Achtlinge, zwischen Windeln und Wahnsinn / RTL

Gufechnopf
Dabei seit: 18.03.2007
Beiträge: 3509
@ Sinalco
Dafür sorgen sie selber. Es ist nur traurig.

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut (und Phantasie), Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Sinalco
Dabei seit: 23.04.2003
Beiträge: 1255
@sw
entschuldige bitte.... wahr wohl der falsche moment für einen scherz...ich kenne deine geschichte diesbezüglich nicht.
gruss
s.

You don't get always what you want - you get what you need!
Gufechnopf
Dabei seit: 18.03.2007
Beiträge: 3509
Kein Problem Sinalco, manchmal benutzen auch wir Galgenhumor.
Beim Film hatte ich gerade wieder einige Déja-vus.

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut (und Phantasie), Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
carola
Dabei seit: 07.01.2002
Beiträge: 643
Was für eine kranke Welt...
eineFremde
Dabei seit: 17.02.2004
Beiträge: 1958
sw, die Situation deiner Stiefsöhne hat nie Hohn bekommen. Die ist traurig genug.
Es war die Art wie du darüber geschrieben hast, die nicht nicht...so toll angekommen ist.
Ich befürchte leider, diesen Unterschied wirst du nie machen können.
hefrmaja
Dabei seit: 16.04.2004
Beiträge: 559
Ich find ja der Hammer dass sie immer wieder betont, dass die Kinder das Wichtigste seien. Sie meint es sicher so aber die armen Kinder. Nur weil es soo viele sind sind sie nicht automatisch glücklicher als sie als Einzelkind. Und jedes Einzelne ihrer Kinder bekommt wohl genau so wenig Aufmerksamkeit und Liebe wie sie es erlebt hat. Ganz sicher wollte sie es GANZ ANDERS als sie es hatte.
Gufechnopf
Dabei seit: 18.03.2007
Beiträge: 3509
Und ich frage mich, wem sie was beweisen will? Dass sie alleine 14 Kinder organisieren kann?

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut (und Phantasie), Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
loeckli1
Dabei seit: 17.03.2008
Beiträge: 143
Ich habe vorhin im Internet diese Sendung angeschaut. Für mich hat das nichts mehr mit Kinderliebe zutun, sondern eher eine Massenabfertigung! Auch wie das Essen für die Kinder auf den Tisch geknallt wird....Und jedem den Schoppen ins Bettli werfen....Hallo, das ist für mich reiner Horror, ich meine, mir tun die Kinder leid, wie die alle dort aufwachsen müssen.
Wenn ich denke, wir haben höchstens 12 Kleinkinder auf der Gruppe, in der Kinderkrippe, da ist aber eine Gruppenleiterin, eine Praktikantin und eine Lehrtochter auf der Gruppe.Wenn Lehrtochter Schule hat, arbeitet noch eine Mithilfe Person auf der Gruppe mit. Nach dem Mittagsessen ist es schon für uns "stressiger", 12 Kindern Zähne putzen und die meisten wickeln, ins Bett bringen. Da sagt manchmal schon die Gruppenleiterin es komme ihr vor, wie Massenabfertigung....Sowas wie die Mutter mit 14 Kindern sollte gar nicht erlaubt sein, ich meine wegen Aufmerksamkeiten geben n den einzelnen Kindern usw. Gruss loeckli1
Globi
Dabei seit: 30.07.2008
Beiträge: 2787
@loeckli1

Zähneputzen? Kam in der Sendung nirgends vor icon_wink.gif Und wenn ich mir vorstelle, dass die zum Einschlafen jedesmal noch einen Schoppen ins Bett geworfen kriegen - die werden ja eines Tages wunderschöne Zähne haben!!!
Buntikus
Dabei seit: 03.12.2007
Beiträge: 164
Ich denke, mit dieser Dokumentation hat sie sich sicherlich keinen Gefallen gemacht. Wer findet das schon ein gutes Familienleben oder würde sagen, dass sie es toll auf die Reihe bringt mit 14 Kindern. Die älteren Kinder waren entweder in der Schule oder alleine im Zimmer (mit dem Essen). Um die hat sie sich ja überhaupt nicht gekümmert. Die MUSS die Kinder vermarkten, dass sie den Lebensunterhalt zusammenkriegt. Fitnessabo, Essen, Windeln, Kleider, Privatschule, Auto, usw. Aber gut findet das bestimmt niemand.