

Es wird sich beschwert, dass praktisch keine Online-Plattformen existieren. Nun ein Aufbau einer Online-Plattform ist ja auch nicht gratis und vor allem mit vielen Kapitalinvestitionen nötig. Weshalb werden Plattformen wie Facebook, Youtube, Twitter, etc. stark benutzt? Ich behaupte, weil diese kostenlos sind.

Wie sieht bei Ihnen aus? Darf ein gutes Produkt bzw. Dienstleistung auch seinen anständigen Marktpreis kosten? Oder soll möglichst alles kostenlos sein?
Alex1706
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 27.02.2017
Beiträge: 3
Hallo DaniXP

Ich denke die Einstellung: "Wenn es im Internet ist darf es nix kosten", ist nicht nur beschränkt auf die Schweiz. Das ist allgemein so.
Und wenn man sich alle "gratis" Dienste genau ansieht, dann operiere sie entweder alle höchst defizitär oder man "bezahlt" als User auf andere Art und Weise. Entweder durch Werbung, persönliche Daten, etc.

In meiner Umfrage gehts es in erster Linie ja nicht um ob und wieviel Eltern bereit wären zu zahlen, sondern welche Funktionalität eine Online-Plattform erfüllen müsste.
Erst wenn diese Bedürfnisse erfüllt sind, kann man über Bezahlung sprechen. Das ist ja auch allgemein so: niemand ist bereit für eine Dienstleistung zu zahlen, die nicht die Mindest-Erwartungen erfüllt.
Aber wenn diese Mindest-Erwartungen bestenfalls sogar noch übertroffen werden, dann sind viele Leute bereit dafür auch zu zahlen.
Mir ist es mit der Umfrage wichtig diese Mindest-Erwartungen zu verstehen und was es bräuchte um diese sogar noch zu übertreffen.
danio
Dabei seit: 28.10.2019
Beiträge: 5
Für deine Tochter wäre diese Plattform interessant: https://einsteiger-instrument.de/ . Dein Knabe wird bestimmt sich nicht gegen die Musik auflehnen. Aber jedem das Seine. Wenn es um Sport geht, dann sollte es Richtung Teamsport wie Fußball, Basketball oder auch Tanzen (Breakdance?) gehen.