Brustverkleinerung (endlich)

Traum82
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 30.08.2015
Beiträge: 12
ja das glaube ich dir. ich bin auch nicht sehr gross....
das mit dem bh weiss ich aber weiss noch nicht ob ich den vom spital erhalte oder selber kaufen muss. wird alles noch besprochen nehme ich mal an
bubble36
Dabei seit: 31.01.2003
Beiträge: 730
soviel ich weiss -selber kaufen.
Traum82
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 30.08.2015
Beiträge: 12
ah ok.... ja ich werde dann sehen was mein Chirurg meint. Sobald klar ist ob die KK was bezahlt oder ob ich dies selber mache, werde ich einen Termin machen wo sicher alles geklärt wird.

ich habe auch gemerkt das es in der Schweiz nicht so viele frauen gibt, die das gemacht haben oder täusche ich mich da? nur weil es fast niemanden gibt der sich meldet und der mir seine Erfahrungen mitteilen kann. also ich bin froh über jede die hier schreibt. die die sich bis jetzt beteiligt haben finde ich toll und machen mir mut!

kennt jemand ein Forum sonst noch für so was?
goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3377
Kann mir nicht vorstellen dass es da extra Foren oder Facebookgruppen gibt. Allerdings werden so OPs oft nach einem extremen Gewichtsverlust nach einem Magenbypass oder Schlauchmagen gemacht. Da kann es gut sein dass jemand 50-100 Kilo abnimmt und danach lassen sich diese vieles wieder straffen, am häufigsten sind da Bauchstraffung und Brustverkleinerung. In diesen Foren bekommst du natürlich bereitwillig Auskunft, da diese Foren meistens nicht öffentlich sind.

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi
Traum82
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 30.08.2015
Beiträge: 12
ja das ist sicher bei den einen so. ok vielleicht etwas abnehmen wäre auch nicht schlecht, aber zur zeit ist es ok mit meinem gewicht. ausserdem ist dies immer ein sehr heikles thema, wo man sich nicht einbringen kann wenn man es nicht kennt.
aber zum anderen!
ich denk eine bruststrafung und eine brustverkleinerung ist ein unterschied und von person zu person anders, nicht?
KlaraM
Dabei seit: 01.03.2013
Beiträge: 1770
@Goodie

Verwechselst du da nicht etwas? Bei mir wurde nicht Fett entfernt oder Haut, sondern hauptsächlich Drüsengewebe. Es ist einfach eine (saublöde) Laune der Natur, dass mir grössere Brüste gewachsen sind als mein Rücken tragen kann. Bei der OP war ich 19, heute bin ich 47. Gewichtsprobleme hatte ich weder damals noch heute noch zwischendurch. Das ist ja gerade das Problem: Es gibt für schlanke Frauen nichts, was sie gegen zu grosse Brüste machen können, ausser eben eine OP. Also eigentlich wie bei zu kleinen Brüsten, mit dem Unterschied, dass zu grosse eben auch gesundheitliche Probleme mit sich bringen.
Traum82
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 30.08.2015
Beiträge: 12
eben, i denke das liegt immer im auge des betrachters. jeder enttscheided das ganz für sich aleine ob er klein und dünn ist und sich die brüste verkleinern lässt oder gross und schlank.
wenn es nicht passt dann passt es nicht
goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3377
Ich dachte eher weil sie ein Forum sucht wo sie sich mit Leuten austauschen möchte die eine Brustverkleinerung gemacht haben. Viele die viel Gewicht verloren haben haben danach entweder einen übergrossen Busen im vergleich zum Körper oder es hängt alles, aber Fett wird da kaum abgesaugt. Aber speziell ein Forum nur für Brust-OP wird es kaum geben. Es geht ja vor allem um die OP und was danach ist. Darum hab ich es geschrieben. Aber egal jetzt wollte nur helfen.

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi
KlaraM
Dabei seit: 01.03.2013
Beiträge: 1770
@Traum82

Die Notwendigkeit liegt eben nicht nur im Auge des Betrachters, sonst wäre es eine normale Schönheits-OP und die KK würde nicht zahlen.
Traum82
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 30.08.2015
Beiträge: 12
aber ich glaube oder weis es zu mindest bei mir das der leidensdruck sehr gross kann sein