iPad in der Schule

Jensi
Dabei seit: 18.06.2019
Beiträge: 3
Also ich halte davon auch nicht viel. Allerdings mussten wir die iPads selber anschaffen. Wenn dann Schäden daran entstanden sind, mussten wir selber dafür haften.
hakunamatata
Dabei seit: 22.05.2019
Beiträge: 9
Ich finde das auch gar nicht gut das man Tablets auch noch in der Schule hat und noch schlimmer ist es, dass es Pflicht ist. Erstens sollte man sich heutzutage kümmern, dass die Kinder nicht ständig an diesen Geräten hängen und dann werden sie sogar in der Schule diesen Geräten ausgesetzt. Ich bin eine Freundin der Technik, solange sie der Menschheit auch hilft. Bei den Smartphones und Tablets sehe ich nur eine gezielte Massenabhängigkeit die einfach zur Gänze ignoriert wird. Ich hoffe, es kommen bald die Sensibilisierung bezüglich diesen Themas. Denn die technische Fortschritt ist um vieles schneller als der menschliche das mitmachen kann.
Franklin90
Dabei seit: 21.07.2018
Beiträge: 13
Das ist ein Fortschritt, der für uns Eltern sehr schwer nachvollziehbar ist. Man möchte die Kids nicht von den Geräten wegbringen, sondern dafür sorgen, dass sie die Geräte sorgfältig nutzen. Wie zum Beispiel für Schulaufgaben oder Lehrvideos etc.. Meist kommen dabei aber andere Dinge raus. Aber darum geht es hier ja nicht.

Die Schule teilt die Teile aus und verlangt quasi eine Mietgebühr, für das Schuljahr. Das muss ja auch Vertraglich irgendwo niedergeschrieben sein und dort muss auch drin stehen, was passiert, wenn das Gerät kaputt geht. Man kann es mit den Schulbüchern vergleichen. Ist ein Buch am Ende des Jahren beschädigt, muss der Schüler dafür zahlen, das gleiche gilt bei den IPads, nur reden wir da, von einer anderen Preisklasse.