Schnaeppchen in Ricardo - Verkäufer will Kontodaten nicht geben

Paeddy
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 12.01.2016
Beiträge: 3
Hallo zusammen

Ich habe in Ricardo einen neuen (Wert 2000.-fränkigen HP Laptop)
ergattert für 170.-. Der Verkäufer rechnete wohl mit mehr als 170.-.
Nun will der Verkäufer seine Kontodaten nicht geben und wurde von mir über Ricardo nach 20 Tagen gemahnt. Ohne Erfolg.
Muss ich nun echt auf das Schnäppchen verzichten oder einen teuren Anwalt oder Online-Rechtsschutz mit einem Jahresabschluss abschliessen und dann evenuell noch vor Gericht erscheinen? Leider weiss ich nicht mehr weiter was das Beste wäre, da es doch ein gültiger Kaufvertrag ist.
https://www.ricardo.ch/kaufen/computer-und-netzwerk/notebooks-und-zubehoer/intel/core/core-i7/hp-pavilion-dv8/v/an783532452/
Habe mit Ricardo schon über diese neue Verkaufssmasche auseinandergesetzt und um ein ''MUSS'' zur Hinterlegung der Zahlungsinformationen bevor man etwas verkaufen kann. Die Antwort war lediglich: Ihre Idee wird geprüft und in den Ideenpool für die stetige Verbesserung der ricardo.ch Plattform aufgenommen. Hilft der Ricardo Käuferschutz da nun weiter?
Weis da jemand Rat oder soll man auch bei schlecht erzieltem Verkaufsabschluss einfach keine Kontodaten geben?icon_cool.gif Coole Masche oder typische Ricardo verarsche?
Grüsse
Paeddy

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.2016 um 22:48.]
RenaW
Dabei seit: 06.10.2005
Beiträge: 1792
Ich kenne mich mit ricardo nicht aus. Nur bevor Du einen teuren Anwalt einschaltest, verzichte auf das Schnäppchen. Weil wenn Du den Anwalt bezahlst, hast Du schlussendlich kein Schnäppchen mehr, von noch mehr Aerger abgesehen. Da verzichtest Du besser, behälst das Geld für den Anwalt und kaufst in einem guten Geschäft das Teil neu, halt zum Originalpreis, dafür hast Du Deine Ruhe.
nanny72
Dabei seit: 21.05.2006
Beiträge: 1055
Eine rechtschutz nützt dir nur was, wenn du sie beim schadensereigniss schon hattest. Dh wenn du jetzt noch eine machst nutzt sie dir für diesen fall nichts mehr, da es schon vor abschluss passiert ist.
Würde nochmals bei ricardo meldung mache und mitteilen, das wenn der verkauf, bis zu einem bestimmten zeitpunkt nicht abgewickelt wird, du vom verkauf zurücktrittst.
Wenn du einen anwalt selber bezahlen musst, dann wird es schnell teurer, als wenn du das gerät im laden kaufen gehst
goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3317
Dir bleibt wahrscheinlich nur, dass du dich bei Ricardo meldest, dann setzen sie sich mit ihm in Verbindung und wenn alles nix nützt, musst du den Teilnehmer negativ bewerten und falls er dich dann auch Negativ bewertet aus Rache, dann kannst du deine Negative Bewertung streichen lassen.

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi
GabrielaA
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 5509
Mich würde jetzt eher der Preis stutzig machen. Du schreibst, der Laptop sei neu und hätte einen Wert von Fr. 2000.00, du solltest bloß Fr. 170.-- zahlen. Das sind keine 10%.

Ist es von Gesetzes wegen nicht so, dass man sich strafbar macht, wenn neue Ware als Fälschung oder gar Diebesgut erworben wird?

Woher kommt der so niedrige Preis?
RenaW
Dabei seit: 06.10.2005
Beiträge: 1792
Gabriela hat nicht ganz unrecht.
GeduldbringtRosen
Dabei seit: 09.02.2007
Beiträge: 131
Aber wo steht denn dass das Gerät neu ist ?
Laut deinem Link von Ricardo steht im Artikelzustand dass er gebraucht ist und nicht neu.

Und schau mal bei den Bewertungen, dieser Verkäufer hat noch keine einzige Bewertung.

Also meine ganz ehrliche Meinung, vergiss diese Sache.

Negativ bewerten kannst du ihn, aber das wird dir nichts nützen und ihm wird es egal sein, denn auch wenn er von Ricardo ausgeschlossen würde....es ist kein aktiver Verkäufer/Käufer, sonst wären Bewertungen vorhanden.

Globi
Dabei seit: 30.07.2008
Beiträge: 2788

Das ist ein älteres Model!!! Mag ja sein, dass der mal teuer war. Aber ich finde da Testberichte von 2010 und 2012! Wir haben aber 2016!!! Für sowas würde ich nicht mal mehr 170.-- ausgeben. Zumindest nicht, wenn ich das Teil vorher mal in der Hand gehabt hätte icon_smile.gif
Paeddy
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 12.01.2016
Beiträge: 3
Vielen Dank für die vielen Antworten, die mir sehr helfen in der Sache. Ja, hab da auch schon mal daran gedacht dass er ihn vielleicht erst noch stehlen muss. Auch die Anwort von Globi denk ich Du hast Recht und ich kann am Ende froh sein, wenn ich Ihn erst gar nicht bekomme. Was das Gericht angeht würde mir das nicht mal soviel was ausmachen den Ärger so durchzuziehen. Mir geht es eher um die Spassbieter die nicht bezahlen wollen und um Spassverkäufer die nicht liefern wollen zu bestrafen. So wie ich es nun sehe werde ich wohl vom Vertrag zurücktreten und die Sache vergessen und weiter nach Schnäppchen Ausschau haltenicon_eek.gif.
Nochmals, vielen Dank für die wertvollen Tipps. Dachte ehrlich nicht daran soviele Feedbacks zu erhalten. wowicon_cool.gif
Liebe Grüsse und allen einen schönen Abend.
Patrick
yucca
Dabei seit: 08.02.2007
Beiträge: 3069
Ich würde dir sogar dringend dazu raten vom Vertrag zurück zu treten. Schreib ihm das per Mail und eine Kopie an ricardo. Wenn er sich so lange nicht meldet hast du das Recht dazu. Es sind jetzt 22 Tage und eigentlich müsste doch das Angebot nach 14 Tagen abgewickelt sein. Auch wurde der Artikel unter "sofort Lieferbar" reingestellt. Zudem hat dieser Typ noch keine Bewertungen. Komisch, komisch... Sei froh dass du den Artikel noch nicht bezahlt hast, sonst wäre evtl. das Geld und der Artikel futsch.

Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.