FMS (Fachmittelschule)

hanni6
Dabei seit: 25.03.2004
Beiträge: 669
KlaraM
Dabei seit: 01.03.2013
Beiträge: 1770
"Aroserli" schrieb:

Melde mich mit diesem Thema wieder mal zurück. Hat es hier auch noch Eltern, bei denen die Teenager an die FMS gehen möchten? Unsere tochter hat immer noch den Berufswunsch Lehrerin zu werden. Hat die Empfehlung für die FMS wie auch für den Gymer erhalten. (sie ist jetzt in der 9. Klasse Sek.)


Ich wiederhole mich bestimmt: Wenn sie Lehrerin werden will und es schulisch fürs Gymi reicht, würde ich auf jeden Fall diesen Weg wählen. Die FM mit Fachrichtung Pädagogik ist eine direkte Antwort auf die Kritik, ob eine Kindergartenlehrperson wirklich eine gymnasiale Matura braucht, also eine Alternative zum Gymi bei etwas schwächeren schulischen Leistungen. Das Gymi ist sicher Weg Nr. 1 zur pädagogischen Hochschule, ev. mit Profil PPP. Oft sind die Gymis, die dieses Profil anbieten, die früheren Lehrer-Semis. Diese sind ganzheitlicher ausgerichtet und auch etwas weniger "verschult" als viele klassische Gymis. Das wäre sicher auch eine gute Wahl.

Wie Lorel bereits geschrieben hat, wurde die Durchlässigkeits-Lücke von der FM zur gymnasialen Matura jetzt geschlossen. Passerelle ist nicht nur nach der BM, sondern auch nach der FM möglich. Das war bis anhin nicht der Fall. Das wertet die FMS auf.

@Janvier
Ob FMS oder BMS, da stellt sich ja hauptsächlich die Frage: Weiterhin nur zur Schule oder eine Lehre? Was passt in diesem Moment zu diesem Jugendlichen? Ich finde die FMS (oder HMS oder IMS) eine gute Lösung für Schülerinnen und Schüler, die eine schulische Anschlusslösung suchen, das Gymi aber nicht schaffen.
Altfrank
Dabei seit: 03.11.2007
Beiträge: 227
@klara: HWS und IMS schliessen mit einer BM ab. FMS mit einer FM. Betreffend Passarelle glaube ich, dass dies ab 2017 in der ganzen Deutschweiz möglich ist.

Das "Dumme" an der FMS scheint halt, dass man mit der "falschen" FM keine Chance hat, in eine andere Fachrichtung weiterzumachen. Das habe ich nun schon von mehreren Seiten gehört. Sprich, die Jugendlichen müssen ziemlich genau wissen, welche Richtung sie einschlagen wollen.
*Fanta*
Dabei seit: 22.01.2006
Beiträge: 981
"janvier" schrieb:

@klara: HWS und IMS schliessen mit einer BM ab. FMS mit einer FM. Betreffend Passarelle glaube ich, dass dies ab 2017 in der ganzen Deutschweiz möglich ist.

Das "Dumme" an der FMS scheint halt, dass man mit der "falschen" FM keine Chance hat, in eine andere Fachrichtung weiterzumachen. Das habe ich nun schon von mehreren Seiten gehört. Sprich, die Jugendlichen müssen ziemlich genau wissen, welche Richtung sie einschlagen wollen.


welche Richtungen gibt es denn alles und sind diese überall dann gleich?
thea
Dabei seit: 28.06.2013
Beiträge: 878
"janvier" schrieb:

Das "Dumme" an der FMS scheint halt, dass man mit der "falschen" FM keine Chance hat, in eine andere Fachrichtung weiterzumachen. Das habe ich nun schon von mehreren Seiten gehört. Sprich, die Jugendlichen müssen ziemlich genau wissen, welche Richtung sie einschlagen wollen.


Da gebe ich Dir recht. Für Jugendliche mit einem klaren Berufsziel kann die FMS aber auch Vorteile haben: Ich weiss von einigen Absolventen, die es toll finden, unter "Gleichgesinnten" zu sein und dass der Unterreicht vom ersten Tag an auf das künftige Berufsziel ausgerichtet ist.

Altfrank
Dabei seit: 03.11.2007
Beiträge: 227
"*Fanta*" schrieb:



welche Richtungen gibt es denn alles und sind diese überall dann gleich?


Behaft' mich nicht drauf: Hier gibt es Pädagogik, Soziales und die Grafikklasse
Altfrank
Dabei seit: 03.11.2007
Beiträge: 227
"thea" schrieb:



Da gebe ich Dir recht. Für Jugendliche mit einem klaren Berufsziel kann die FMS aber auch Vorteile haben: Ich weiss von einigen Absolventen, die es toll finden, unter "Gleichgesinnten" zu sein und dass der Unterreicht vom ersten Tag an auf das künftige Berufsziel ausgerichtet ist.




Ganz klar! Es gibt halt auch viele Jugendliche, die in diesem Alter immer noch nicht wissen, was sie wollen - oder, sie wechseln ihre Meinung während des Schulganges - da weiss ich nicht, wie flexibel die Schulen sind.
Yvonne
Dabei seit: 31.12.2001
Beiträge: 711
@ janvier:
Ich habe so ein Exemplar zuhause, welches erst die FMS angefangen hat (nicht so klares Berufsziel) und hat dann im 1. Schuljahr im März in die WMS gewechselt. Da die Lehrer ebenfalls bemerkt haben, dass er da "falsch" ist und er viel besser aufgehoben ist in der WMS und ihn die Materie da interessiert, gings sehr schnell. Mit Unterstützung der Lehrer und der beiden Schulleiter war der Wechsel innert knapp 2 Wochen vollzogen. Bis Ende Schuljahr war er dann "provisorisch", da unklar war, ob der den (wenigen) fremden Stoff aufholen würde. Dies war kein Problem und so durfte er dann ins nächste Schuljahr und musste nicht wiederholen.
Betrifft Neue und Alte Kanti Aarau

Grüsse Yvonne
Altfrank
Dabei seit: 03.11.2007
Beiträge: 227
Find' ich super, dass das so ging! Kann man nur hoffen, dass andere Schulen auch so eine gute Zusammenarbeit haben und dass die Lehrer auch so aufmerksam sind!