Warum ist der Coiffeur in der Schweiz so teuer??

Sheila
Dabei seit: 02.01.2002
Beiträge: 1011
soli war vielleicht in Bankok????

Die Schönheit der Natur zeigt sich nur dem, der Augen dafür hat.

http://www.licht-blicke.ch
Gelöschter Benutzer
Es ist ja allgemein bekannt, dass eine Coiffeur nicht viel verdient. Überlegt mal wie schon erwähnt müssen damit ja auch die Löhne, Ladenmieten usw. bezahlt werden.

Vergleicht mal mit einem Handwerker. Die haben einiges höhere Stundenansätze.
eineFremde
Dabei seit: 17.02.2004
Beiträge: 1958
überlegt euch doch auch, wie lange seid ihr beim Coiffeur um alles machen zu lassen und dann rechnet den Stundenlohn aus.
was ja noch nicht mal das ist, was die Coiffeuse am Schluss im Portemonnaie hat, aber das ist ja allen klar.
Wenn die Miete, die Personalkosten, Sozialabgaben, etc, abgezogen werden, von sagen wir 100 Schtutz pro Stunde, was bleibt übrig?
goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3377
Soli hier in der Schweiz wäre das aber illegal und das wäre Steuerhinterziehung. Schon mal daran gedacht? Alle diese Privaten Coiffeusen die daheim für 20 oder 30 Fr. einen Haarschnitt machen, geben das ganz bestimmt nicht bei der Steuererklärung an.

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi
eineFremde
Dabei seit: 17.02.2004
Beiträge: 1958
genau! und ich bezahle lieber den branchenüblichen Preis, als mit einer "generösen" Geste mehr zu geben. (damit ist nicht das Trinkgeld gemeint)
Gelöschter Benutzer
Ich bezahle für schneiden, waschen, färben, Augenbrauen wachsen ca. 150 Franken. Ich gehe alle 5 Wochen und bin jeweils 2 bis 2,5 Stunden dort. Wenn ich das umrechne, finde ich das nicht übetrieben. Ich gehe gerne, denn ich werde rundum gepflegt und verwöhnt. Die Frage ist halt auch immer, was man sich sonst noch so leistet. Auto, Kleider, Schuhe, Handy...
soli
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 10.05.2009
Beiträge: 77
nein ich war nicht in bankok oder wie man das schreibt..

und ja mir ist klar dass man hier für alles zahlt.. miete, strom, lohn, wasser etc etc..

und nein ich gebe keine eier.. ich gebe geld und eben mehr als verlangt.. und übrigens auch mit eiern hat man schon mal wenigstens was im magen.. zb omelett macht auch satt wenns sein muss..
schade ist alles so teuer.. hier müsste eine lösung gefunden werden für die wenigverdienenden..

Ich bleibe ich
unbekannt
Dabei seit: 08.12.2009
Beiträge: 529
@Soli

welchen Preis würdest du denn angemessen finden?

Ein Freund von mir geht zur gleichen Coiffuse wie ich. Er zahlt für Meches, schneiden, waschen, usw 60.-. Ich für dasselbe 150. DAS nervt mich manchmal auch etwasicon_wink.gif
eineFremde
Dabei seit: 17.02.2004
Beiträge: 1958
soli, und wie soll dann die Coiffeuse überleben, wenn sie keinen ordentlichen Lohn bekommt?
Die gehört nämlich zu den wenig verdienden!
fisi
Dabei seit: 05.04.2007
Beiträge: 4073
es gibt sicher dinge, produkte, für die wir in der ch verhältnissmässig wesentlich mehr, oder gar zuviel bezahlen. das hat mit der freien marktwirtschaft zu tun. wir sind in der lage und vorallem BEREIT, diese preise zu zahlen. oder eben auch nicht - und verzichten. es liegt also mitunter an den konsumenten.
hierbei handelt es sich meist um sachgüter, nicht um dienstleistungen, also arbeitskraft oder -leistung wo hohe lohnkosten den preis bestimmen.

soli,
[ und nein ich werde das land nicht erwähnen ]
ich versteh nicht ganz, wieso du aus dem land ein geheimnis machst. was ist der sinn dahinter?

dein mann und/oder du selber wollt doch auch einen vernünftigen lohn heimbringen., oder?

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.