FMS (Fachmittelschule)

Indianerin
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 11.11.2006
Beiträge: 80
Meine Tochter interessiert sich für die FMS. Kann mir jemand etwas über die FMS berichten? Würden eure Kinder diese wieder machen? Für Eure Meinungen bin ich sehr dankbar icon_smile.gif.
cassiopeia
Dabei seit: 11.08.2004
Beiträge: 234
Deine Tochter interessiert sich für die FMS. Was möchte sie denn danach machen? Etwas im Bereich Pädagogik? Oder im Gesundheitswesen?

Wenns im Gesundheitswesen ist, würde ich eher eine Lehre als Fachfrau Gesundheit mit BM wählen.

Wenns im Bereich Pädagogik ist, würde ich - falls die Matura nicht in Frage kommt - eventuell die FMS wählen. Danach braucht es aber noch mehr (Fachmatura), bis eine pädagogische Hochschule möglich ist.

Wenn sie die FMS machen möchte, weil sie gern zur Schule geht und noch nicht so richtig weiss, was sie danach machen möchte - hm, dann wirds schwierig.
Dann würde ich wohl das 9. Schuljahr in einem französisch-sprachigen Kanton wiederholen. Das gibt ein Jahr "Reifezeit", das verbessert Franz. enorm, die Schulfächer bleiben aktuell.


fraulein
Dabei seit: 26.10.2003
Beiträge: 1633
Die FMS wurde uns nicht unbedingt empfohlen. Wissen ist immer gut, nur leider hat man mit der FMS keinen Abschluss, der ein evtl. Weiterstudium ermöglicht. D.h. sollte man doch noch ein Studium in Betracht ziehen, muss man die Matura "nachholen".

Der Lehrer, die Berufsberatung, legten jeweils entweder die "normale" Kanti ans Herz oder die Lehre mit Berufsmatura oder alternativ auch die normale Lehre mit anschliessendem BMS-Jahr.

Je nachdem, was deine Tochter beruflich im Sinn hat, würde ich eine Beratung bei der Berufsberatung in Anspruch nehmen.
*eineFremde*
Dabei seit: 12.06.2012
Beiträge: 199
FMS eignet sich sehr wohl für den Einstieg ins Gesundheitswesen.
Man kann danach an die höhere Fachschule für Gesundheit und den Abschluss als Pflegefachfrau HF machen.
second2
Dabei seit: 01.06.2012
Beiträge: 815
Für pedagogische Berufe (Kindergarten, Primarschule) sowie für Pflegeberufe (Pflegefachfrau, Physiotherepeut, usw.) ist die FMS die ideale Schule.

Falls der Berufswunsch jedoch noch nicht so klar ist, ist es nicht die beste Lösung.

-
cassiopeia
Dabei seit: 11.08.2004
Beiträge: 234
@second2
Das sehe ich anders. Für Physiotherapeut ist die FMS nicht gerade der logischste Weg. Auch da würde die Fachmatura noch fehlen.

Für Pflegefachfrau ist die FMS ein möglicher Weg. Aber halt schulisch / theoretisch. Ob da ein praktischer Weg (FaGe) oder dann die Matura nicht besser ist?

Aber auch da gilt: Viele Wege führen nach Rom.
second2
Dabei seit: 01.06.2012
Beiträge: 815
Ja klar, cassiopeia, mit Fachmatur.

Bei uns (Suisse romande) ist dies auf jeden Fall der beste Weg.

-
silvi
Dabei seit: 13.08.2009
Beiträge: 95
Die FMS ist eine gute Schule. Sie ermöglicht dir nach mit der Fachmatur den Zugang zu den Fachhochschulen. Leider kann man das Passarellenangebot nicht nutzen um später an der Uni zu studieren. Wenn man aber weiss in welche Richtung der Berufswunsch geht ist die FMS eine gute Wahl. Allerdings sollte unbedingt die Fachmatur abgelegt werden.
question
Dabei seit: 06.10.2005
Beiträge: 328
Ist bei uns auch ein Thema. Nach vier Jahren hat man ja aber die Fachmatur im Sack und kann an die FH studieren gehen. Meine Tochter interessiert sich für die Fachrichtung Kommunikation...

@ silvi: Wieso kann das Passarelle-Angebot nicht genutzt werden?
silvi
Dabei seit: 13.08.2009
Beiträge: 95
@question: das ist so im Gesetz verankert. Blödsinnig, aber ist im Moment so. Wenn du doch an die Uni willst musst du die kant. oder eidg. Matur nachholen.